Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (27) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (62) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (23) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

DIY Schlafmasken Kekse (mit Rezept)

08/12/2017

Spa Geburtstag Party KekseFreunde der Entspannung, vergangenes Wochenende haben mein Jetlag und ich uns in Weihnachtsstimmung gebracht. Bevor wir hier heute so richtig einsteigen, möchte ich jedoch anmerken, dass das Rezept zu den Schlafmasken-Keksen, das ich heute mit euch teilen möchte, zwar weihnachtlich um die Ecke kommt – ihr könnt die Kekse aber selbstredend auch zu jeder anderen Jahreszeit ohne Zimt- und Haselnussnote zubereiten.

Sie machen sich nämlich auch äußerst gut auf jeder Sparty und da ich nun schon mehrfach nach Ideen für Spa-Themenpartys gefragt worden bin, wird es ab 2018 noch mehr DIYs in diese Richtung geben, sodass ihr am Ende mit der Sammlung aller Rezepte ein Knaller Sparty Buffet zaubern könnt. Darauf freu‘ ich mich schon sehr!

Ich habe alle meine Spa Keksausstecher bei Cheap Cookie Cutters gekauft, so auch die Schlafmaske. Zur Not lässt sich das bei dieser simplen Form aber sicherlich auch ohne Ausstecher hinbekommen. Auf meinen Bildern seht ihr den großen, nicht den kleinen Ausstecher.

Ich liebe Zimtsterne! Aus diesem Grund habe ich  mein liebstes Zimtstern-Rezept für die Kekse benutzt. Falls ihr sie genauso nachbacken wollt, braucht ihr 3 Eier (genau genommen nur das Eiweiß von 3 Eiern), 250g Puderzucker, 2 großzügige Teelöffel Zimt, 400g gemahlene Haselnüsse und ein Päckchen Vanillezucker. Für das Finish habe ich türkise Schrift von Ruf genommen, die Löcher hab‘ ich mit dem dünnen Ende eines Chopsticks in den Teig gedrückt (die packt mir mein Stamm-To Go-Vietnamese immer mit in die Tüte) und falls man das mit dem Band nicht so gut erkennen kann: Das ist ein zartes, rosa Stoffband aus dem Bastelladen. Hier seht ihr nochmal alle „Zutaten“ auf einem Bild:

Spa Party Ideen Kekse

Der Fokus soll hier heute nicht auf dem Rezept liegen, weil es ja nicht wirklich saisonale Kekse sind, von daher fasse ich das nur fix zusammen: Die 3 Eiweiße steif schlagen und mit dem Puderzucker mixen, 4-5 Esslöffel davon zur Seite stellen. Dann den Eischnee mit dem Zimt, den Nüssen und dem Vanillezucker zu einem Teig verarbeiten und eine Stunde zugedeckt kühl stellen. Und dann kann es auch schon losgehen. Teig ausrollen, Kekse ausstechen und die Löcher reindrücken, durch die ihr nach dem Backen das Band fädeln wollt:

Spa Geburtstag Kekse

Bei Zimtsternen kommt ja vor dem Backen noch eine Schicht Eischnee auf die Kekse (die 4-5 Teelöffel, die zur Seite gestellt wurden). Wie das dann vor dem Backen aussieht, seht ihr hier:

Spa Geburtstag Zuhause Kekse

Nach dem Backen mutet das dann alles erstmal sehr viel stärker nach Faultierköpfen an als nach Schlafmasken. Falls die Löcher beim Backen zugegangen sind, solltet ihr sie mit einer Messerspitze wieder aufpieksen, solange die Oberfläche noch warm ist. Sonst reißt die Eiweißschicht. Sofern ihr ein anderes Rezept nehmt und die Kekse nach dem Backen mit Zuckerguss verziert, ist das ja supereasy und unproblematisch. Dann müsst ihr nur noch das Band durchfädeln:

Spa Party Zuhause Kekse

Und die Kekse mit einer Message eurer Wahl verzieren:

Spa Geburtstagsparty Kekse

Ich kann mir den ganzen SPAss mit Blätterteig und Käse auch sehr gut herzhaft vorstellen. Theoretisch könnte man auch Pumpernickel Brot ausstechen und Frischkäse einfärben. Ihr merkt schon, der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Also: Nicht nur eine coole Idee für ein Sparty Buffet, sondern auch zur Weihnachtszeit, wenn erfahrungsgemäß ja alle ein bisschen abdrehen und es hektischer zugeht als sonst.

In diesem Sinne: Happy Baking!

Jenny

Ich habe den Ausstecher (und natürlich auch alle Zutaten) selbst bezahlt. Ich empfehle euch hier nur Sachen, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/