Das grosse Ayur-Yoga Praxisbuch

Das grosse Ayur-Yoga PraxisbuchLong time no Yoga Post! Schande über mein Haupt. Aber ich gelobe Besserung und fange einfach gleich heute damit an und stelle euch ein Buch vor!

Es zieht mich irgendwie nicht mehr so in’s Studio. Ich hab‘ das ja auch hier schon mal thematisiert. Ich hab‘ ständig Bilder von Menschen im Savasana in meinem Instagram Feed und denk‘ mir dann immer so: „Da könntest auch DU liegen“. Und dann so: Aahhhh! Ohne mich.

Als mich dann eine Email mit der Frage erreichte, ob ich mir nicht Das grosse Ayur-Yoga Praxisbuch mal etwas genauer anschauen wolle, dachte ich mir „Warum eigentlich nicht?“ Man kann ja nicht oft genug die Matte ausrollen. Gesagt, getan.

Der Mann hinter dem Buch heisst Remo Rittiner und er definiert Ayur-Yoga wie folgt: „Unter Ayur-Yoga ist ein achtsames, angepasstes, atembetontes, anatomisch fundiertes und abwechslungsreiches Yoga zu verstehen, das traditionelles Wissen vereint mit wissenschaftlichen Erkenntnissen über biomechanische Zusammenhänge im Körper sowie aus der Hirnforschung.“

Die ersten drei Kapitel behandeln den Ursprung, die Philosophie und die 9 Grundprinzipien des Ayur-Yoga. Was mir besonders gut gefällt, ist, dass Ayur-Yoga sich nicht über andere Yoga Richtungen stellt, sondern alle Richtungen respektiert, die „die universellen ethischen Regeln von Respekt, Toleranz, Frieden, Mitgefühl und Offenheit praktizieren.“ Ayur-Yoga soll auf achtsame Weise Gesundheit, ganzheitliche Heilung und Transformation fördern und eignet sich für alle Menschen – ganz egal, ob Anfänger, Fortgeschrittene, Lehrer oder Schüler.

Wie es sich für Yoga gehört, spielt auch im Ayur-Yoga die Atmung eine sehr wesentliche Rolle. Auf die ersten drei Kapitel folgen zahlreiche bebilderte Asanas (genau genommen über 500), die nicht nur sehr präzise beschrieben, sondern immer auch mit der Atmung und 8-10 Wiederholungen kombiniert werden.

Ein Beispiel: Ihr befindet euch in der einbeinigen Kamelhaltung, die auch sehr genau bebildert und beschrieben wird. Bei der Ausatmung wandern die Arme seitlich nach außen und das Becken richtet sich auf. Bei der Einatmung werden die Arme in Kombination mit einer leichten Rückbeuge nach oben gestreckt. 8-10 Wiederholungen. Ihr nehmt also immer eine Haltung ein und „pendelt“ dann innerhalb dieser Haltung mit der Atmung hin und her. Ich hoffe, ihr könnt euch das anhand dieser Beschreibung vorstellen!?

Vielleicht noch ein zweites Beispiel (denn dieser Part macht über 180 von 238 Seiten und des Buches aus): Ihr befindet euch im halben Lotussitz und führt die Arme bei der Einatmung nach außen und oben. Bei der Ausatmung beugt ihr euch nach vorne und legt die Handflächen auf dem Boden ab. 8-10 Wiederholungen.

Hier seht ihr als Beispiel für die Bebilderung die Darstellung des Sonnengrußes:

Ayur-Yoga Praxisbuch

Da die Übungen den Großteil des Buches ausmachen, traf es mich vollkommen unerwartet, dass Remo Rittiner auf den letzten Metern (bzw. Seiten) nochmal „9 Erfolgsprinzipien für Yoga-Lehrende und Yoga-Übende“ aus dem Ärmel schüttelt. Hier geht es um die eigene Vision, um klar formulierte Ziele und um limitierende Glaubenssätze. „Es braucht Mut, Neues zu wagen und sich herausfordernde Ziele zu setzen, weil man dadurch in die eigene Verantwortung geht und kein Raum für Ausreden bleibt.“

Es geht um Authentizität und darum, erst in’s Selbstvertrauen, um dann in’s Handeln zu kommen. Es geht darum, offen zu sein für Feedback und Kritik und bei alledem immer ein Schüler des Lebens zu bleiben. In diesem letzten Teil hatte ich das Gefühl, dass das Buch sich doch eher an Lehrer als an Übende richtet. Aber die Message liess sich dennoch easy transferieren.

Das Ayur-Yoga Praxisbuch

Ich mag es, dass die Bilder so neutral sind. Die Personen, die die verschiedenen Asanas zeigen, sind weder verhipstert, noch in diesem altmodischen Style unterwegs, dem man in Yogabüchern oft begegnet. Der Fokus liegt ganz klar auf der Haltung. Das grosse Ayur-Yoga Praxisbuch ist meiner Meinung nach ein erfrischend-undogmatisches Nachschlagewerk und nimmt einen auch sicher an die Hand, wenn es darum geht, mal neue Asanas auszuprobieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass es Yogalehrern eventuell noch stärker anspricht als Übende, aber hier schreibt auch gerade eine Person, die für gewöhnlich durch die Vinyasas fliesst und gerade zum ersten Mal Yoga mit einem Buch geübt hat.

Unser gemeinsames Date auf der Matte dauerte viel länger als geplant. Ich habe nicht nur ein paar neue Bewegungsfolgen ausprobiert, sondern das Buch nach gut 2 Stunden und den 9 Erfolgsprinzipien auch sehr inspiriert wieder zugeklappt.

Solltet ihr auf der Suche nach einem Standardwerk sein, das schwerpunktmäßig Asanas präzise bebildert und erklärt, könnte Das Grosse Ayur-Yoga Praxisbuch also genau das Richtige für euch sein. Check Check!

Jenny

Bei diesem Post handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, den Blog in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.