Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (12) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (25) (29) (18) (41) (41) (84) (11) (11) (58) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (6) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (17) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (35) (1) (6) (4) (1) (9) (7) (19) (9) (11) (5) (22) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (5) (9) (7) (7) (8) (4) (1) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (2) (28) (1) (3) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (22) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (28) (16)

Schulter-Nacken-Verspannungen lösen mit Happy Roll und ‚Take a break‘ von Sportastisch

25/01/2017

Schulter Nacken Verspannungen selber lösen mit SportastischAls mich vor einer Weile eine smarte Email von Sportastisch erreichte, in der es um Faszienrollen, Massagebälle und Yogamatten ging, war ich umgehend kooperationsbereit, denn ich weiß, wie sehr ihr auf solche Home Spa-Fasziengeschichten steht!

Sportastisch* stellt (der Name lässt es ja bereits vermuten) Sport- und Freizeit-Equipment her und da ich bisher in Fasziendingen ausschliesslich mit Blackroll-Produkten unterwegs war, dachte ich mir, es kann ja nicht schaden, auch mal nach links und rechts zu schauen. Daher habe ich für den heutigen Post die Yogamatte „Yoga Star“ in pink*, das Massageball Set „Take a break“* und die Faszien Rolle „Happy Roll“* mal etwas genauer unter die Lupe genommen.

Wenn ihr ganz genau hinschaut, werdet ihr feststellen, dass meine Bewegungen auf den Loops unten nicht ganz rund sind. Ich war so frei, das einfach zu kompensieren, indem ich den Geschwindigkeitsregler hochgeschoben habe. Ich hatte vergangene Woche einen Motorradunfall in Indien, bei dem meine rechte Schulter wohl doch mehr abbekommen hat, als ich anfangs vermutete. Also bitte nicht wundern!

Das hat mich natürlich trotzdem nicht davon abgehalten, die 3 Produkte ausgiebig zu testen und diejenigen von euch, die mit Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich zu tun haben (also alle) dürfen jetzt schon mal die Öhrchen spitzen.

Als erstes wollte ich wissen, ob sich die Yogamatte „Yoga Star“* auch wirklich für Yoga eignet. Nicht selten gleicht das ja einer Rutschpartie. Nach dem Auspacken stinkt sie erstmal ein bisschen vor sich hin, nach 24 Stunden ist das aber soweit verflogen. Also Matte ausgerollt, Sonnengruß-App gestartet und losgelegt. Nach 10 Sonnengrüßen kapitulierte zwar leider meine Schulter, aber der Grip ging voll klar! „Yoga Star“ hat eine softe Oberfläche und ist eher leicht. Für 34,99€ meiner Meinung nach eine perfekte Anfängermatte!

Nachdem wir die Fragen zu dem pinken Untergrund nun geklärt hätten, möchte ich mich allerdings eurer verspannten Schulter-Nacken-Muskulatur zuwenden. Eine meiner liebsten Übungen  mobilisiert nämlich nicht nur die komplette Wirbelsäule, sondern sorgt auch für eine Lockerung im Bereich der Schultern. Und weil sich das nur schwer beschreiben lässt, schaut einfach selbst! Und dann bitte nachmachen, und zwar genau in diesem Tempo.

Natürlich nicht. Je langsamer ihr das macht, desto intensiver dehnt ihr euch in alle Richtungen. Im Anschluss geht’s in den Fersensitz zum Schulterkreisen. Eher oldschool, ich weiss. Aber hilft halt wirklich.

Und dann geht’s an’s Eingemachte. Bisher habe ich immer nur den Blackroll Duoball benutzt und der besteht ja aus so einem soften, schaumstoffartigen Material. Das Massageball Set „Take a break“* hingegen ist nichts für Faszien-Pussies. Es ist definitv härter als der Blackroll Duoball und somit für all‘ diejenigen geeignet, die viel Druck brauchen. Zu dem Set gehört im Übrigen auch noch ein orangefarbener Igelball. Ihr seht ihn, wenn ihr auf den Link klickt!

Last but not least habe ich mich dann auch noch auf die „Happy Roll“* gewagt. Ich frage mich ja, wer diesem Monster den Namen „Happy Roll“ verpasst hat! Ich bin ein eher empfindsamer Mensch und als entsprechend hart und grob empfinde ich auch Oberfläche der Happy Roll. Zudem ruckelt es doch eher stark beim Drüberrollen. Kann man das im Loop erkennen?

Aber genauso, wie es Menschen gibt, die mit wenig Druck massiert werden möchten und solche, die sehr viel Druck brauchen, um was zu spüren, gibt es auch Menschen, die mit soften Faszienrollen gut zurecht kommen und solche, die mit der Happy Roll glücklich werden. Zur statischen Mobilisierung in die Streckung (sprich in Rückenlage drauf liegenbleiben, atmen und loslassen) fand‘ ich sie aber voll okay.

Die Sportastisch Produkte lassen sich ganz easy peasy über Amazon ordern. Und das heisst ja auch immer: Lieferung schnell wie der Blitz. Ich fasse also nochmal zusammen: Super Yogamatte für Anfänger und der Massageball, sowie die Rolle eignen sich für alle, die es lieber hart mögen und auf viel Druck stehen.

Viel Spaß!

Jenny

Aber: Liebe Leute, macht das bitte nicht nach, wenn ihr Vorerkrankungen oder akute Verletzungen habt! Versteht sich zwar eigentlich von selbst, aber ich möchte es sicherheitshalber lieber doch nochmal erwähnen.

*Bei den Links zu den Produkten handelt es sich um Affiliate Links. Falls ihr eines der Produkte über einen solchen Link kauft, ist es für euch nicht teurer – Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn. Darüberhinaus handelt es sich bei diesem Post um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/