Tags

(10) (1) (1) (1) (1) (4) (6) (11) (9) (11) (2) (1) (2) (23) (1) (8) (5) (2) (4) (18) (97) (6) (4) (3) (6) (53) (42) (27) (14) (13) (97) (41) (41) (70) (8) (10) (39) (4) (24) (17) (4) (3) (8) (69) (4) (26) (3) (10) (5) (10) (6) (6) (9) (7) (4) (3) (4) (20) (3) (35) (17) (3) (50) (5) (16) (39) (6) (7) (12) (7) (15) (6) (3) (7) (6) (5) (5) (5) (6) (8) (5) (33) (1) (1) (4) (6) (3) (7) (16) (94) (3) (3) (9) (5) (4) (20) (16) (1) (3) (3) (7) (3) (6) (5) (6) (7) (7) (7) (3) (3) (4) (4) (4) (2) (24) (6) (6) (16) (2) (3) (29) (37) (8) (2) (10) (28) (1) (4) (40) (1) (16) (7) (8) (18) (3) (7) (1) (4) (6) (4) (6) (77) (11) (36) (5) (18) (15) (22) (9) (4) (24) (14)

Mermaiding in Berlin mit Swimolino

15/02/2017

Meerjungfrau Schwimmen in BerlinLiebe Leute, macht euch bereit für die außergewöhnlichste Unterwasser-Experience, die es auf diesem Blog bisher gab. Dass ich im Wasser unterwegs bin, ist ja eher die Regel als die Ausnahme und per se nicht sonderlich spektakulär, aber vergangenes Wochenende habe ich dabei zum ersten Mal eine pinke Schwanzflosse getragen!

Ich wurde auf Sabine aka Swimolino über meinen Facebook Feed aufmerksam und wusste sofort: Das muss ich ausprobieren. Sabine war ebenfalls angetan von der Idee und weil ich beim letzten SpaCamp Tina von Aquamondo kennenlernte und wir uns sowieso die ganze Zeit schon mal treffen wollten, dachte ich mir so: „Cool, dann schlepp‘ ich Tina einfach mit!“ Gesagt, getan.

Wir haben dann allerdings nicht nur bei einer Meerjungfrauen-Schwimmstunde mitgemacht, sondern den kompletten Mermaiding Workshop ausprobiert. YOLO und so. Ganz konkret inkludiert dieser Workshop das Basteln von Blumenschmuck für’s Haar, Schwimmen lernen mit der Flosse, ein superduper Meerjungfrauen Glitzer-Makeup und ein Fotoshooting unter Wasser.

Bevor jetzt aber alle anfangen, zu weinen, weil oben im Titel „Berlin“ steht: Ihr könnt mit Swimolino auch in Bad Lausick, Chemnitz, Eilenburg, Freiberg, Freital, Ibbenbüren, Leipzig, Magdeburg, Oschatz, Pirna, Siegburg, Torgau und Tröbitz in die Flosse schlüpfen. Der Workshop, an dem ich teilgenommen habe, fand in Berlin Lankwitz statt, aber es gibt darüberhinaus hier in Berlin auch Kurse in Mariendorf, Marzahn, Neukölln und Tiergarten!

Ich bin mit Tina am Eingang des Leonorenbades in Lankwitz verabredet und während ich so rumstehe und warte, frage ich mich, wie viele Jahre es wohl her ist, dass ich zum letzten Mal in einem „richtigen“ Hallenbad war. Vermutlich Lichtjahre, aber ich habe keine Zeit nachzurechnen, denn dann biegt Tina auch schon um die Ecke und es geht los. Wir schlüpfen in unsere Badesachen, wickeln uns Handtücher um und machen uns pünktlich um 11:50 auf den Weg zum vereinbarten Treffpunkt am Sprungturm. Sabine ist bereits vor Ort und entpuppt sich offline als genauso herzlich und smart wie online. Ich muss sie erstmal umarmen.

Neben dem Sprungturm ist schon jede Menge Equipment aufgebaut und auch wenn Sabine sagt, ich soll die alten, shabby Flossen nicht fotografieren, komme ich nicht umhin, sie trotzdem hier mit einzubinden. Alleine schon wegen der zauberhaften Farben #hach

Mermaiding Berlin

Zuerst dürfen wir uns eine Flosse aussuchen. Ich entscheide mich für pink. Sabine mustert mich und teilt mir mit, dass ich einen sportlichen Eindruck mache. Oha. Daraufhin packt sie mir ein großes Endstück in die Flosse. Wenn ich das richtig verstanden habe, hätte ich aufgrund meiner Schuhgröße von 40/41 aber sowieso zur großen Flosse greifen müssen.

Check: Ich sehe sportlicher aus, als ich mich aktuell fühle, denn genau genommen fühle ich mich ziemlich erschöpft und meine Schulter erinnert sich auch immer noch sehr genau an den Motorradunfall in Indien. Aber egal. Große Füße, große Flosse. Tina hat ein bisschen mehr Glück und bekommt ein kleines Endstück. Wenn ihr ein bisschen runterscrollt, seht ihr auf dem Foto, auf dem wir nebeneinander liegen, den Unterschied.

Mermaiding in Berlin

Nach der Flossenwahl geht es an’s Basteln des Haarschmucks. Mittlerweile haben sich auch alle Teilnehmer des heutigen Workshops eingefunden. Tina und ich sind die ältesten. Ich würde mal sagen, es sind mehrheitlich Kinder mit am Start. Das ist aber nicht immer so. Die bisher älteste Teilnehmerin war 65 und auch Männer sind immer mal wieder mit dabei. Mitmachen kann jede(r), der/die sicher schwimmen kann!

Meerjungfrauen Schwimmkurs mit Swimolino

Falls ihr euch schon mal gefragt haben solltet, warum ich über Spas schreibe und kein DIY Blogger bin, dann schaut euch einfach den Blumenschmuck an, den ich mit der Heißklebepistole gebastelt habe:

Meerjungfrauen Schwimmkurs Swimolino

Nach dem Basteln des Blumenschmucks, geht’s dann aber endlich in die Flosse!

Meerjungfrau Schwimmkurs in Berlin

Und ab in’s Wasser. Ich würde mich zwar schon als sicheren Schwimmer bezeichnen, allerdings bin ich nicht geübt in allen Schwimmstilen, wie beispielsweise Delfin. Da das Schwimmen mit einer Flosse dem Delfinschwimmen jedoch sehr(!) ähnlich ist, bin ich in den ersten Minuten im Wasser erstmal damit beschäftigt, nicht abzusaufen. Alleine das Stehen im Wasser verlangt mir alles ab. Das üben wir dann auch als erstes.

Meerjungfrauen Schwimmen Berlin

Sabine ist heute nur für Tina und mich da, was die ganze Sache zweifelsohne sehr viel leichter macht. Ein „Personal Mermaiding“ also, bei dem sie sehr individuell auf uns beide eingehen kann. Als nächstes geht es an’s Tauchen und es ist superkrass, wie viel schneller man in die Tiefe gleitet, wenn es keinen Wasserwiderstand mehr zwischen den Beinen gibt. Meine Panik, eventuell abzusaufen und in dieser pinken Flosse zu verenden, verpisst sich und es macht einfach nur noch riesig Spaß.

Meerjungfrauen Schwimmen in Berlin

Wir lernen, wie man abtaucht und währenddessen zweimal mit der Flosse auf die Wasseroberfläche schlägt, wie man richtig atmet, wie es sich mit dem Druckausgleich verhält, wie man Pirouetten dreht und Purzelbäume schlägt. Erstaunlicherweise komme ich ziemlich schnell rein in diese „Delfin-Bewegung“ und mit den Armen am Körper zu schwimmen, fällt mir sogar noch leichter als mit ausgestreckten Armen nach vorne.

Meerjungfrauen Schwimmen mit Swimolino

Wir tauchen und schwimmen und haben großen Spaß. Die Füße müssen die ganze Zeit über wie beim Ballet maximal ausgestreckt sein. Die Flosse drückt an der Vorderseite der Sprunggelenke, aber alles egal, weil: Spaß, Spaß, Spaß! Nach etwa 90 Minuten im Wasser werde ich dann allerdings nochmal mit einer Sache konfrontiert, bei der mein Kopf mir im Weg steht. Ich soll unter Wasser die Augen öffnen. Ich hasse das. Ich schwimme immer mit Brille. Chlor brennt in meinen Augen. Außerdem war mir bis zum heutigen Zeitpunkt nicht klar, dass alle Menschen unter Wasser nicht scharf sehen können. Ich dachte immer, das hat mit meinen Augen zu tun, weil es so brennt.

Ich versuche es immer wieder, aber mehr als Blinzeln ist nicht drin. Erst als Sabine meine Hand hält und wir gemeinsam abtauchen, öffne ich die Augen komplett. Reine Kopfsache also. Und an alle, die bisher unter Umständen dem gleichen Irrtum aufgesessen sind wie ich: Niemand kann unter Wasser scharf sehen. Eure Augen sind vollkommen okay, wenn alles verschwommen ist!

Meerjungfrauen Schwimmen Swimolino

Nach 90 Minuten im Wasser fangen Tina und ich dann aber auch langsam an zu frieren. Das war ganz schön anstrengend. Ich wünschte, ich hätte 10 Bananen und 5 Snickers eingepackt. Stattdessen wickeln wir uns in unsere Handtücher und bekommen unser Meerjungfrauen Makeup!

Meerjungfrau Schwimmen Berlin

Das Makeup wird farblich auf die Flosse abgestimmt. Sabine und ihr Team haben auch darüberhinaus alles Mögliche dabei, was zum Shooting benötigt wird. Bikinis in allen Farben, Formen und Größen, Ketten, Armbänder – also wirklich alles Mögliche.

Meerjungfrau Schwimmkurs Swimolino

Als makeup-unaffiner Mensch staune ich nicht schlecht ob der Veränderung in meinem Gesicht.

Meerjungfrau Schwimmkurs mit Swimolino

Am Ende wird der ganze Spaß mit Haarspray fixiert, damit es auch unter Wasser hält. So ähnlich muss es sich auch anfühlen, wenn man frisch gebotoxt ist. Hier ein Versuch, zu lächeln:

Mermaiding Workshop in Berlin

An dieser Stelle mag sich der eine oder die andere vielleicht fragen, wo die Bilder vom Fotoshooting abgeblieben sind, denn schließlich war das Shooting ja mehr oder weniger das Finale des Workshops. Dass es hierzu keine Fotos gibt, liegt zum einen daran, dass ich so ziemlich das Gegenteil eines Models bin und mir unsagbar dämlich beim Posen vorkomme und zum anderen daran, dass der Fotograf und ich nicht so wirklich auf einer Wellenlänge unterwegs waren. Und lasst euch gesagt sein, dass diese Sache mit der Wellenlänge im Wasser nochmal sehr viel bedeutsamer ist als auf dem Trockenen. Als er mir sagte, dass ich mich mal locker machen soll und dass er ungern mit „älteren Frauen“ arbeitet, habe ich abgebrochen. Ich denke, für so ein Fotoshooting muss man der Typ sein. Und ich bin es halt einfach nicht.

Aber kommen wir zu meinem Fazit: Mermaiden macht riesig Spaß. Ich will das unbedingt zeitnah wiederholen! Und da ich mir einbilde, euch mittlerweile ganz gut zu kennen, bin ich mal eben so frei, euch drei ganz konkrete Empfehlungen aus dem Swimolino Angebot an’s Herz zu legen: Einmal den Mermaiding Anfängerkurs. Hier lernt ihr den Umgang mit der Flosse sowie die Basiselemente der Schwimm- und Tauchtechnik kennen und macht erste Schwimmversuche. Am Ende des Kurses könnt ihr schon die ersten leichten Figuren schwimmen. Kostenpunkt 25€ (Stand Februar 2017). Als zweites könnte die Meerjungfrauen-Party für Junggesellinnenabschiede ab 6 Personen ganz interessant sein. Hier erlernt ihr in der Gruppe die Mermaiding Basics und der ganze Spaß wird mit einer einfachen Unterwasserkamera festgehalten. Kostenpunkt 30€ je Köpfchen (Stand: Februar 2017). Last but not least bietet Sabine auf Anfrage auch Personal Mermaiding an. Für den Fall dass ihr eine Einzelstunde buchen möchtet oder ein Training nur mit Freund oder Freundin, seid ihr mit 80-100€ pro Stunde dabei (Stand: Februar 2017). Der Preis variiert hier je nach Schwimmhalle und Anfahrtsweg. Der Eintritt in das entsprechende Bad ist in der Swimolino Teilnahmegebühr nicht enthalten und kommt immer noch dazu. Der variiert sicherlich von Bad zu Bad. Kalkuliert einfach mal 5-10€ ein.

Eine Übersicht über alle Kurse findet ihr hier. Mitbringen solltet ihr ein Haargummi (weil es sich mit offenen Haaren nicht gut schwimmt), eine Taucherbrille (weil sich eine Taucherbrille zum Tauchen einfach besser eignet als eine Schwimmbrille), ein Paar Socken, das ihr während des Schwimmens in der Flosse tragt, Handtücher, Wasser zum Trinken, eine Bananenstaude und 20 Snickers.

Ihr wisst ja, dass ich hier immer ganz besonders gerne Menschen promote, die ihrem Herzen folgen und ihr Ding einfach durchziehen – ganz losgelöst davon, was andere darüber denken. Und Sabine ist so ein unglaublich sympathischer Mensch. Ich hätte mir keinen besseren Meerjungfrauen-Coach vorstellen können! Der Tag war nicht nur körperlich herausfordernd, sondern hat auch großen Spaß gemacht und mich ein bisschen verzaubert.

Also: Das ist toll. Traut euch!

Jenny

Ich wurde von Sabine eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

4 Kommentare

Kommentar von Carmen am 15/02/2017 bei 00:44   

Definitiv nicht meins - da Wasser nicht mein Element. Aber ich bekomme die ganze Zeit das Grinsen nicht aus dem Gesicht ;-) Allein Dein Bericht macht Lust darauf, es auszuprobieren! Tatsächlich beneide ich Dich gerade ein wenig. ;-)

Kommentar von I LOVE SPA am 15/02/2017 bei 00:52   

Du könntest alternativ ja auch einfach mit Flosse und Cocktail im Jacuzzi abhängen ;P

Kommentar von Tina Stavemann am 16/02/2017 bei 08:37   

Jenny, das war so ein Spaß! Ein toller Beitrag! Da habe ich gleich wieder Lust, in die Flosse zu hüpfen:-)

Kommentar von I LOVE SPA am 16/02/2017 bei 15:11   

Haha, ich auch ;) Lass' uns das zeitnah wiederholen!

kommentieren

(*) Erforderlich

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/