Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (27) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (62) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (23) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (5) (28) (16)

Der Steirerhof Bad Waltersdorf

07/06/2017

Der SteirerhofFreunde der Entspannung, heute machen wir uns mal wieder auf den Weg nach Österreich! Ich habe nämlich vor gar nicht allzu langer Zeit dem Steirerhof einen Besuch abgestattet und mitten in den Weinbergen ein Thalgo Facial ausprobiert.

Ich gebe zu, ich war erstmal ein bisschen irritiert, denn man begibt sich ja nun nicht alle Tage von Berlin aus in eher bergige Gefilde, um sich dort mit maritimer Kosmetik zu beschäftigen. Lasst euch aber schon vorweg gesagt sein: Ein Besuch im Steirerhof lohnt sich nicht nur wegen der Treatments, denn ich habe hier auch die krassesten Sonnenuntergänge ever(!) bestaunt und umwerfende Regenbögen gab’s noch on top! Großes Spektakel am Himmel also. Aber von Anfang an.

Der Steirerhof ist ein 5 Sterne Haus in Bad Waltersdorf und wie der Name ja bereits vermuten lässt, befindet sich Bad Waltersdorf in der Steiermark. Ich fliege bis Graz, werde dort vom Hotel abgeholt und vom Flughafen bis nach Bad Waltersdorf sind es dann nochmal etwa 30 Minuten Autofahrt. Air Berlin setzt spontan eine schrammelige Alitalia Maschine ein und ich bin sehr happy, dass ich zwar verspätet, aber immerhin lebendig in Graz ankomme.

Trotz Verspätung werde ich am Flughafen überaus herzlich begrüßt und auch auf der Fahrt zum Hotel gibt’s absolut reizenden Smalltalk. Ach Österreich, wir könnten so viel von Dir lernen…

Nach meiner Ankunft staune ich erstmal nicht schlecht, denn der Steirerhof wirkt offline sehr viel größer als online. Ich habe versucht, diesen Effekt fotografisch festzuhalten. Hat irgendwie nicht wirklich funktioniert, aber ich möchte euch das Bild trotzdem nicht vorenthalten:

Der Steirerhof Bad Waltersdorf

Nach einem kurzen Meeting beziehe ich mein Zimmer, richte mir meinen Wlan Hotspot ein, freue mich nach wie vor wie ein Sojaschnitzel, dass ich den Alitalia Flug überlebt habe, und schlüpfe in Bikini und Bademantel.

Der Steirerhof Österreich

Zum Steirerhof gehört ein riesiger Garten. Hier der Blick von meinem Balkon:

Der Steirerhof in Bad Waltersdorf

Es ist schon später Nachmittag und ich bin fest entschlossen, mir noch heute einen ersten Überblick über die Spa Hardware zu verschaffen. Also sause ich mit dem Aufzug nach unten. Das Hotel wartet mit einer eigenen Therme auf, die ich erstmal passieren muss, um nach draussen zu gelangen. Und dann der absolute Oberknaller, denn um die Außenpools herum entdecke ich mehrere Pumpspender: Sonnencreme for free, und zwar für alle!! Sowas habe ich noch nie erlebt. Wie großartig ist das bitte? Maximale Punktzahl auf der Sympathieskala für dieses Hotel bereits bevor ich mit meinen Zehenspitzen zum ersten Mal die Wasseroberfläche des Infinity Pools berührt habe.

Der Steirerhof Wellnesshotel

Und à propos Infinity Pool: Here we go. Ich verbringe erst ein bisschen Zeit im Pool und dann sehr viel Zeit auf einer der Liegen am Pool, denn ich bin fest entschlossen, last but not least keine Pressefotos einzubinden. Da ich für eigene Bilder aber einen leeren Pool brauche, hänge ich am Beckenrand ab bis die Dämmerung einsetzt und der letzte Schwimmer sich auf den Weg zum Abendessen macht.

Der Steirerhof Hotel Pool

Hat sich aber gelohnt. Hartnäckigkeit zahlt sich eben doch meistens aus. Aber dann heisst es auch für mich: Husch husch unter die Dusche und ab zum Abendessen!

Der Steirerhof Pool

Im Restaurant werde ich gefragt, ob ich an einem Kommunikationstisch sitzen möchte oder mein Abendmenü lieber alleine zelebriere. Ich erschrecke mich kurz und entscheide mich für die beste Gesellschaft: Die mit mir selbst. Das Abendessen schmeckt absolut vorzüglich. Obwohl ich mit meiner Anwesenheit den Altersschnitt im Steirerhof erheblich anheben dürfte, ist das Haus absolut veggie-kompatibel.

Kurz vor meinem Dessert beobachte ich, dass sich im vorderen Teil des Restaurants eine leichte Unruhe breitmacht. Ich stehe auf und folge dem Großteil der Gäste auf die Terrasse und liebe Leute, ich habe sowas in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen und das folgende Foto gibt es nicht ansatzweise wieder, aber der Sonnenuntergang sieht aus, als würde der Himmel brennen! Ich beobachte das Szenario eine ganze Weile und vergesse fast die schmelzende Eiscreme an meinem kommunikationsfreien Tisch!

Der Steirerhof Wellnesshotel Sonnenuntergang

Als ich nur kurze Zeit später in die Kissen sinke, stelle ich mir den Wecker auf 6 Uhr, denn ich möchte Innenaufnahmen ohne nackte Menschen machen. Ich handhabe das überall so und erwähne es hier und heute nur deshalb, weil es nicht funktioniert. Als ich im Halbschlaf im Bademantel die Therme betrete, treiben bereits vereinzelt Gäste im Wasser. Puh. Okay, dann halt Frühstück. Ich möchte euch an dieser Stelle wärmstens diese kleinen „Nussknacker“-Brötchen hier empfehlen.

Der Steirerhof Frühstück

Und auch das Frühstück gestaltet sich maximal veggie-kompatibel. Sojamilch im Kaffee? Kein Problem. Und es gibt sogar einen eigenen Raum mit Obst und Gemüse, in dem ihr euch selbst frische Säfte pressen könnt!

Der Steirerhof Wellness Frühstück

Nach dem Frühstück schlüpfe ich umgehend wieder in meinen Bademantel, denn heute werde ich mir den Spa Overload geben. Hier seht ihr die Innenbecken im Thermenbereich. Einmal den Thermal-Hotwhirlpool (36°C) und auf dem Bild darunter den Thermal-Innenpool (34°C):

Der Steirerhof Therme Bad Waltersdorf

Der Steirerhof Bad Waltersdorf Therme

Aber mich zieht es in den Saunabereich. Hier habt ihr die Wahl zwischen einer Finnischen Sauna (90°C), einer Bio-Softsauna (60°C), einem Kräuterdampfbad (45°C), einem Tepidarium (35°C) und einer Infrarot-Sauna (38°C). Ich starte mit einer Runde im Kräuterdampfbad und hänge noch einen Bio-Softsaunagang dran.

Der Steirerhof Sauna

Im Anschluss begebe ich mich zum Nachruhen nach draußen. Hier gibt es einen etwa 20°C frischen Naturpool. Ich beziehe eine Liegemuschel und traue mich nach etwa einer Stunde dann auch in’s kalte Wasser – den knackig heißen Außentemperaturen sei Dank!

Der Steirerhof Naturbadeteich

In der Naturpool Area gibt es 2 weitere Saunen. Eine mit 70°C und eine mit 90°C. Nach einem weiteren Saunagang bei 70°C und einem halben Stündchen Nachruhen in meiner Muschel, beschliesse ich dann aber, mal die anderen Außenbecken auszuchecken.

Naturbadeteich im Steirerhof

Achso, vielleicht noch ganz wichtig zu erwähnen: Der Naturpool wird textilfrei genutzt.

Wellnesshotel Der Steirerhof

Neben dem Pool, den ihr ganz oben schon gesehen habt, gibt es im Steirerhof nämlich auch noch einen Thermal-Außenpool (34°C), einen Sole-Außenpool (34°C) und einen Süßwasser-Außenpool (33°C). Ich entscheide mich für den Thermal-Außenpool. Es ist gerade mal 15 Uhr und ich könnte nicht matschiger und tiefenentspannter unterwegs sein nach so vielen Saunagängen und der ganzen Wasseraction. Nichts desto trotz möchte ich vor meinem Facial noch einen Blick in das Ladies Spa werfen.

Der Steirerhof Ladies Spa

Denn auch hier verstecken sich weitere Saunen: Eine Softsauna, eine finnische Sauna, ein Dampfbad und Infrarot-Kabinen. Außerdem finde ich dieses fancy Kneippbecken:

Steirerhof Ladies Spa

Und dann ist endlich Treatment Time! Vorhang auf für meine 80-minütige Thalgo Spezialbehandlung! Auf dem Weg dorthin mache ich erstmal große Augen, denn der Steirerhof ist insgesamt schon eher in dunklem Holz und ein bisschen goldenem Bling Bling gehalten. Hier ist es dann aber plötzlich sehr hell und fast schon dschungelig. Schaut einfach selbst:

Wellnesshotel Steirerhof Österreich

Meine Behandlerin heisst Sandra und Sandra führt mich durch den lichtdurchfluteten Dschungel in den Treatmentraum.

Wellnesshotel Steirerhof Spa

Und auch hier gibt es Tageslicht. Durch das große, offene Fenster dringt die volle Ladung Vogelgezwitscher. Herrlich! Ich sinke in der Rückenlage danieder und Sandra erklärt mir, was mich bei der Thalgo Spezialbehandlung erwartet. Hierbei wird die Maske nämlich individuell auf das entsprechende Hautbild abgestimmt. Je nachdem, was halt gerade angesagt ist. Bei mir ist „feuchtigkeitsspendend“ angesagt.

Nach der Abreinigung und einem Peeling geht es an’s Ausreinigen und ich bin nie zuvor schmerzfreier und gleichzeitig gründlicher ausgereinigt worden. Keine Ahnung, wie Sandra das macht, aber sie hätte sich dafür zweifelsohne einen Ausreinigungspokal verdient.

Es folgt eine Ampulle und eine exzessive Gesichtsmassage. Meine Haut mag die Produkte sehr. Kein Jucken, kein Brennen, kein Kribbeln. Ich finde, dass es die Musik im Treatmentraum gar nicht bräuchte. Der Steirerhof könnte die Naturgeräusche von draußen vermutlich auch easy als USP hernehmen.

Eine äußerst geschmeidige Abschlusspflege später fällt es mir nicht gerade leicht, mich zu erheben. Ich bin nicht nur maximal tiefenentspannt, sondern verlasse den Treatmentraum auch mit einem ordentlichen Glow im Wangenbereich. Ich lasse mich nochmal für ein paar Minuten auf eine der Liegen am Pool fallen und starre das Landschaftspanorama an.

Wellnesshotel Steiermark Steirerhof

Als ich zurück auf mein Zimmer schlurfe, finde ich Post von Sandra an meiner Tür. Wir reizend ist das bitte? Sowas ist mir (genau wie die Sonnencreme im Spender) noch nirgendwo sonst begegnet:

Der Steirerhof Thalgo Facial

Thalgo Facial im Steirerhof

Mein Tag endet dort, wo er zu äußerst früher Stunde begonnen hat: Im Restaurant. Und am nächsten Morgen ist es dann leider auch schon an der Zeit, zu packen. Ich hatte eine absolut tiefenentspannte Zeit im Steirerhof. Das Hotel versucht gar nicht erst, fancy zu sein und gerade das macht es einfach so sympathisch. Es fühlt sich ein bisschen an, wie in einem alten Hilton. Kennt ihr diesen Style? Viel dunkles Holz in Kombination mit goldenen Elementen? Aber der Steirerhof kommt dennoch kein bisschen angestaubt daher. Ganz im Gegenteil.

Das Personal war, wie man es von Österreich ja kennt, ultraherzlich. Das Essen war sehr, sehr lecker und an der Länge des Posts merkt ihr vielleicht, dass euch mit dem Aufgebot an Spa Hardware auch bei einem 7-tägigen Aufenthalt nicht langweilig werden dürfte. Die Gäste waren zwar größtenteils schon sehr viel älter als ich, aber das habe ich nicht wirklich als störend empfunden.

Also: Wenn ihr auf viel Natur, österreichische Herzlichkeit, gutes Essen und ein großes Sauna- und Poolangebot steht, dann könnte meine heutige, doch eher bodenständige Empfehlung, euer Herzchen höher schlagen lassen. Das Spa Menü findet ihr by the way hier. Und abschließend gibt’s nochmal einen Blick über den Weinberg. Hach.

Wellnesshotel in der Steiermark Steirerhof

Macht das gerne nach!

Happy Relaxation!

Jenny

Ich wurde vom Steirerhof eingeladen. Um den Blog als Full Time Job bespielen zu können, arbeite ich mit einem Tagessatz. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig von meinem Tagessatz. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

1 Kommentar

Kommentar von Bianca am 28/11/2017 bei 21:58   

Danke für diese Empfehlung, Jenny! Ich hatte sie schon vor einiger Zeit entdeckt und war dann endlich am letzten Wochenende in Bad Waltersdorf. Der Steirerhof ist wirklich fabelhaft - ich kann dem, was Du hier mit uns teilst, voll und ganz zustimmen. Viele Grüße

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/