Update: BollAnts Spa im Park

Das BollAntsFreunde der Entspannung, es ist mal wieder an der Zeit für einen Update Post! Erinnert ihr euch noch an meinen Besuch im BollAnts Spa in Rheinland Pfalz vor gut 1,5 Jahren?

Damals hatte ich nicht nur eine fette Erkältung im Gepäck. Bedingt durch den ungemütlichen Herbst zum Zeitpunkt meines Besuchs war nicht nur das Licht für die Fotos suboptimal, sondern auch die Felke Saison bereits beendet. Hinzu kommt, dass das Hotel zwischenzeitlich um einen Neubau erweitert wurde, der sehr dringend von mir bewohnt und bestaunt werden musste. Also habe ich mich pünktlich zur Eröffnung der Felke Saison erneut auf den Weg nach Bad Sobernheim gemacht. Seid ihr bereit für kaltes Wasser und jede Menge Lehm? Let’s go.

Da Bad Sobernheim nicht sehr weit vom Saarland entfernt ist und ich zuvor in Hessen unterwegs war, habe ich meine Eltern vorab noch mit einem Besuch beehrt. Dadurch starte ich also nicht von Berlin aus, sondern ab Saarbrücken. So zumindest der Plan. Die Deutsche Bahn lässt mich aber spontan mal wieder hängen (angeblich brennt irgendwo ein Gastank) und meine Eltern entscheiden kurzerhand, mich zu fahren, anstatt sich am Gleis von mir zu verabschieden. Ich werde also wie ein Kleinkind von meinen Eltern in’s Hotel gebracht. Herrlich!

Bei meiner Ankunft haben wir es mit knackigem Sommerwetterchen zu tun und das soll in den kommenden Tagen auch so bleiben. Allerbeste Voraussetzungen also für Felke Action im Freien! Falls der Name Emanuel Felke euch so gar nichts sagt, checkt mal seinen Wikipedia Eintrag! Bei dem „Jungbornhotel“, das auf Wikipedia erwähnt wird, handelt es sich um das BollAnts. Wir haben es hier also mit einem äußerst geschichtsträchtigen Haus zu tun. (Ich zitiere die Website: Als „Jungborn“ bezeichnete man Anfang des 20. Jahrhunderts Einrichtungen, die sich durch gesunde Ernährung einer ganzheitlichen Lebensweise verschrieben hatten.)

Mit knallhartem Kurbetrieb hat das hier heute zwar nicht mehr so richtig viel zu tun, aber die Felke Therapie wird nach wie vor, wenn auch in einem äußerst annehmbaren Spa Setting, authentisch gelebt und praktiziert. Bevor es so richtig losgeht, checke ich aber erstmal ein und beziehe ein helles, freundliches und äußerst geräumiges Zimmer. Ich denke, ich habe nie zuvor in einem größeren Bett geschlafen!?

Hotel Das BollAnts

Ich lasse mich auf die Couch fallen und snacke meine Begrüßung weg. Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Blaubeeren und Johannisbeeren. Allerbeste Begrüßung bei 30°C.

Hotel Das BollAnts Spa

Aber dann klingelt auch schon das Telefon und Nicole, die Spa Managerin herself, verkündet mir, dass sie mir gerne mal die Lehmhalle von innen zeigen würde. Ich bin ein *bisschen* angespannt, denn ich kann mich noch sehr gut an die Lehmhalle während meines letzten Aufenthalts erinnern. Die Tatsache, dass mein Bademantel farblich nicht perfekter mit meinen Adiletten harmonieren könnte, lenkt mich allerdings kurzzeitig ein bisschen von besagter Anspannung ab.

Hotel Das BollAnts Bademantel

Als ich in meinen pinken Bademantel gewickelt bei sommerlichen Höchsttemperaturen durch den Park Richtung Lehmhalle schlendere, staune ich nicht schlecht, wie anders es hier im Sommer aussieht. Es ist sehr grün. Viel mehr Natur als ich in Erinnerung hatte.

Hotel Das BollAnts Umbau

Unter der großen Linde nehmen andere Gäste gerade Kaffee und Kuchen zu sich. Ob vielleicht jemand mit mir tauschen würde? Erwähnte ich bereits, dass ich latent angespannt bin?

Hotel Das BollAnts Park

In der Lehmhalle angekommen ist bereits eine der „Lehmgruben“ mit meinem Namen versehen. Yay! Nicole erklärt mir, dass das jetzt meine persönliche Lehmgrube ist und dass sich da niemand anderes reinsetzen wird. Cool. Als nächstes lerne ich, dass der ganze Spaß komplett nackt vonstatten geht. (Und da so ziemlich die gesamte Felke Action unbekleidet praktiziert wird, stehe ich vor einer echten Herausforderung, denn ich möchte natürlich weder mich, noch andere Menschen splitterfasernackt fotografieren, um euch diesen ganzen SPAss hier bildlich zu demonstrieren.)

Hotel Das BollAnts Felke

Aber egal. Erstmal hänge ich meinen pinken Bademantel an den Haken. Es ist kuschelig warm in der Lehmhalle und als ich in den Lehm steige, stelle ich fest, dass es zwar eine äußerst glitschige, aber keineswegs kalte Angelegenheit ist. Meine Anspannung verpisst sich und ich stampfe den Lehm weich, so wie Nicole es mir in ihrer Grube nebenan zeigt.

Als nächstes ziehen wir uns „die Lehmhose“ an. Dabei werden beide Beine von unten nach oben mit Lehm eingeschmiert. Dann graben wir eine Kuhle für den Po, lassen uns nieder und bematschen den Rest des Körpers. Nur der Rücken bleibt frei. Der Lehm soll sich auch ganz gut in den Haaren machen, aber ich beschließe, dass „bis zum Haaransatz“ reicht. Die äußerliche Anwendung von Lehm wirkt by the way schmerzlindernd, entzündungshemmend, abschwellend, gegen Juckreiz, beruhigend und austrocknend.

Hotel Das BollAnts Felke Lehmbad

Während man im Lehm sitzt, wird die gesamte Grube „durchgeknetet“ und Steine, Stöckchen & Co. werden händisch aussortiert und am Rand zu einem kleinen Türmchen gestapelt. Am Ende einer Kur sollte euer Lehm dann steinchen- und stöckchenfrei sein. Ich muss zugeben, ich habe Spaß. Es ist warm und das Kind in mir freut sich wie blöd über das Gematsche. Als wir uns nach einer ganzen Weile erheben, gilt es, den Lehm abzustreifen und die Grube wieder zu glätten. Ich könne meinen Namen schreiben, wenn ich mag. Okay.

Hotel Das BollAnts Lehmbad

Komplett lehmbedeckt geht es dann nach draußen in die Sonne. Wir stehen ein bisschen auf der Wiese rum, bis der Lehm getrocknet ist. Dann wird der trockene Lehm mit ordentlich Power abgerieben, was nicht nur eine äußerst anstrengende Angelegenheit ist, sondern auch einem Hardcore Peeling gleichkommt. Danach hüpft Nicole in die Nahe.

Ich muss an dieser Stelle erwähnen, dass die größte Schneckenphobie unter der Sonne in meinem Kopf wohnt und dass ich meine Komfortzone bereits mehrere Kilometer hinter mir gelassen habe, indem ich barfuß über diese Wiese gelaufen bin und mir in ziemlich hohem Gras stehend den Lehm vom Körper gerubbelt habe. Ich vermute Schnecken am Ufer. Genug Adrenalin. Also dusche ich und bestaune im Anschluss das wohl weichste Hautgefühl ever!

Hotel Das BollAnts Garten

Zurück auf meinem Zimmer öle ich mich allover mit dem Carpe Vino Öl ein, das Nicole mir extra auf den Tisch gestellt hat und ein äußerst leckeres Essen in der Abendsonne später ist es dann auch schon an der Zeit, mich in mein übergroßes Bett fallen zu lassen. Lehmbaden macht müde. Oder der plötzliche Sommereinbruch. Oder der Mix aus beidem.

Als mein Wecker mich am nächsten Morgen zu sehr früher Stunde aus dem Tiefschlaf reisst, bin ich kurz stärkstens verwirrt ob der Geräuschkulisse, denn derart laute Naturgeräusche sind mir bisher nur auf Bali begegnet. Ich erhebe mich, schleppe mich auf den Balkon und kann nicht fassen, was für ein akustisches Spektakel sich mir hier bietet. Crazy! Ich putze im Halbschlaf meine Zähne, schlüpfe in meinen pinken Bademantel und taumle durch den Park in Richtung Sitzreibebad. Kinder, ist das früh.

Hotel Das BollAnts Felke Sitzreibebad

Meine Augen sind sehr klein und das Wasser in den grünen Wannen ist sehr kalt. Nach und nach trudeln immer mehr Leute ein, die auf kaltes Wasser zu früher Stunde stehen und dann geht’s los! Da alle nackt sind, hab‘ ich euch das Procedere später im Bikini nochmal nachgestellt. (Und jetzt bitte nicht noch mehr Kritik an der Ausführung, okay? Das hat mich maximale Überwindung gekostet und ich weiss, dass es nicht perfekt ist. Ich bin kein Felke Pro, sondern einfach nur Jenny from the Blog mit einer Kaltwasser-Antipathie.) So ein Sitzreibebad verbessert die Elastizität der Gefäße, wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus, stärkt das Immunsystem und stabilisiert den Kreislauf.

Ich für meinen Teil bin nun auf jeden Fall sehr wach. Als wir alle nackt hintereinander in einer Reihe stehen und uns gegenseitig „trockenklatschen“, erscheint mir kurz ein Schokocroissant. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich mehr so der Typ „Eule“ bin? Aber wie auch immer – auf das Sitzreibebad folgt die Wassergymnastik im Außenpool. Hier bin ich schon eher wieder in meinem Element, denn das Wasser ist warm. Ich kann euch letztenendes gar nicht mal sagen, wie lange die Pool Action gedauert hat, aber sie hat Spaß gemacht! Da aber auch hierbei alle nackt waren, gibt es wieder „nur“ ein Foto, das ich im Anschluss aufgenommen habe:

Hotel Das BollAnts Spa Pool

Mein Programm hier im BollAnts ist straff getaktet. Ich hüpfe fix unter die Dusche und flitze zum Frühstück. Danach schlüpfe ich erneut in meinen pinken Bademantel, denn wer sich nackt in den Schlamm setzt und sich für kaltes Wasser den Wecker stellt, bekommt zur Belohnung eine BollAnts Wellness Energie Massage. Meine Behandlerin heisst Sandra, arbeitet ziemlich freestyle, mixt wild diverse Techniken und schafft es, mich vollkommen runterzufahren. Großartig! Die Stunde ist viel zu schnell vorbei. Maximal ausgependelt beziehe ich im Anschluss eine Kuschelliege zum Nachruhen und möchte an dieser Stelle erwähnen, dass ich noch nie zuvor an einem Ort mit so coolen Bildbänden war. Hier seht ihr einen über Baumhäuser, aber der über Superhelden auf meinem Zimmer war auch grandios!

Hotel Das BollAnts Spa Bildband

Nichts desto trotz muss ich die Uhr ein bisschen im Blick behalten, denn nach der Massage ist mehr oder weniger vor dem Yoga. Also raus aus dem Bademantel und rein in die Yogasachen! Die Stunde findet unten an der Nahe unter einem Sonnensegel statt und rückblickend würde ich es als „sehr yin“ bezeichnen. Ich denke, das lag daran, dass einige Teilnehmer(-innen) noch nie zuvor Yoga gemacht haben. So hat es wiederum perfekt zu den knackigen Außentemperaturen gepasst. Eine schweisstreibende Yogaeinheit im Freien bei 30°C ist ja eher nicht so mein Ding, daher tat mir (und ich glaube, allen anderen auch) die ruhige Stunde sehr gut.

Nach dem Yoga schlüpfe ich nochmal in meinen pinken Bademantel, denn ich will unbedingt ein weiteres Mal in den Lehm! Hierbei entstehen nun auch die schlammigen Selfies, was einen Herrn (2 Lehmgruben weiter) über alle Maßen belustigt. Man könnte sagen, das Lehmbad ist mein Highlight. Ich liebe es! Und dabei war mir im Vorfeld so mulmig zumute. Total überflüssig.

Hotel Das BollAnts Spa Schaukeln

Es gibt auch einen Barfußpfad, der sich wirklich lohnen soll und den ich auch gerne noch mitgewandert wäre, aber mein Tag war so vollgepackt, dass ich es zwischen dem Lehm und dem Abendessen leider nicht mehr geschafft habe. Ich habe mir aber sagen lassen, ihr solltet ihn auf keinen Fall auslassen! Stellt euch an dieser Stelle bitte einen erhobenen Zeigefinger vor.

Zeit für’s Abendessen! Und heute Abend diniert die feine Dame im Jungborn. Bei meinem ersten Besuch habe ich hier auch schon mit Katja getafelt, aber dadurch, dass ich krank war, waren meine Geschmacksnerven leider ziemlich betäubt. Das Essen im Jungborn flashed mich heute Abend über alle Maßen. Und es ist kein bisschen übertrieben, wenn ich jetzt behaupte, dass ich hier den besten Käse meines ganzen Lebens gegessen habe. Schreibt euch bitte unbedingt den Käse neben dem Barfußwanderweg auf eure To Do-Liste! Es gibt ja Essen, das satt macht, es gibt Essen, das satt und zufrieden macht und es gibt Essen, das satt, zufrieden und so richtig glücklich macht. Ich für meinen Teil sinke nicht nur satt, sondern auch zufrieden und sehr glücklich in die weichen Kissen meines riesigen Bettes und der Bad Sobernheimer Bali Sound geleitet mich in den Schlaf.

Am nächsten Morgen neigt sich mein Aufenthalt hier dann leider auch schon dem Ende zu, aber ich möchte euch unbedingt noch ein paar neue Bereiche zeigen, die es bei meinem letzten Besuch noch nicht gab. Daher ziehe ich vor dem Frühstück mit meiner Kamera los. Schaut mal, wie umwerfend die neuen Ruheräume aussehen:

Hotel Das BollAnts Spa Hirsch

Es sind mehrere in unterschiedlichem Stil. Nicht, dass ihr euch wundert!

Hotel Das BollAnts Spa Bibliothek

An Liegeflächen dürfte es hier zukünftig auf jeden Fall nicht mehr mangeln.

Hotel Das BollAnts Spa Ruheraum

Dieser Raum hier ist mein Favorit:

Hotel Das BollAnts Spa Ruheraum Spa

Aber der hier mit dem Plattenspieler ist auch nicht schlecht.

Hotel Das BollAnts Spa Plattenzimmer

Die Platten könnt ihr euch hier wirklich anhören. Und die Auswahl ist riesig.

Hotel Das BollAnts Spa Ruheräume

Und last but not least gibt’s noch eine neue Zirbensauna auf der Dachterrasse und die ist auch ziemlich hübsch geworden. Aber schaut selbst:

Hotel Das BollAnts Spa Zirbensauna

Nach einem supersmarten Abschiedsfrühstück mit Nicole ist es dann aber auch schon an der Zeit, auszuchecken und mich so langsam auf den Weg Richtung Bahnhof zu machen. Wie wundervoll ist die neue Hardware bitte? Und ich muss zugeben, dass ich auch die Lehmgrube stärkstens unterschätzt habe. Ich hatte so eine verdammt großartige Zeit!

Eine Übersicht und die dazugehörigen Preise der Felke Anwendungen findet ihr hier und alle anderen Treatments nochmal hier. Wenn ihr im Sommer herkommt, möchte ich euch wirklich das Lehmbad an’s Herz legen. Eigentlich gehört das auf eurer Liste auf Platz 1. Also noch vor den Käse! Aber im Prinzip ist es ganz egal, ob ihr hier treatment-technisch ganz traditionell auf den Pfaden von Emanuel Felke wandeln oder ob ihr es euch mit „klassischen“ Spa Treatments einfach nur gutgehen lassen wollt, denn im BollAnts Spa geht beides.

In meinem ersten Post schrieb ich „Mich persönlich macht die Felke Therapie jetzt nicht so richtig an. Ich bin aber auch kein großer Fan von Kaltreizen. Ein „wetterharter Körper“ als Folge des Erdschlafens scheint mir jetzt auch nicht unbedingt das erstrebenswerteste Ziel zu sein“ und ich möchte hier und heute – zumindest partiell – zurückrudern. Denn das Lehmbad in der Halle ist der Knaller!

Also: Ich finde den Spagat zwischen Tradition und Moderne im BollAnts wirklich gelungen. Und selbst wenn ihr keine Spa Lovers seid (was jetzt natürlich so gar keinen Sinn macht, sonst wärt ihr schliesslich nicht hier und würdet diesen Post lesen), lohnt sich ein Besuch im BollAnts alleine des leckeren Essens und des Wohlfühlens wegen. (Der Käse!!) Ganz egal also, was eure Intention ist – ich bin mir sicher, ihr werdet eine umwerfende Zeit haben. Meinen Segen habt ihr. Probiert das also unbedingt mal aus!

Happy Relaxation!

Jenny

Ich wurde vom Hotel BollAnts eingeladen. Um den Blog als Full Time Job bespielen zu können, arbeite ich mit einem Tagessatz. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig von meinem Tagessatz. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.