Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (26) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (61) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (7) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (22) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (28) (16)

A-Y-M – Ayurvedic Yoga Massage Berlin

29/08/2016

Ayurveda Yoga Massage BerlinFreunde der Entspannung, it has been a while! Die Massage Berlin Subpage ist seit knapp 2 Wochen um eine Perle reicher und aus diesem Grund soll es hier und heute um Susanne Probst aka A-Y-M gehen.

A-Y-M steht für Ayurvedic Yoga Massage und ich musste eine Weile überlegen (denn schließlich handelt es sich hierbei bereits um den 199. Spa Check), aber dennoch: Eine Ayurveda Yoga Massage ist hier bisher noch nie aufgetaucht. Ein Firsty!

Mein Besuch bei Susanne war ein Leser-Tipp. Sowas ging bisher noch nie schief. Ich checkte die Website bzw. den Tumblr, hatte sofort ein richtig gutes Bauchgefühl, Susanne reagierte unglaublich schnell auf meine Kontaktaufnahme und nur wenige Tage später saß ich schon in der U-Bahn Richtung Neukölln. (Liebes Universum, ich wünsche mir, dass es häufiger so flutscht und ich seltener beschimpft werde, Deal?)

Vom U-Bahnhof „Schönleinstraße“ aus sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Ihr müsst bloß einmal um die Ecke biegen und schon befindet ihr euch in der Sanderstraße. Ein Stückchen geradeaus und schwupps seid ihr da. Susanne instruierte mich bereits im Vorfeld, bei „Finger/Amore“ zu klingeln und zugegeben, ginge es hier und heute um einen männlichen Behandler, fänd‘ ich diese Tatsache nun, wo ich vor dem Klingelschild stehe, schon irgendwie schräg. De facto versteckt sich hinter dem Namen „Amore“ aber lediglich ein italienischer Feinkostladen, mit dem Susanne sich die Räumlichkeiten teilt. Also: Kein Grund, an der Klingel wieder umzudrehen und panisch die Flucht zu ergreifen!

Ich klingele, Susanne öffnet die Tür, begrüßt mich herzlich und schon macht sich diese ganz bestimmte Sorte Sympathie breit, die mein überaus positives Bauchgefühl, das ich bereits beim Besuchen der Website hatte, nochmal untermauert. Ich folge Susanne in ein Hinterzimmer und staune nicht schlecht. Es ist dieser Special Style, den man so nur in Berlin (und in leicht abgewandelter Form vielleicht höchstens noch in Wien oder Hamburg) findet. Ich liebe diese Locations, denn der Fokus liegt hier sehr viel stärker auf den Vibes im Raum und der Liebe im Detail als auf der perfekten Wandspachtelung oder dem ausgeklügelten Beleuchtungskonzept. Da ich persönlich shabby Wände und frische Blumen sehr viel lieber mag als ein aalglattes Setting mit Plastikorchideen, fühle ich mich augenblicklich sehr, sehr wohl.

Susanne hat die „Ayurvedic Yoga Massage“ in Indien bei einem Schüler von Kusum Modak (die diese Methode in Pune entwickelt hat), erlernt. Sie fackelt auch nicht lange und kommt nach unserem kleinen Smalltalk gleich zur Sache. Eine Frau der Tat! Ich soll alles ausziehen bis auf die Unterhose und kann den BH anbehalten, wenn ich mich damit wohler fühle. Susanne erklärt mir, wie ich mich auf dem Futon niederlassen soll und verlässt dann nochmal für einen Moment den Raum. Ich entkleide mich also, lege mich auf den Bauch und decke mich zu. Der Futon ist dezent beheizt. Wie großartig ist das bitte?

Und dann geht’s los, und zwar am Rücken. Susanne arbeitet nicht nur mit Öl, sondern benutzt zwischendurch auch immer wieder Kalmus-Puder, was der ganzen Sache nicht nur einen Peeling-Effekt verleiht, sondern außerdem auch noch entgiftend wirkt. Check: Aufgrund des Peeling-Effekts solltet ihr lieber nicht mit frisch rasierten Beinen hier aufschlagen.

Die Ayurvedic Yoga Massage hat ihre Wurzeln gleichermaßen im ayurvedisch-medizinischen Massage-Bereich, wie auch im Iyengar Yoga und obwohl ich noch nie den größten Zugang zu Iyengar Yoga hatte, fühlt sich alles, was Susanne mit mir macht, absolut umwerfend an. Die Ayurvedic Yoga Massage enthält Stretches, die mir aus diversen Thai Massagen bekannt vorkommen, allerdings gibt es keinen einzigen dieser klassischen Thai Massage-Momente, in denen ich es mit der Angst zu tun bekomme.

Etwa 80% aller Massagen, die ich im Rahmen dieses Blogs ausprobiere, sind so oberflächlich, dass sie Muskelverspannungen gar nicht erst erreichen. Mein erstes Highlight hier auf Susanne’s Futon ist, dass sie zielsicher die verspannten Stellen trifft (und zwar sowas von on point) und das zweite Highlight, dass sie eben diesen Stellen auch besondere Aufmerksamkeit schenkt. Da beides alles andere als selbstverständlich ist, bin ich innerlich entsprechend stark aus dem Häuschen.

Susanne fragt immer mal wieder nach, ob der Druck klargeht (was zweifellos der Fall ist) und während ich so im halb sedierten Zustand „Ja, klar“ murmle, vernehme ich die Antwort „Gut, dann versuchen wir das jetzt nochmal mit den Füßen.“ What?? Ach was, da hab‘ ich mich bestimmt verhört. Nach ein paar Minuten frage ich dann aber doch mal nach: „Sag mal, stehst Du grad auf mir drauf?“ – „Ja,klar!“ Huch!

Ooookay. Noch ein Firsty. Bisher stand noch nie jemand auf meiner Körperrückseite. Man muss Susanne zugute halten, dass sie über ihre Arme und Hände einen Teil ihres Körpergewichts an einen Hocker abgibt, aber trotzdem fühlt es sich nicht so an, als würde jemand auf mir draufstehen. Ich bin stark beeindruckt von Susanne’s Fußmotorik. Sowas von on point. Crazy Shit!

Nach dem Rücken ist die Rückseite der Beine dran. Dann drehe ich mich um. Im Prinzip handelt es sich bei Susanne’s Ayurvedic Yoga Massage um eine leicht ölige Massage, die mit Händen und Füßen durchgeführt wird, und sich auf verspannte Areale fokussiert. Es handelt sich um eine Technik, die durch das Kalmus Puder deutlich weniger ölig daherkommt, als man es beim Stichwort „Ayurveda“ vermuten würde und die aufgelockert wird durch Stretches, wie sie sich üblicherweise in traditionellen Thai Massagen verstecken.

Also: Hier kommt zwar das Wort „Ayurvedic“ drin vor, aber es handelt sich keineswegs um sanftes Einölen. Es handelt sich aber auch nicht um das vielerorts praktizierte „Thai Massage Hauruck“. Vermutlich ist es die Yoga-Komponente, die Susanne mit einer so großen Achtsamkeit arbeiten lässt, dass jederzeit einfach alles passt. Sowohl der Druck, als auch die entsprechenden Stellen.

Nach ungefähr 1,5 Stunden erhebe ich mich tiefenentspannt und neu justiert. Ich bin zwar leicht ölig, kann aber in meine Klamotten schlüpfen, ohne sie einzusauen.Das war der Knaller! Und wie ihr euch sicher vorstellen könnt, lege ich euch nun an’s Herz, diese Massage bei Susanne unbedingt selbst mal auszuprobieren.

Eine Ayurvedic Yoga Massage bei Susanne dauert offiziell irgendwas zwischen 75 und 90 Minuten und beläuft sich auf 75€ (Stand: August 2016). Sowas von highly recommended!

Happy Relaxation!

Jenny

Ayurvedic Yoga Massage Berlin Susanne Probst

Ayurveda Yoga Massage Berlin Neukölln

Ich wurde von Susanne eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas und Behandler, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/