Tags

(10) (1) (1) (1) (1) (4) (6) (11) (9) (12) (2) (1) (2) (24) (1) (8) (5) (2) (4) (18) (97) (6) (4) (3) (6) (53) (51) (27) (17) (13) (99) (41) (41) (73) (8) (11) (43) (4) (24) (17) (4) (3) (8) (69) (4) (26) (3) (10) (5) (10) (6) (10) (9) (7) (4) (3) (4) (20) (3) (36) (17) (3) (50) (5) (17) (42) (6) (10) (14) (7) (15) (6) (3) (7) (6) (5) (7) (5) (6) (8) (5) (34) (1) (1) (4) (1) (8) (3) (7) (18) (99) (3) (3) (9) (6) (4) (20) (16) (2) (3) (3) (7) (3) (6) (5) (7) (7) (7) (7) (3) (3) (1) (4) (4) (4) (2) (24) (6) (6) (17) (2) (3) (29) (1) (37) (8) (2) (10) (28) (1) (1) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (77) (13) (37) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (24) (14)

DIY Minimal Manicure #6 – festlich

06/12/2017

Maniküre festlich GoldWenn ich eines über 2017 sagen kann, dann wohl, dass ich dem Thema „Minimal Manicure“ gänzlich verfallen bin. Umso mehr freut es mich, dass die entsprechenden Posts auch ganz ordentliche Zugriffszahlen haben, denn so kann ich in dieser Richtung auch 2018 ohne schlechtes Gewissen voll aufdrehen!

Aber bevor wir es mit 2018 zu tun haben, steht ja erst noch Weihnachten vor der Tür. Aus diesem Grund soll es hier heute ein Stück weit festlich zugehen, denn ich möchte euch in diesem Post zeigen, wie ich Klarlack mit goldenem Glitzer bestäubt habe. Ja, mein Ernst.

Der Plan sah so aus, dass sich ein Glitzerverlauf auf dem Nagel befinden soll und wie ihr dem Titelbild entnehmen könnt, ist es mir nur ansatzweise gelungen. Unter’m Strich würde ich behaupten, dass es wohl Übungssache ist und auf den Bildern dieses Blogposts hier seht ihr, wie das fertige Ergebnis ohne Übung aussieht. Ein ruhiges Händchen ist heute definitiv von Vorteil. Vom Schwierigkeitsgrad her bewegen wir uns daher vermutlich irgendwo in diesem Bereich hier, auch wenn es auf den ersten Blick eher simpel aussieht – es steht und fällt mit einem ruhigen Händchen.

Ich weiss, dass es Nagellacke gibt, die goldene Glitzerpartikel beinhalten, aber damit bekommt man ja keinen Verlauf auf den Nagel, bei dem der Glitzeranteil von unten nach oben abnimmt, daher habe ich den Bastelladen meines Vertrauens aufgesucht und den feinsten Goldglitzer gekauft, den ich finden konnte. Kostenpunkt 1,50€. Darüber hinaus braucht ihr dann auch nur noch einen Klarlack. Ich hab‘ den Base- und Top Coat von Essie genommen.

Schlichte Maniküre festlich

Zuerst tragt ihr eine Schicht Klarlack auf. Da die Glitzerpartikel dem Klarlack möglichst schnell folgen sollten, kann es Sinn machen, nicht gleich alle Finger zu lackieren. Je nachdem, wie schnell beziehungsweise wie langsam ihr unterwegs seid, könnte der Lack sonst zu schnell trocknen. Check!

Schlichte Maniküre gold

Dann taucht ihr ein Wattestäbchen in den Glitzer eurer Wahl, haltet es über den Nagel und tippt es einmal an, sodass ein feiner, einheitlicher Glitzerregen auf eurem frisch lackierten Nagel landet. Das sieht dann in etwa so aus wie hier auf dem kleinen Finger und dem Ringfinger:

Maniküre Gold

Oder wie hier am Daumen. Durch den Lichteinfall von links sieht es auf dem Foto weniger gleichmäßig aus als in Wirklichkeit. Aber im Dezember will ja jeder Lichtstrahl zum Fotografieren eingefangen werden. Seht da also gerne drüber hinweg:

Minimal Manicure Gold

Um den Glitzerverlauf hinzubekommen, taucht ihr dann das Wattestäbchen erneut in’s Glitzerdöschen und tippt es im unteren Bereich des Nagels nochmal an. Im Anschluss könnt ihr es noch ein weiteres Mal im mittleren Bereich des Nagels antippen. Beim zweiten Antippen rieselt dann im Idealfall nicht mehr so sehr viel Glitzer runter.

Schlichte Maniküre mit Gold

Die Glitzerpartikel auf der Haut habe ich mit feuchten Babypopotüchern entfernt, die ich dann im Müll entsorgt habe und ich würde euch raten, mir das gleichzutun. Glitzer auf den Nägeln ist smart, Mikroplastik im Trinkwasser jedoch nicht. Ich denke, da sind wir uns alle einig. Lasst den ganzen SPAss einmal gut durchtrocknen, bevor ihr ihn mit einer finalen Schicht Top Coat versiegelt und tadaaa – fertig:

Maniküre schlicht gold

Habt viel Freude beim Nachmachen!

(Ich starte dann demnächst schon mal die Crowdfunding Kampagne für mein Nagelstudio.)

Jenny

Ich habe sowohl den güldenen Glitter, als auch den Lack selbst gekauft. Ich schreibe nur über Produkte, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

4 Kommentare

Kommentar von Julie am 06/12/2017 bei 09:22   

Coole Idee für eine Weihnachtsmaniküre - das merk ich mir mal, sieht mit Rosegold bestimmt auch gut aus! Und guter Hinweis auf Mikroplastik - zur Lektüre empfehle ich diesen Artikel, der gleichzeitig auch Alternativen für umweltfreundlicheres Glitzern nennt: https://amazingy.com/magazine/de/glitzer-der-heimliche-umweltsuender/

Kommentar von I LOVE SPA am 06/12/2017 bei 09:24   

Oh, sehr gut. Danke für den Link! Das schau' ich mir gleich mal an :)

Kommentar von Karin | Green Conscience am 07/12/2017 bei 07:46   

Oh güldene Glitzermaniküre-Fee, hab' Dank für diesen wundervollen und adzvenzlichen Vorschlag. Ich glaub' ich hab' aus Jugendsünden noch irgendwo Glitterstaub rumfliegen, den kann ich dafür reaktivieren. Sieht cool aus!

Kommentar von I LOVE SPA am 07/12/2017 bei 08:21   

Geil :D Go for it!

kommentieren

(*) Erforderlich

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/