Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (2) (28) (29) (18) (41) (41) (95) (12) (11) (72) (5) (5) (11) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (5) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (2) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (47) (8) (12) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (7) (14) (2) (13) (5) (5) (6) (8) (6) (37) (1) (3) (6) (1) (9) (7) (21) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (10) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (44) (8) (3) (10) (5) (28) (1) (8) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (26) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

Thann Sanctuary Gaysorn Plaza Bangkok

22/11/2016

Thann Sanctuary BangkokSeid ihr bereit für die nächste Bangkok Empfehlung? Da eine halbe Million Deutsche Jahr für Jahr nach Thailand reisen und es vermutlich kaum jemanden gibt, der sich in Thailand nicht massieren lässt, möchte ich weiter fleissig Bangkok Tipps verteilen und euch heute von meinem Besuch im Thann Sanctuary vor 2 Wochen berichten!

Thann ist eine thailändische Spa Brand und genau wie Pañpuri, so ist logischerweise auch Thann mit Day Spas in Bangkok vertreten. Da ich beide Brands und ihre Day Spas extrem spannend und blogkompatibel finde, bin ich im Vorfeld bereits von Deutschland aus sowohl mit Pañpuri, als auch mit Thann in Kontakt getreten. Allerdings habe ich von Thann leider nie eine Antwort erhalten. Nun ist es immer ein bisschen tricky, „heimlich“ ein Spa zu besuchen und im Anschluss darüber zu schreiben, denn es ist verboten, einfach so Fotos zu machen, die im Rahmen eines Blogposts dann später veröffentlicht werden.

Obwohl der Einstieg in diesem Fall also deutlich weniger geschmeidig lief als bei Pañpuri, war ich dennoch fest entschlossen, beide Brands und die dazugehörigen Spas zu besuchen. Also versuchte ich, online einen Termin zu machen. Und schwupps stand ich vor dem nächsten Problem, denn es gibt insgesamt 4 Thann Sanctuaries in Bangkok und alle verstecken sich in Shopping Malls. Also vertraute ich bei der Entscheidungsfindung wie so oft auf die Google Bildersuche und wählte im Buchungsvorgang Gaysorn aus. Dass sich das Pañpuri Organic Spa in exakt der gleichen Glitzermall befindet, war mir zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht klar. Ich buchte also zwei 90-minütige Thai Massagen im Couple Room und bekam eine Email, dass das so leider nicht möglich ist. Ob es am Treatment oder an den 90 Minuten lag, ging aus der Email nicht hervor.

Also antwortete ich, dass ich stattdessen gerne zweimal die 60-minütige Relaxing Foot Therapy buchen würde – und erhielt keine Antwort mehr. Ein bisschen uncool, weil ich bereits Geld per Kreditkarte angezahlt hatte. Als ich dann nach 3 Tagen nochmal nachhakte, bestätigte man mir aber umgehend den geänderten Buchungswunsch. Ein eher chaotischer Start also. Ich kann auch nicht leugnen, dass ich, als es dann soweit ist, mit meiner Begleitung und einem leicht mulmigen Gefühl in’s Tuk Tuk Richtung Glitzermall klettere. Aber da ich ja am Vortag bereits im Gaysorn Plaza war, bin ich heute erstaunlich orientiert und zerre meine Begleitung, kaum angekommen, zielstrebig in’s dritte Obergeschoss.

Die Marke Thann erinnerte mich bisher, so auf die Distanz, immer ein bisschen an Aveda. Jetzt, wo ich das Sanctuary betrete, hat sie aber deutlich mehr Style. Wir werden bereits erwartet und ich entspanne mich zusehends, denn ich war mir gar nicht so sicher, ob man uns wirklich in dieser Mall hier erwartet oder vielleicht nicht doch in einer der anderen. Aber Ende gut, alles gut. Wir sinken in 2 bequeme Sessel und bekommen Wasser und Oshi Boris.

Thann Sanctuary Spa Bangkok

Was ich dann aber plötzlich ein bisschen eigenartig finde: Wir müssen zahlen, bevor es losgeht. Wir tragen Flip Flops und man sieht uns vielleicht auch an, dass wir mit Rucksack unterwegs sind. Da ich ein weiteres Mal diese Erfahrung gemacht habe (der Post kommt übernächste Woche), würde ich euch empfehlen, in nicht allzu legeren Outfits in thailändischen Spas aufzuschlagen. Denn im Gegensatz zu Deutschland ist das Äußere hier augenscheinlich von großer Bedeutung.

Wir hingegen sind mit dem Tuk Tuk vor der Glitzermall vorgefahren. Ich steh‘ ja auf den Mix aus Basic und High Class. Also bezahle ich vor der Behandlung. Nichts desto trotz bin ich ziemlich froh, dass ich während des Buchungsvorgangs nicht lockergelassen habe und heute hier bin, denn das Sanctuary selbst strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Als wir ausgetrunken haben, werden wir von unseren beiden Behandlerinnen in den Couple Room geführt. Da es sich um eine Fußmassage handelt, müssen wir nichts weiter ausziehen und es verlässt auch niemand mehr den Raum.

Los geht’s mit einem Fußbad! Also genaugenommen mit 2 Fußbädern, und zwar inklusive Scrub und auch hier im Behandlungsraum ist es unfassbar ruhig. Unsere Behandlerinnen agieren praktisch lautlos. Sowas finde ich bei Couple Treatments ja ziemlich wichtig. Der Raum selbst ist perfekt temperiert und wohlfühlig abgedunkelt. Nach dem Fußbad werden wir in Rückenlage positioniert und es geht los. Erfreulicherweise wird hier nicht mit diesen fiesen Holzstäbchen gearbeitet, die einem in Thailand vielerorts ohne Sinn und Verstand in die Fußreflexzonen gebohrt werden. Ich mag solche Hilfsmittel ja nicht. In den Fingerspitzen hat man so viel mehr Gefühl, aber das ist nochmal ein anderes Thema.

Die Relaxing Foot Therapy jedenfalls macht ihrem Namen alle Ehre. Beide Behandlerinnen fragen, ob der Druck in Ordnung ist, arbeiten sehr achtsam und sorgen dafür, dass 60 Minuten sich anfühlen wie maximal 15. Der perfekte Mix aus Entspannung und Wohlfühlschmerz! Wie es sich für eine thailändische Fußmassage gehört, werden natürlich nicht nur die Füße massiert, sondern auch die Beine und abschließend Rücken, Nacken und Kopf. An den Beinen wird mit Öl gearbeitet, das last but not least aber wieder weggepudert wird. Ihr verlasst die Lokalität also keineswegs glitschig. Vor dem Wechsel zu Rücken und Kopf waschen beide Behandlerinnen sich die Hände. Alles in allem also kein sonderlich öliges Unterfangen.

Mein bisheriges Learning: Frotteeschlappen scheinen in den Day Spas von Bangkok eher nicht so angesagt zu sein, gearbeitet wird fast im Dunklen und es ist nicht ganz so egal, in welchem Outfit man zum vereinbarten Termin erscheint. Unsere Treatments hätten normalerweise 1.000 Baht pro Köpfchen gekostet. Allerdings sind wir durch Zufall in einen Discount Slot (Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 14 Uhr) geraten und haben dadurch nur 800 Baht je Köpfchen gezahlt. Das sind umgerechnet etwa 20€ (Stand: November 2016).

Thann Sanctuary Spa Gaysorn Bangkok

Thann Sanctuary Spa Gaysorn

Fazit: Ich finde das Preis-Leistungs-Verhältnis im Thann Sanctuary sensationell! Umgerechnet 20€ für eine einstündige Fußmassage auf diesem Level sind zweifelsohne der Knaller. Es hat sich ein bisschen weniger luxuriös und glamurös angefühlt als bei Pañpuri im Untergeschoss. Wenn das Pañpuri Organic Spa das Adlon wäre, dann wäre Thann eher so Hyatt. Also ein bisschen moderner und lässiger. Versteht man, wie ich das meine?

Ein Besuch im Thann Sanctuary lohnt sich also auf jeden Fall, wenn ihr in Bangkok seid! Macht euch euren Wunschtermin am besten rechtzeitig online klar. Das Spa Menü findet ihr hier. So eine Relaxing Foot Therapy spielt euch bei dem Sightseeing Overload in Bangkok ganz bestimmt in die Karten. Go for it!

Happy Relaxation!

Jenny

Wir haben unsere Treatments selbst bezahlt. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/