Tags

(10) (1) (1) (1) (1) (4) (6) (11) (9) (12) (2) (1) (2) (24) (1) (8) (5) (2) (4) (18) (97) (6) (4) (3) (6) (53) (51) (27) (17) (13) (99) (41) (41) (73) (8) (11) (43) (4) (24) (17) (4) (3) (8) (69) (4) (26) (3) (10) (5) (10) (6) (10) (9) (7) (4) (3) (4) (20) (3) (36) (17) (3) (50) (5) (17) (42) (6) (10) (14) (7) (15) (6) (3) (7) (6) (5) (7) (5) (6) (8) (5) (34) (1) (1) (4) (1) (8) (3) (7) (18) (99) (3) (3) (9) (6) (4) (20) (16) (2) (3) (3) (7) (3) (6) (5) (7) (7) (7) (7) (3) (3) (1) (4) (4) (4) (2) (24) (6) (6) (17) (2) (3) (29) (1) (37) (8) (2) (10) (28) (1) (1) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (77) (13) (37) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (24) (14)

Saint Charles Hideaway in der Saint Charles Cosmothecary Wien

01/08/2016

Saint Charles Hideway WienLiebe Leute, ich bin untröstlich, dass der heutige Post so lange in der Warte-schleife hing! Ich war ja im Mai in Wien und habe anschließend chronologisch veröffentlicht. Dann kamen noch 2 Wellnesshotels und die Geburtstagsparty dazwischen und schwupps schreiben wir den 1. August.

Das macht das Hideaway der Saint Charles Cosmothecary Wien aber nicht weniger umwerfend. So viel nur schon mal vorweg. Vielleicht sollte ich, bevor wir so richtig einsteigen, aber erstmal die unterschiedlichen Ableger des Saint Charles Imperiums aufdröseln.

Ganz am Anfang war da eine Apotheke mit starkem Faible für die Traditionelle Europäische Medizin. Seit 2006 hört diese Apotheke auf den Namen „Saint Charles“ und im gleichen Jahr erblickte auch die Cosmothecary, ein Naturkosmetik Premiumshop, das Licht der Welt. Die Cosmothecary befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite und in der Cosmothecary versteckt sich wiederum das Hideaway, über das ich im Folgenden berichten möchte. Das war aber noch nicht alles, denn es gibt darüberhinaus auch noch die Complementary, die Alimentary und das Refugium.

Ich splitte das an dieser Stelle so penibel auf, damit ihr nicht wie ich gegen die verschlossene Tür der Complementary rennt, in der Annahme, es handele sich dabei um die Eingangstür der Cosmothecary. Ehem. Aber ganz im Ernst: Ich kannte ja bereits das Small Hideway Spa & More in der Saint Charles Apotheke Berlin, aber wie groß und verzweigt die Wurzeln des Unternehmens sind, war mir nicht wirklich klar, als ich vom U-Bahnhof „Kettenbrückengasse“ ohne Google Maps (weil „Ausland“) die Gumpendorfer Straße entlangirre.

Aufgrund dieses Google Maps Dramas (ich habe in etwa den Orientierungssinn eines Toastbrots) habe ich in Wien wohlwissentlich extra große Zeitpuffer zwischen den einzelnen Terminen eingeplant und nachdem meine linke Körperhälfte die Glastür der Complementary auf dem Weg hierher ja bereits kennengelernt hat, habe ich nun also noch ein bisschen Zeit, mir die Cosmothecary und die Apotheke anzuschauen. Yay!

Massage Wien Saint Charles Cosmothecary

Auch wenn man es auf den ersten Blick vielleicht nicht glauben mag, so führt die Saint Charles Apotheke doch auch alle registrierten schulmedizinischen Arzneimittel. Es ist die wohlfühligste Apotheke, in der ich mich bisher aufgehalten habe. Und das liegt nicht nur an den fancy Eigenmarken, denn es riecht auch nicht so komisch, wie es in Apotheken normalerweise riecht. Ich hab‘ auch nicht das Gefühl, dass ich lieber die Luft anhalten sollte, wie ich es normalerweise aus Apotheken kenne (irgendwer schnoddert einen ja immer an).

Die Cosmothecary auf der gegenüberliegenden Straßenseite steht ihrem Pendant in Berlin um nichts nach. Hier versammeln sich umwerfende Produkte der tollsten Brands. Wer den Produkt-Mix auf I LOVE SPA mag, sollte unbedingt mal in der Cosmothecary vorbeischauen! Am Ende des Ladens steht eine kleine Bank. Hier nehme ich Platz und schlürfe noch einen Tee.

Therme Wien Saint Charles Cosmothecary

Und dann holt Diana, meine heutige Behandlerin, mich auch schon ab. Auf meine Frage nach einer Toilette grinst sie nur und weist mir den Weg. Mein Rat an dieser Stelle: Auch wenn ihr nicht müsst, schaut sie euch trotzdem an! Krasser Teaser, ich weiß. Dann geht’s die Treppe nach oben auf einen sehr urigen und knarzenden Zwischenboden.

Saint Charles Hideaway Wien

Und auch hier im Hideaway: Maximale Wohlfühligkeit. Diana eruiert im Gespräch, was wohl ganz cool und passend für mich wäre und bei dem Stichwort „REN Skincare Facial“ leuchten meine Augen. „Ja ja ja!“ Ich hab‘ selbst schon mal einige Jahre mit den REN Körperprodukten gearbeitet, hatte aber noch nie ein Facial. Diana sucht also die zu meiner Haut passenden Produkte zusammen und ich freue mich schon mal prophylaktisch wie ein Sojaschnitzel.

Als nächstes sorgt Diana dafür, dass ich bequemer nicht liegen könnte und dann geht’s los! Sie verpasst mir heute das REN Rejuvenating Facial (nicht dass es nötig wäre, aber hey) und ich bin vom ersten Hautkontakt an geflashed. Ich übertreibe kein bisschen, wenn ich behaupte, dass ich nie zuvor ein achtsameres Facial bekommen habe. Diana fasst mich nicht nur an. Sie berührt mich. Ich kann an zwei Händen abzählen, wie häufig ich es bisher mit Behandlern zu tun hatte, die ganz im Hier und Jetzt waren und so viel Hingabe in jeden einzelnen Griff gepackt haben. Es waren allerdings bisher immer Körperbehandlungen. Und jetzt so ein Facial. Der Knaller!

Ganz losgelöst davon, dass meine Haut die Produkte liebt, ist das Highlight hier und heute ganz klar Diana. Kennt ihr dieses Zufriedenheitsgefühl, wenn ihr eine mit Liebe zubereitete Mahlzeit zu euch genommen habt? Genau so fühle ich mich, als ich mich nach der Behandlung leicht benommen wieder aufrichte. Viel zu viele Treatments fühlen sich an wie kalte Pommes, die man im Gehen ist. Aber das hier war anders.

Diana packt mir noch ein par REN Produkte in ein Tütchen, die ich nur wenige Stunden später am Flughafen bei der Flüssigkeitskontrolle mit nach Berlin rette, indem ich Zahnpasta, Shampoo, Conditioner und Duschgel in Wien zurücklasse. Sowohl das Evercalm Anti-Redness Serum, als auch der Vita Mineral Lipbalm begeistern mich stark. Ich benutze beide Produkte nach wie vor täglich.

Mein Fazit: Authentisch umgesetzte Philosophie, extrem wohlfühliges Setting, umwerfende Produkte und eine Behandlung die nicht liebevoller hätte durchgeführt werden können. Ich bin nachhaltig berührt.

Und ich glaube, ich habe nie länger an einem Blogpost gesessen, weil ich mich mit jedem Klick auf einen Link der Saint Charles Unterseiten festgelesen habe. Was für ein umwerfendes Unternehmen! Die ganzheitlich-achtsame Philosophie ist spürbar in jeder Email, in jedem Raum und in jedem Handgriff. Mein Neid ist allen Wienern gewiss. Macht das also unbedingt nach! Hier geht’s zu den Treatments für Gesicht und Körper. Aber auch die Berliner müssen nicht weinen. Husch husch nach Charlottenburg!

Happy Relaxation!

Jenny

Saint Charles Cosmothecary Spa Wien

Ich wurde von der Saint Charles Apotheke eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

2 Kommentare

Kommentar von Herbs & Flowers am 01/08/2016 bei 13:58   

Ach geil, der "Ableger" in Charlottenburg ist mir ja irgendwie bisher komplett entgangen, während ich mich selbst bemitleidet habe, dass Wien so weit weg ist. :D Dann kommt ein Besuch doch dort direkt mal auf meine Berlin-Wish-List. Wenn der Berliner Standort nur halb so toll ist wie deine Erfahrung in Wien, werde ich dort vermutlich sehr glücklich. :) Liebe Grüße Ida

Kommentar von I LOVE SPA am 01/08/2016 bei 13:59   

Ja, unbedingt hin da :D Das wirst Du nicht bereuen.

kommentieren

(*) Erforderlich

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/