Tags

(10) (1) (1) (1) (1) (4) (6) (11) (9) (11) (2) (1) (2) (23) (1) (8) (5) (2) (4) (18) (97) (6) (4) (3) (6) (53) (42) (27) (14) (13) (97) (41) (41) (70) (8) (10) (39) (4) (24) (17) (4) (3) (8) (69) (4) (26) (3) (10) (5) (10) (6) (6) (9) (7) (4) (3) (4) (20) (3) (35) (17) (3) (50) (5) (16) (39) (6) (7) (12) (7) (15) (6) (3) (7) (6) (5) (5) (5) (6) (8) (5) (33) (1) (1) (4) (6) (3) (7) (16) (94) (3) (3) (9) (5) (4) (20) (16) (1) (3) (3) (7) (3) (6) (5) (6) (7) (7) (7) (3) (3) (4) (4) (4) (2) (24) (6) (6) (16) (2) (3) (29) (37) (8) (2) (10) (28) (1) (4) (40) (1) (16) (7) (8) (18) (3) (7) (1) (4) (6) (4) (6) (77) (11) (36) (5) (18) (15) (22) (9) (4) (24) (14)

DIY Minimal Manicure #1 – Punkte

27/04/2017

Minimal ManicureIch habe eine Pinterest Pinnwand zum Thema „Minimal Manicure“, auf der ich sehr schlichte Maniküre-Ideen sammle und weil keine andere Pinnwand mehr Likes abstaubt und weil auf dieses Instagram Bild hin mehrfach die Frage aufkam, wie genau ich die Punkte auftrage, dachte ich mir, ich mache einfach mal einen eigenen Blogpost dazu fertig.

Eine „richtige“ Maniküre braucht ja schon ein bisschen Zeit. Base Coat, 1-2 Schichten Farbe und Top Coat plus Trockenzeit. Aus diesem Grund bin ich ein großer Fan von Punkten. Das schränkt einen, während der Lack trocknet, nicht so sehr ein und man kann die Hände besser benutzen. Damit meine ich jetzt allerdings wirklich nur Punkte und nicht das, was ihr da links auf dem Foto seht, denn heute soll es hier um schwarze Punkte auf rosa Grund gehen und das ist vom Aufwand her im Prinzip vergleichbar mit einer „normalen“ Maniküre.

Ich hab’ für die rosaBase Bikinis & Martinis von NCLA und für die Punkte Liquorice von Essie verwendet. Letzterer befindet sich seit einer gefühlten Ewigkeit in meinem Lackbestand und hat noch einen schmalen Pinsel. (Was es mit den unterschiedlichen Essie Lacken auf sich hat, hab’ ich ja hier schon mal erklärt.) Auf jeden Fall ist Liquorice nach wie vor sehr flüssig, obwohl er schon etliche Jahre auf dem Buckel hat. Und damit eignet er sich perfekt für Punkte.

Neben dem Lack braucht ihr im Prinzip nur Wattestäbchen. Da ich es schwierig finde, den Lack mit dem Wattestäbchen aus der Flasche direkt aufzunehmen, schnapp‘ ich mir immer ein kleines Stückchen Alufolie, lege damit den Grund eines Eierbechers aus und tu‘ da einen Tropfen Lack rein. Da Bikinis & Martinis eher softig-dünn um die Ecke kommt, habe ich erstmal 2 Schichten davon aufgetragen. Und das sieht dann so aus:

Maniküre schlicht

Gut trocknen lassen und dann kommt der Alufolie-Eierbecher-Trick! Am besten taucht ihr so wenig wie möglich von dem Wattestäbchen in die Farbe ein, aber es muss trotzdem so viel Farbe aufnehmen, dass es einen satten Punkt macht. Am besten übt ihr den ersten Punkt einfach woanders und nicht auf dem fertigen rosa Nagel. Wer mag, kann noch Topcoat drüber tun. Mir persönlich wird das dann allerdings zu viel. Geschmackssache.

Minimal Manicure Dots

Schlichte Maniküre

Im Prinzip wirklich easy und auch fix gemacht. Ich hoffe, dieser Post ist nicht zu sinnbefreit, aber da ich mehrere Nachrichten mit der Frage bekam, wie ich die Punkte mache, scheint das ja doch von Interesse zu sein.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Jenny

4 Kommentare

Kommentar von Karin | Green Conscience am 27/04/2017 bei 06:49   

Du bist wirklich toll! Dankeschön!

Kommentar von I LOVE SPA am 27/04/2017 bei 08:31   

So gerne :) Ich hoffe, es hilft Dir weiter!

Kommentar von Mona am 27/04/2017 bei 22:35   

Oh wie süss und simpel. Meiner einer sehr mögen. :D

Kommentar von I LOVE SPA am 27/04/2017 bei 22:48   

yaay :)

kommentieren

(*) Erforderlich

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/