Neighbourhood Botanicals Lux Facial Oils (starring I LOVE SPA Praktikant)

Neighbourhood Botanicals The Daily GlowLiebe Leute, es ist höchste Zeit, mal wieder ein kleines Berliner Herzens-Business zu supporten. Vorhang auf für die handgemachten Öle von Neighbourhood Botanicals!

Bei dem heutigen Post handelt es sich zudem auch noch um ein Firsty, denn da ihr bei Neighbourhood Botanicals auch explizit Männeröle findet, habe ich den Praktikanten mit einbezogen und ihn Big Strong Man Moisture testen lassen.

Ich wusste, dass er bei diesem Produktnamen schwach wird und nicht „Nein“ sagen wird. Ich selbst knöpfte mir The Daily Glow vor und weil wir beide gleichermaßen angetan waren, möchten wir euch heute von unseren Erfahrungen berichten.

Die Australierin hinter der Neighbourhood Botanicals heisst Micaela und Micaela hatte irgendwann genug von miesen und überteuerten konventionellen Gesichtsölen. Was liegt da näher, als einfach selbst ordentliche Öle herzustellen? Man könnte sagen, der Plan ist aufgegangen, denn alle Neighbourhood Botanicals Produkte enthalten ausschliesslich nährende Pflanzenöle und keine unnötigen Inhaltsstoffe wie Wasser oder Konservierungsmittel.

Im Fall von The Daily Glow sind das ganz konkret Lichtnussbaum-Öl (wer kennt sie nicht, die Lichtnuss?), Moringa-Kernöl, Nachtkerzenöl, Gurkenkernöl (kein Witz), Jojobakern-Öl, Vitamin E sowie Öle aus Orange, Ylang Ylang, Grapefruit, Zitrone und Zypresse. Big Strong Man Moisture enthält Hagebuttenöl, Jojobakern-Öl, Mandelöl, Wiesenschaumkrautöl, Vitamin E sowie Öle aus Grapefruit, Rosmarin, Orange, Lavendel und Eukalyptus. Anhand der jeweils zuletzt genannten Öle dürft ihr auch auf den Duft schliessen. Das kommt ganz gut hin.

Neighbourhood Botanicals

Ich selbst bin ja ein Riesenfan von Ölen im Allgemeinen, aber auch von Gesichtsöl im Speziellen. Da der Praktikant aber immer ein bisschen schwierig wird, wenn Produkte sehr „greasy“ sind, war ich unsicher, ob der Plan aufgehen wird. Ich erklärte ihm, dass er das Öl sparsam auf die noch feuchte Gesichtshaut auftragen soll und er hat das dann auch knallhart durchgezogen. Hier sein Feedback:

„Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben ein Gesichtsöl benutzt und es mir einfach jeden Abend in’s Gesicht geschmiert. Dabei habe ich festgestellt, dass es gut riecht. Außerdem hat sich nach ungefähr 3 Tagen mein Hautbild verbessert. Rötungen sind einfach verschwunden und die Haut fühlt sich mit dem Öl viel geschmeidiger an. Ich rasiere mich ja jeden Tag und habe das Gefühl, dass die Haut durch das Öl weniger gereizt ist. Ich werde es auf jeden Fall aufbrauchen und hoffe, dass Jenny from the Blog mir dann ein Neues besorgt.“

Er hat das Öl also praktisch als Nachtpflege benutzt. Ihr könnt die Neighbourhood Botanicals Öle aber auch genauso gut unter eure Pflege mischen oder wie ein Serum verwenden. Ich habe The Daily Glow je nach Laune mal unter meine Tagespflege gemischt, mal als Base für meine Nachtpflege genommen oder auch mal „einfach so“ zwischendurch aufgetragen, weil es sich so toll nährend und geschmeidig anfühlt und so umwerfend duftet.

Für mich persönlich stimmt hier alles. Von den Inhaltsstoffen über das Packaging bis hin zum Hautgefühl. Gesichtsöle sind ja Typsache – entweder man steht drauf oder eben nicht. Die Neighbourhood Botanicals Öle sind für 28€ je Fläschen zu haben (Stand: Mai 2017) und meiner Meinung nach jeden einzelnen Cent wert.

Falls ihr gerne Gesichtsöl benutzt, solltet ihr das unbedingt mal ausprobieren!

Jenny

Die Öle wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf unsere Empfehlung. Hier tauchen nur Produkte auf, die mich (und natürlich auch den Praktikanten) überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob wir sie selbst gekauft haben oder ob sie uns kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.