Autumn Faves – Sodashi & Ytsara

Sodashi Oil Ytsara BodylotionErinnert ihr euch noch an den Post über Sodashi Skincare? Das war im April und nachdem ich damals verkündet hatte, dass auf die Gesichtsprodukte des australischen Naturkosmetiklabels auch nochmal ein gesonderter Post über Körperprodukte folgen wird, hat sich zwischenzeitlich noch Ytsara mit dazugesellt.

Da ich in 2 Wochen nach Thailand entschwinden werde, dachte ich mir, es passt ganz gut, wenn sich auch ein bisschen thailändische Naturkosmetik mit in’s Bild drängelt und weil ich mich auch dieses Mal nicht festlegen konnte auf nur ein Produkt, möchte ich euch heute ein Scrub, eine Creme, eine Lotion und ein Öl an’s Herz legen.

Im Herbst spielt ja nicht nur die Gesichtshaut verrückt. Trockene Heizungsluft und kratzige Wollpullis ärgern unser größtes Organ und fordern ihren Tribut. Daher freut sich die Haut nun ganz besonders über liebevolle Zuneigung in Form von feinen Körperölen und Cremes. Um mich stilecht auf Thailand einzustimmen, ist vor einigen Wochen das Ytsara Renewing Body Polish red rice in meine Dusche eingezogen. Ytsara kannte ich bisher noch nicht, aber es war Liebe auf das erste Peeling! Und daran ist nicht nur das enthaltene Lavendelöl schuld.

Für mein Empfinden duftet das Scrub pudrig-lavendelig und ich liebe(!) den Duft. Es eignet sich perfekt für gereizte Haut, die von kratziger Wollkleidung geärgert wurde, denn es peelt einerseits sehr sanft, andererseits aber dennoch spürbar. Dafür ist der enthaltene rote Reis verantwortlich. Außerdem mit dabei: Aloe Vera, Süssmandel und Gurke. Habe ich schon erwähnt, dass ich den Duft liebe? Ich liebe(!) den Duft.

Wer nach dem Duschen mit spannender und/oder trockener Haut zu tun hat, könnte sich für die YTSARA Nourishing Body Cream rice bran erwärmen. Ich gebe zu, Reiskleie klingt erstmal nicht so sexy, fühlt sich auf der Haut aber absolut umwerfend an! Cremes lassen sich ja oft nur schwer verteilen und sind in der Textur zäher als Lotions. Das ist hier erfreulicherweise aber nicht der Fall.

Die Creme lässt sich gut auftragen und zieht ähnlich schnell ein wie eine Lotion, liegt für meinen Geschmack also nicht so schwer auf der Haut, wie man es von vielen Cremes kennt. Die Haut fühlt sich im Anschluss wohlig mit Feuchtigkeit versorgt. Da hat höchstwahrscheinlich die Sheabutter ihre Finger mit im Spiel. Der Duft wird mit „exotisch“ beschrieben. In meiner olfaktorischen Welt bedeutet exotisch immer auch „intensiv“, was hier jedoch nicht zutrifft. Meine Nase findet, dass der Duft dem Scrub sehr ähnlich ist. Also ebenfalls „leicht pudrig“, allerdings mit einer ganz zarten Zitrusnote!?

Wo wir aber gerade schon mal beim Cremen sind, möchte ich geschmeidig überleiten zur Sodashi Jasmine and Rose Body Lotion. Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass es in den vergangenen 4 Jahren gerade mal eine Handvoll Produkte mit Rosenduft auf den Blog geschafft haben. Da ich kein sonderlich großer Fan der Rose bin, dürft ihr also davon ausgehen, dass diese Lotion keineswegs streng nach Rose duftet und auch der Jasminduft erschlägt euch nicht. Hinzu kommt eine smarte Textur. Ich fasse zusammen: Supersoftes Hautgefühl ohne blumiges Aromakoma!

Ob man lieber cremt oder ölt, ist vermutlich Typsache. Damit die Öl-Junkies nicht weinen, möchte ich aber last but not least auch noch das Sodashi Crystalus Body Oil erwähnen. Zweifelsohne eine sehr nährende Angelegenheit. Australische Buschessenzen lockern die Muskeln auf physischer und lösen Stress auf der psychischen Ebene. „Fragonia“ musste ich zugegebenermaßen erstmal googeln. Hierbei handelt es sich um ein australisches Myrtegewächs. Ich hätte den Duft jetzt in die Lemongrass-Schublade gepackt. So oder so: Ganz cool für alle, die es etwas frischer mögen!

Mein Fazit? Dass Sodashi der Knaller ist, war mir ja schon seit April klar. Ytsara macht mich aber auch stark an. Ich könnte mich nicht entscheiden, welche Marke ich nun lieber mag. Beide Brands findet ihr online exklusiv bei Schnaitmann Beauty und nach und nach hoffentlich in auch immer mehr deutschen Spas. Ich freue mich schon jetzt auf meinen ersten Spa Check mit Sodashi Facial! Ist ja vermutlich nur noch eine Frage der Zeit.

Kommt geschmeidig durch den Herbst!

Jenny

Bei diesem Post handelt es sich um eine bezahlte Kooperation. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, den Blog in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.