Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (26) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (61) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (7) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (22) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (5) (28) (16)

Diäten und Ernährungskonzepte vs. Intuitives Essen

26/12/2016

Intuitiv EssenFreunde der Entspannung, das hier ist ja *eigentlich* ein Spa Blog, auch wenn es im Großen und Ganzen um Entspannung geht und es gibt da ein Thema, das mich persönlich seit Jahren nervt und zu dem ich mich dann und wann ja auch schon mal hier auf dem Blog geäußert habe.

Erstmalig hatte ich meinem Unmut über den Detox-Wahnsinn in einem Post mit dem Namen Natural Detox – Superstar Leber im Februar 2015 Luft gemacht und daraufhin so viel zustimmende Rückmeldung erhalten, dass ich mir dachte: „Okay, das gehört vielleicht doch auf den Blog!?“

Ich veröffentliche hier ja ganz bewusst keine Rezepte und distanziere mich seit dem Bloglaunch im Sommer 2012 sehr konsequent von allem, was angeblich dünner, jünger, straffer und schöner macht. Da es sich bei genau diesen Themen jedoch um eine Milliarden-Maschinerie handelt, geht mir durch diese „Strategie“ nicht nur sehr viel Geld durch die Lappen – auch das Wachstum eines Blogs geht sehr viel langsamer von statten, wenn man propagiert: „Entspannt euch einfach. Alles ist gut. Diäten sind Bullshit und der allgegenwärtige Fitnesswahn ist eine äußerst kranke Angelegenheit. Selflove is the new black und so.“ Denn augenscheinlich lechzen die Menschen nach Regeln und Selbstgeißelung.

Im September 2015 äußerte ich mich mit dem Post Können wir bitte endlich wieder anfangen, normal zu essen? #starteating dann ein weiteres Mal zum Thema Essen, was erneut für sehr viel Zuspruch sorgte. Schaut euch einfach mal die Anzahl der Facebook Likes unter diesen Posts auf dem Blog an. Das ist vollkommen irre. Als in diesem Jahr der Sommer in den Startlöchern stand, veröffentlichte ich My Personal Bikini Body Guide? Just wear a fucking bikini #thereisnochallenge und erneut: Wahnsinns-Feedback!

Nach meiner Rezension des Buches FOOD’N’LOVE, in dem es um entspannte Nahrungsaufnahme und intuitives Essen geht, entstand ein äußerst smarter Austausch mit dem Autor Moritz Warntjen. Vergangenen Sommer trafen wir uns erstmalig in Berlin und waren sofort auf einer Wellenlänge. Aber long story short: In 2 Wochen werde ich nach Indien fliegen, um zusammen mit Moritz (der gerade dort lebt), an einem Online Kurs zum Thema „Intuitiv Essen“ zu arbeiten, der 2017 das Licht der Welt erblicken soll. Und bedingt durch diesen Kurs habe ich mich in den vergangenen Wochen noch ein bisschen tiefer in die kranke Welt der Ernährungskonzepte und Diäten reinrecherchiert und möchte dies zum Anlass nehmen, heute, am zweiten Weihnachtsfeiertag, nochmal ein paar Worte dazu loszuwerden.

Das „carbs are friends“ oben ist by the way einfach nur exemplarisch. Es könnte genauso gut heissen „sugar is your friend“ oder „fat is your friend“. Es geht einfach darum, wieder „normal“ zu essen. Aber was zur Hölle ist bloß normal? Weiß das überhaupt noch irgendwer? Auf Instagram fand ich vorgestern dieses kranke Bild hier:

Übel? Ich setz‘ noch einen drauf:

Aber no worries, denn die Diät- und Fitnessindustrie steht bereits in den Startlöchern und wird euch gleich nach den Feiertagen mit den entsprechenden Werbebotschaften schlechte Gefühle bereiten und euch die Lösung in Form von Pülverchen, Workouts und Challenges präsentieren. Und das Ding ist: Es ist praktisch unmöglich, diese ganzen Reize auszublenden, denn sie lauern überall. In Form von Werbung zwischen Facebookposts unserer Freunde, die wir mögen, auf Plakatwänden, im Instagram Feed, in Magazinen, in den Supermarktregalen und last but not least auch auf sehr vielen Blogs. Allerdings heisst es nun nicht mehr Diät. Mit diesem Begriff lockt man die junge, stylishe Zielgruppe nicht mehr hinter’m Herd (höhö) hervor. Die moderne Diät trägt eine Tarnkappe namens #eathealthy – aber man kann es nennen, wie man will. Letztenendes geht es immer um Regeln und Verbote.

Industriezucker? Böse. Avocados? Gut. Pasta? Nur in Maßen und wenn schon, dann bitte mit einer #cleaneating Soße. Pizza? No way. Stattdessen: Früchte, Früchte, Früchte. Influencer, die sich größtenteils oder ausschließlich von Früchten ernähren, werden gefeiert bis zum Gehtnichtmehr:

Und mal ehrlich? Ich müsste kotzen, wenn ich diese Schale frühstücken müsste. Aber das ist die Message, liebe Leute: Wenn ihr gesund esst, könnt ihr essen, so viel ihr wollt! Ein Liter Nicecream? Rein damit #breakfast

30 oder mehr Bananen zum Frühstück? Hell yes! Freelee the Banana Girl propagiert auf jeden Fall, dass sie so viel dünner, gesünder und glücklicher ist, seit sie sich von Bananen und Monomeals ernährt. Krank? Oh ja.

Ihr merkt schon, je tiefer man in diese Thematik einsteigt, desto fester möchte man mit dem Kopf auf die Tischplatte schlagen. Aber gerade weil meine bisherigen 3 kritischen Posts zu diesem Thema so oft geliked, geteilt und kommentiert wurden und gerade weil diese ganzen „Ernährungskonzepte“ essgestörte junge Mädchen mit offenen Armen empfangen, ist es höchste Zeit, zusammen mit Moritz diesen Kurs zu veröffentlichen! Es ist höchste Zeit für eine Gegenbewegung zu diesem Wahnsinn hier:

Es ist höchste Zeit, dass mal irgendjemand darauf hinweist, dass es unterschiedliche Körperstaturen gibt, die sich nur durch unendlich viel Disziplin und Selbstgeißelung langfristig beeinflussen lassen. Dennoch wird uns allen tagtäglich durch zahlreiche Reize im Außen suggeriert, dass Frauen schlank und Männer athletisch auszusehen haben. Es ist höchste Zeit, dass wir mit diesem Schwachsinn aufhören, denn ein schlacksiger Mann ist schlacksig und eine kurvige Frau ist kurvig. Punkt.

Und wenn ihr diesen Post jetzt lest und euch unwohl fühlt, weil ihr in den vergangenen beiden Tagen mehr gegessen habt, als sonst, dann scheisst doch bitte drauf, denn es ist Weihnachten! Bitte rennt nicht in’s Fitnessstudio, sondern erfreut euch eures Lebens und verbringt Zeit mit euren Lieben!

Moritz und ich haben auch schon eine Facebook Gruppe zum Thema gegründet. Da passiert gerade zwar noch nicht so viel, aber falls das Thema euch interessiert, kommt doch gerne mit dazu! Spätestens, wenn ich in Indien bin, geht’s dort richtig los.

Aber erstmal ist ja noch Weihnachten. Genießt jede Mahlzeit, okay?

Jenny

9 Kommentare

Kommentar von Kerstin am 26/12/2016 bei 09:50   

Es tut sooooo gut, dass hier jetzt zu lesen. Kisses. Ich predige auch schon seit Jahren meinen Klienten:...bleibt entspannt, hört auf euer Körpergefühl! Aber wie du schon schreibst, die Beeinflussung von außen ist stark, so dass sich Frau/Mann hat nicht mehr traut "nur" auf sich zu hören :-( Liebe Jenny viel Erfolg und vor allem viel Spaß mit deinem neuen Projekt Alles Liebe Kerstin

Kommentar von Tina Stavemann am 26/12/2016 bei 13:36   

Danke, liebe jenny, für diese klaren Worte!!! Mir war bis heute nicht klar, dass wir dieselbe Philosophie teilen und ich freue mich sehr darüber. Nur zu gut kenne ich die Problematik, dass sich Werbekooperationen schwierig gestalten, wenn man mit seiner Philosophie gegen den Strom einer Milliardenindustrie anschwimmt. Als offensichtlich übergewichtige Frau ein Sport-Magazin zu einer Sportart an den Start bringen, wo man halbnackt rumlaufen muss - ein Unding für viele Leute! Aber ich habe keinen Bock mehr, mich für meinen Körper und meine Leienschaft für Wassersport entschuldigen zu müssen und hoffe ganz viele andere Aquafitness- und Schwimm-Fans zu ermutigen, sich selbstbewusst in die Fluten zu stürzen.

Kommentar von I LOVE SPA am 26/12/2016 bei 13:47   

Danke Kerstin :)

Kommentar von I LOVE SPA am 26/12/2016 bei 13:48   

Lass uns unbedingt bald mal treffen @Tina :)

Kommentar von I LOVE SPA am 26/12/2016 bei 13:51   

Und ja, ich habe mich bisher auf dem Blog mit dem Thema sehr zurückgehalten, weil es mir doch immer wieder thematisch nicht kompatibel genug erschien. Vermutlich ist meine Haltung dadurch vielen Lesern nicht klar. Parallel zu dem Online Kurs mit Moritz soll sich das aber ändern, denn es geht ja um Entspannung im Kopf und die Rückmeldungen waren bisher bei jedem einzelnen Post sehr eindeutig :)

Kommentar von Monika am 26/12/2016 bei 14:32   

Hallo Jenny, seit Du im Sommer die entspannbar in München kennengelernt hast, weißt Du, dass auch ich den Status Quo und die Entwicklung in Sachen Essen sehr kritisch sehe. Wer sich mit Ernährung beschäftigt, muss ich auch mit der Verdauung auseinandersetzen. Und dann wird klar, dass der Körper ziemlich leiden muss, wenn man ihm ständig Körner und Rohkost vorsetzt, während gekochte Speisen viel leichter verdaulich sind. Vielleicht wäre der Klimawandel weniger heftig, wenn neben den Kühen nicht auch noch die ganzen Vegetarier/Veganer die Luft mit "Abgasen" verunreinigen würden :-)) kleiner Scherz... Leider geht es den Menschen in der sogenannten zivilisierten Welt viel zu gut und weil wir in warmen Wohnungen mit fließend warmem Wasser wohnen und wir unser Essen nicht jagen oder sammeln müssen, haben die konsumkranken Gehirne Zeit, sich mit so einem Schwachsinn zu beschäftigen. Bin also gespannt, was Du mit Deinem Kollegen auf die Beine stellst. Heute ist der zweite Weihnachtsfeiertag. Ich geh jetzt eine Runde spazieren und dann lasse ich mir Punsch, Plätzchen und heute on top noch Rote Grütze mit Vanillesoße schmecken. Griffige Grüße aus München, Monika

Kommentar von I LOVE SPA am 26/12/2016 bei 14:45   

"Griffige Grüße" haha ;) Bei unserem Online Kurs und in der Gruppe sind alle willkommen, egal welche ethischen und moralischen Maßstäbe sie bei ihrer Ernährung anlegen. Ich selbst lebe seit 25 Jahren vegetarisch, Moritz is(s)t omnivor. Ob man sich nun vegan, vegetarisch oder omnivor ernährt, ist eine Entscheidung, die jede(r) für sich selbst treffen muss. Die gegenseitige Toleranz und Akzeptanz dieser Entscheidung liegt uns jedoch sehr am Herzen. Nichts desto trotz ist uns aber natürlich klar, dass die vegane Ernährung aktuell "benutzt" wird und da sie ja schon eher restriktiv ist, funktioniert das auch ganz gut. Du merkst schon - Großes Thema ;)

Kommentar von Mari Ella am 28/12/2016 bei 10:20   

Liebe Jenny, vielen Dank für diesen Artikel. Ich bin Yogalehrerin und habe ihn auf meiner Facebook-Seite geteilt. Das Thema Ernährung ist leider auch im Yoga viel zu präsent, wie ich finde. Und auch da wird viel zu sehr ein sehr dünnes Schönheitsideal propagiert :-( Obwohl ich in meiner ursprünglichen Ausbildung 2 Jahre lang Ernährungslehre gehabt habe, distanziere ich mich in meinem Angebot und auch im Yoga-Unterricht von Ernährungsthemen. Daher gefällt mir auch deine Einstellung! Ich selber bin so manchen Trends hinterher gelaufen, bis ich festgestellt habe, dass nicht mein Körper das Problem ist, sondern meine Einstellung zu ihm. Und wie du schon schreibst, ist es auch eine genetische Veranlagung, ob Frau Kurven hat oder nicht. Sich selbst zu bekämpfen ist auf Dauer sehr anstrengend und ich möchte nicht andere dazu animieren diesen Weg zu beschreiten... Seit einiger Zeit habe ich wieder gelernt mich intuitiv zu ernähren und bin seither viel zufriedener mit mir :-) Leider bin ich vor kurzem auf diese Seite gestoßen (du vielleicht auch schon?), wo das intuitive Essen wiederum als Diät - ähm wie die selber behaupten als eine "Anti-Diät" - verkauft wird :-( Da schlägt anscheinend die Abnehmindustrie erneut zu und ich finde es sehr schade, dass das Konzept des intuitiven Essens so "verhökert" wird: intueat.de Wie ist deine Meinung zu der Seite? Umso mehr freue ich mich auf dein und Moritz' Projekt!

Kommentar von I LOVE SPA am 28/12/2016 bei 11:13   

Liebe Mari Ella, tausend Dank für Deinen ausführlichen Kommentar! Ja, die Yogaszene ist viel zu eng mit einem ganz bestimmten "Schönheitsideal" connected. Das empfinde ich ganz genauso. So absurd :/ Auch bzgl. Intueat bin ich voll bei Dir. Ich hab' da mal ein YouTube Video kommentiert, aber nie eine Antwort erhalten. Wirkt auf mich wie ein klassisches "Online Business" mit einem Thema, das halt funktioniert. "Ich zeig' Dir, wie Du abnehmen kannst und alles wird gut." Schau' Dir die ganzen "Detox-Pläne" und Fitnesskurse in Ebook-Form an. Ist ja genau das Gleiche. Am Ende steht immer der Gewichtsverlust bzw. die Anpassung des Äußeren an das gängige Schönheitsideal. Danke für's Teilen!

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/