Urban Spa Ottensen

Urban Spa OttensenLiebe Hamburger, heute möchte ich den ersten Waxing Tipp für eure Stadt aus dem Ärmel schütteln, denn aller guten Dinge sind bekanntlich ja drei.

Vielleicht erinnert sich der eine oder die andere ja noch an meine Glühwein-Pediküre im Urban Spa Winterhude oder meine Love & Happiness Maniküre im Urban Spa Poppenbüttel? Für meine erste Waxing Experience in Hamburg habe ich das Urban Spa Ottensen auserwählt.

Damit hier niemand den Überblick verliert: Anfangs gab es 3 Urban Spas in Hamburg. Das in Winterhude war das erste, als zweites folgte das in Ottensen (um das es hier heute auch gehen soll) und dann kam Iserbrook. Iserbrook gibt es mittlerweile nicht mehr, aber dafür kam Poppenbüttel und last but not least auch noch eins in Uhlenhorst.

Am Tag meines Besuches schreiben wir den 4. Januar. Seit Silvester sind also exakt 4 Tage vergangen. Und ich trug an Silvester ein Kleid. Ich weiß, dass es auf YouTube gerade sehr schick ist, sämtliche Haare an allen möglichen Körperstellen einfach wachsen zu lassen. Ich für meinen Teil war an Silvester allerdings mit rasierten Beinen unterwegs. Wer den Waxing Post hier auf dem Blog aufmerksam gelesen hat, wird wissen, dass eine Mindesthaarlänge von 4-5mm Grundvorraussetzung für jedes Waxing ist und ja, ich habe die Wachstumsgeschwindigkeit meiner Beinbehaarung da wohl ein bisschen unterschätzt.

Dennoch hüpfe ich äußerst zuversichtlich am Bahnhof Altona aus der S-Bahn. Als ich an den ehemaligen Räumlichkeiten von „Buddha in Dir“ vorbeilaufe, werde ich zwar kurz sentimental, aber bevor ich ein Tränchen verdrücken kann, fokussiere ich mich schnell wieder auf den blauen Punkt in Google Maps und stehe nach ziemlich genau 10 Minuten Fußweg auch schon vor meinem anvisierten Ziel. Die Außenfassade ist bemalt und macht einen leicht abgerockten Eindruck. Ich liebe es.

Ich trete ein und obwohl ich ein bisschen zu früh bin, lauert Valery bereits hinter’m Rezeptions-Counter und begrüßt mich herzlich. Da meine Hände erfroren sind, macht sie mir erstmal einen Kräutertee. Hach. Während ich mich an der heißen Tasse festhalte, plaudern wir ein bisschen und ich streue vorsichtig ein, dass ich zu Silvester mit rasierten Beinen unterwegs war. Bereits an dieser Stelle entgleisen ihr so ein bisschen die Gesichtszüge. Lalala.

Mein Tee und ich schauen uns erstmal um und das geht auch ziemlich fix, denn das Urban Spa Ottensen ist viel kompakter als erwartet! Die Behandlungsliege, die ihr oben seht, befindet sich halb abgetrennt seitlich des Eingangsbereiches. Daraus soll demnächst aber ein richtig abgetrennter Raum werden, wenn ich das richtig verstanden habe. Dann gibt’s einen Rezeptions-Counter mit Logo und einer Auswahl an Nagellacken:

Urban Spa in Hamburg Ottensen

Zwei Maniküre-Tische, im Hintergrund die Urban Spa-typischen Pediküren-Throne:

Spa Hamburg Urban Spa Ottensen

Und wie es sich für ein Urban Spa gehört, gibt es selbstverständlich auch in Ottensen SpaRitual Lacke:

Spa in Hamburg Urban Spa Ottensen

Aber dann ist es soweit und Valery führt mich in den einzigen Behandlungsraum. Und sie hat ordentlich eingeheizt. Freudig schäle ich mich aus meiner Thermo-Leggings und lasse mich auf der vorbereiteten Behandlungsliege nieder. Valery richtet die Lampe auf meine Unterschenkel und wirkt augenscheinlich latent gestresst. Ich versuche, sie zu beruhigen und nehme die Schuld für die viel zu kurzen Haare auf mich, aber irgendwie scheinen meine Beine nun auch ihren Ehrgeiz geweckt zu haben.

Wie ich es von Urban Spa kenne, arbeitet auch Valery gleichermaßen sauber wie professionell. Nicht, dass ich es anders erwartet hätte… Sie desinfiziert also erstmal den zu enthaarenden Bereich, trägt ein wenig Warmwachs aus der Kartusche auf und drückt den Vliesstreifen auf die Haut, um ihn nur kurze Zeit später mit einem Ruck entgegen der Wuchsrichtung wieder abzuziehen.

Zugegeben, es ging hier in all‘ den Jahren erst einmal um Waxing, aber ich hatte es so(!) viel schmerzhafter in Erinnerung! Warum lasse ich das eigentlich nicht regelmäßig machen!? Ich bin begeistert, wie viele Haare an dem Vliesstreifen hängen bleiben, aber Valery ist alles andere als zufrieden mit dem Ergebnis. Ich erwähne ein weiteres Mal, dass ich ja mit viel zu kurzen Haaren zu diesem Waxing aufgeschlagen bin und dass ich keineswegs ein Ergebnis erwarte, wie es bei adäquater Haarlänge aussehen würde. Rückwirkend denke ich, ich hätte diese Dialoge filmen sollen. Ihr hättet euren Spaß gehabt.

Unter’m Strich sorgt Valerys Ehrgeiz dann aber für ein erstaunlich glattes Ergebnis. Ich bin stärkstens aus dem Häuschen. Sie weist mich zwar mahnend darauf hin, dass in ein paar Tagen Härchen nachwachsen werden, aber ich hätte nicht erwartet, dass ein Waxing nur 4 Tage nach der letzten Rasur so ein glattes Ergebnis liefert. Geschweige denn, dass es so gut wie nicht wehtut!

Mein Date mit Valery hat nicht nur zur Folge, dass ich euch Urban Spa nun als Waxing Empfehlung an’s Herz pressen möchte – viel mehr denke ich, dass ich zeitnah auch mal den Post über Bikini Waxing angehen werde, den ich seit Jahren vor mir herschiebe. Dafür werde ich dann aber nicht nach Hamburg fahren. Und da stellt sich mir gleich die nächste Frage: Wann gibt’s nochmal das erste Urban Spa in Berlin?

Die Preise für’s Waxing findet ihr, wenn ihr hier mittig auf „Enthaarung-Waxing“ klickt! Für Unter- oder Oberschenkel seid ihr mit 18€ dabei, für Beine komplett mit 34€ (Stand der Preise: Januar 2017). Wenn ihr mit einer Haarlänge von 4-5mm im Urban Spa aufschlagt, solltet ihr nach einem Waxing für etwa 4 Wochen mit glatten Beinen unterwegs sein. In meinem Fall wuchsen zwar, genau wie Valery es prophezeit hatte, vereinzelt Haare nach, aber es waren so wenige, dass ich in Indien nicht wirklich hätte rasieren müssen.

Also: Wenn ihr eine saubere und professionelle Location für ein Waxing in Hamburg sucht, dann seid ihr bei Urban Spa goldrichtig. Und sorry nochmal an Valery! Kommt nicht wieder vor. Indianerehrenwort.

Alle hin da!

Jenny

Ich wurde vom Urban Spa eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.