Die 5 schlimmsten Deko Fails im Spa

Ich werde ja immer mal wieder als Referentin für Vorträge gebucht. Einmal ist mir währenddessen das Wort „Wellnessschrott“ rausgerutscht. Verhaltenes Gelächter. Trotzdem wusste jede(r) sofort, was gemeint war. Ich hab‘ mich vor einer ganzen Weile schon mal in meiner Kolumne über Buddhakitsch im Spa ausgelassen. Und weil mir auch 2017 dann und wann noch eingestaubter Kunstefeu begegnet, möchte ich dieser Thematik heute mal einen eigenen Blogpost widmen.

1.) Säulen

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass schon die Römer badeten. Man könnte also sagen, die haben sich damals schon zum Day Spa verabredet. Warum man aber auch heute in Spas noch diese Säulen findet, erschliesst sich mir nicht wirklich. Mal Hand auf’s Herz: Was denkt ihr, wenn ihr irgendwo aus der Sauna kommt und da stehen Säulen rum? Eben.

2.) Buddhastatuen

In den meisten Spas wurden die Säulen irgendwann durch Buddhas abgelöst. Schön für die Säulen, schade für Buddha. Ich würde sagen, dass mir in etwa 50% aller Spas, die sich besuche, Buddhastatuen oder -köpfe begegnen. Warum auch immer. Liebe Spa-Innenausstatter, scrollt mal hier runter zu Punkt 3: „Do not place images or statues of Buddha as if they were furniture or decorative objects.“ Schliesslich begegnet uns ja auch nicht Jesus im Ruheraum oder Mohammed im Dampfbad.

3.) Kunstblumen

Im worst case handelt es sich hierbei um künstliches Efeu, das eingestaubt aus der Schale eines Zimmerbrunnens rankt. Wenn ihr Glück habt, sind es „nur“ künstliche Orchideen. Klar, das ist billiger. Und klar, meistens fehlt Licht. Aber wer 100€ für ein Treatment zahlt, darf echte Orchideen erwarten. Meiner Meinung nach. Was ich by the way nicht weniger schlimm finde, sind eingesabberte Kunstblumen in einer Schale unter’m Kopfteil. Ich weiss nicht genau, wer festgelegt hat, dass irgendwas unter dem Kopfteil stehen muss. Auf jeden Fall hat diese Person höchstwahrscheinlich nie selbst behandelt.

4.) Gartenliegen

Jeder Pool- oder Ruhebereich lässt sich zuverlässig downgraden, wenn man auf Gartenliegen aus weißem Plastik setzt. Ich denke, die sind uns allen schon begegnet. Form follows function at its best. Ich möchte jedes Mal weinen, wenn mir diese Liegen begegnen. Und damit bin ich bestimmt nicht alleine.

5.) Orange und Lindgrün

Irgendwo muss geschrieben stehen, dass deutsche Wellnesshotels bei der Innenausstattung nur zwei Möglichkeiten bezüglich des Farbkonzepts haben: Orange oder Lindgrün. Und weil viele sich nicht entscheiden können, nehmen sie einfach beide Farben. Kein anderer Farbmix begegnet einem hierzulande in einem Wellnesshotel häufiger als Orange/Lindgrün. Und mir bluten jedes Mal die Augen.

Aber wie soll man denn dann bitte dekorieren?

Ganz ehrlich? Gar nicht. Auch wenn Tine Wittler mir in diesem Punkt unter Umständen vehement widersprechen würde, so denke ich doch, dass sich heutzutage die Mehrzahl der Gäste über klare Formen und Räume ohne Kitsch freut.

Oder seht ihr das anders?

Jenny