Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (27) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (62) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (23) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

Der perfekte Sonnenschutz – 5 Fragen an dermalogica Deutschland

28/06/2017

dermalogica Sonnenschutz InterviewDer Sommer ist erfreulicherweise ja voll im Gange und da man die Feste bekanntermaßen feiern soll, wie sie fallen, ist das jetzt wohl der perfekte Zeitpunkt für ein Interview zum Thema Sonnenschutz! Daher habe ich Bettina Zammert von dermalogica 5 Fragen gestellt, die nicht nur Menschen mit Hyperpigmemtierungen interessieren dürften.

Bettina betreut den Bereich Communication & PR bei dermalogica, bringt aber auch eine handfeste Ausbildung mit. Sie ist nicht nur staatlich geprüfte Kosmetikerin und „Ing-Ass. Biotechnik/Körperpflege“, sondern absolvierte darüberhinaus auch ein Biologie- und Chemie Studium. Anschließend war sie im Bereich Marketing/PR tätig (unter anderem als PR Beraterin), ist mittlerweile aber bereits seit 15 Jahren für dermalogica unterwegs und somit zweifellos eine kompetente Ansprechpartnerin für mein Unterfangen. Auf geht’s!

Ich habe in den vergangenen 5 Jahren acht dermalogica Produkte (Stress Positive Eye Lift, Charcoal Rescue Masque, Skinperfect Primer SPF 30, PowerBright TRx Treatment Kit, Protection 50 Sport SPF 50, Solar Defense Booster SPF50, Ultra Calming Super Sensitive Shield SPF30 und den Daily Microfoliant) auf I LOVE SPA vorgestellt. Vier davon schützen vor der Sonne. Liegt das nun an meinem persönlichen Sonnenschutzfetisch oder ist Sonnenschutz für euch als Verfechter der Hautgesundheit ein ebenso großes Thema wie für mich (Stichwort „Hyperpigmentierungen“)?

Tatsächlich haben wir als amerikanische Hautpflegemarke einen ganz besonders starken Fokus auf dem Thema Lichtschutz. Einerseits liegt das daran, dass wir bei der Entwicklung unserer Produkte immer den Aspekt der Hautgesundheit berücksichtigen. Und die Auswirkungen von UV-Strahlen auf die Haut haben eine Menge unerwünschter Nebenwirkungen wie zum Beispiel Veränderungen der Zellstrukturen, die im schlimmsten Fall auch zu Hautkrebs führen können. Aber natürlich auch bei dem super populären Thema „Hautalterung“ spielt Lichtschutz eine, wenn nicht sogar die wichtigste, Rolle. Man kann tatsächlich so weit gehen und sagen, dass Lichtschutz der beste Anti-Aging-Wirkstoff ist, den man haben kann. Und weil Schutz vor UV-Strahlen so super wichtig ist, sprechen wir auch nicht von Sonnenschutz (da denken viele gleich: Och, ich bin ja nicht im Urlaub, das brauche ich nicht), sondern eben von Lichtschutz.

Auch in Bezug auf meine Hyperpigmentierungen fühle ich mich bei euch immer ziemlich gut aufgehoben. Wenn Du Menschen mit Hyperpigmentierungen im Gesicht 3 Tipps an die Hand geben könntest, welche wären das?

Es gibt wohl kaum eine Hautveränderung, bei der man so pingelig sein muss, was die Pflege und Vorsichtsmaßnahmen betrifft. Es gibt eine Vielzahl von Ursachen, warum jemand Hyperpigmentierungen hat. Aber generell gilt: Egal, woher sie kommen – durch Lichteinstrahlung werden sie verstärkt. Aber Du wolltest drei konkrete Tipps, also:

1) Lichtschutz: Ausnahmslos und jeden Tag! Mindestens einen Lichtschutz von 30 verwenden.

2) Zuhause regelmäßig geeignete Pflegeprodukte verwenden. Auch hier gilt wieder: Täglich. Vergisst man die Produkte oder wendet sie sowieso nur unregelmäßig an, dann gibt man den pigmentbildenden Zellen wieder Gelegenheit, Nachschub zu bilden.

3) Regelmäßige Peelings, am liebsten direkt stärkere bei der Kosmetikerin. Als Faustregel empfehlen wir Pellings am liebsten dann, wenn man für mindestens 1-2 Wochen danach keiner stärkeren UV Bestrahlung ausgesetzt ist. Also nicht im Frühling oder im Sommer und auch nicht vorm Urlaub.

Okay, und mal weg von Hyperpigmentierungen hin zur „ganz normalen“ Haut. Wie schaut es da aus? Jeden Tag Gesichts-Sonnenschutz? Ja oder nein? Da gehen die Meinungen ja stark auseinander. Was sagt dermalogica?

Oh ja, bitte täglich. Wir sehen tatsächlich gar keinen Grund, warum man tagsüber auf Lichtschutz verzichten sollte.

Und wie wird der Sonnenschutz im Idealfall aufgetragen? Unter der Pflege oder drüber? Zu diesem Thema gibt es ja auch gerne mal hitzige Diskussionen. Kannst Du hier und heute einfach mal die richtige Reihenfolge erläutern?

Welche Reihenfolge man wählt, ist abhängig davon ob man einen physikalischen oder einen chemischen Lichtschutz verwendet. Ein physikalischer Lichtschutz wird auch mineralischer Lichtschutz genannt. Er arbeitet, indem er UV Strahlen reflektiert. Da dadurch die Strahlen gar nicht in die Haut eindringen und damit das Gewebe nicht erwärmen, eignet sich ein physikalischer Lichtschutz besonders gut bei empfindlicher Haut. Und damit dieser Typ von Lichtschutz ungehindert arbeiten kann, sollte er über dem Moisturizer aufgetragen werden. Einen physikalischen Lichtschutz erkennt man an den Bezeichnungen Titandioxid und Zinkoxid auf der INCI Liste.

Ein chemischer Lichtschutz dringt in die Haut ein und wandelt dort die ankommenden UV Strahlen in Wärme um. Sein Vorteil ist die besonders leichte Konsistenz. Hat man allerdings empfindliche Haut, sollte man eher einen physikalischen Lichtschutz wählen. Damit der chemische Lichtschutz ungehindert in die Haut eindringen kann, sollte er unter dem Moisturizer als erstes Pflegeprodukt auf die Haut gegeben werden. Chemische Lichtschutzfilter erkennt man auf der INCI Liste an den Bezeichnungen Avobenzon, Oxybenzon, Homosalat, Octinocat, etc.

Die Idee zu diesem Interview kam mir ja auf der diesjährigen Beauty, weil ich vermute, dass viele Leser(-innen) ein bisschen überfordert sind mit eurem Angebot. Auf eurer Website habe ich 13 Lichtschutz-Produkte gezählt. Wie finde ich denn da den Lichtschutz, der zu mir passt?

Das stimmt, Auswahl an Lichtschutzprodukten gibt’s bei uns (hoffentlich) genug. Es sollte also für jede(n) das Richtige dabei sein. Dazu passt auch unsere Philosophie, dass unsere Produkte mit Lichtschutz eben keine klassische Sonnencreme im herkömmlichen fettigen und klebrigen Sinn sind. Wir designen Pflegeprodukte mit Lichtschutz, die abgestimmt sind auf die unterschiedlichen Bedürfnisse. Diese Pflegeprodukte enthalten nicht nur Lichtschutzfaktoren in einer Ö/W oder W/Ö Emulsion, sondern wir arbeiten mit Antioxidantien, Feuchtigkeitsspendern und entzündungshemmenden Stoffen, um die negativen Auswirkungen der UV Strahlen zu minimieren und die Haut zu stärken. Auch bei der Entwicklung der Lichtschutzsysteme nutzen wir modernste Technologien wie z.B. die Oleosom-Technologie. Oleosome sind natürlich vorkommende Emulgatoren, die aus Färberdistelöl gewonnen werden. Sie bringen die aktiven Inhaltsstoffe der Produkte und auch den Lichtschutz direkt auf die Hautoberfläche und geben ihn dann nach und nach ab. Dadurch kann man die Menge des chemischen Lichtschutzes verringern bei gleichzeitig intensiverer Wirkung.

Wenn ich also die geeignete Lichtschutzpflege für mich suche, sollte ich mir folgende Fragen stellen:

1.) Habe ich eher empfindliche Haut? (Ja: physikalischer Lichtschutz – Nein: chemischer Lichtschutz)

2.) Benötigt meine Haut etwas Fett oder ist eine ganz leichte Formel besser geeignet?

3.) Möchte ich eine Tönung in meinem Produkt, damit ich auch mal auf Make-Up verzichten kann?

Um sicherzugehen, was die Bedürfnisse der Haut betrifft, empfehlen wir den Besuch bei einer Dermalogica Hautpflege-Expertin oder einem Dermalogica Hautpflege-Experten. Mithilfe unserer patentierten Face Mapping® Hautanalyse bekommt man dort genau die Unterstützung bei der Produktauswahl, die man braucht. Unsere Hautpflege-Experten helfen auch dabei, genau die richtige Produktkombi zusammenzustellen, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Lieben Dank Bettina! Hier nochmal ein paar Links zu meinen bisherigen Posts über dermalogica Heroes: Die Berliner Homies finden dermalogica nicht nur im Flagship Store, sondern auch bei Ole Berlin in Mitte, bei Kiki im Prenzlauer Berg und im Ono Spa. Die Hamburger unter euch können dermalogica im Aspria Uhlenhorst sowie in allen Urban Spas erstehen, also in Poppenbüttel, Ottensen und Winterhude. Die Münchner werden bei Eva fündig und für die Düsseldorfer ist Sina von The Beauty & The Beard die perfekte Ansprechpartnerin.

Also: Cremen nicht vergessen! Dann freut sich auch eure Haut über den Sommer.

Jenny

Dieses Interview ist Teil einer bezahlten Kooperation. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, den Blog in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/