Runde Strandtücher aka „Beach Roundies“

Beach RoundieWer öfter mal auf Etsy unterwegs ist, dürfte mitbekommen haben, dass „Beach Roundies“ 2016 wohl offiziell „der neueste heisse Scheiß“ sind. Ob man jetzt meditierend auf einem runden Strandtuch dem Sonnenuntergang gegenübersitzt oder auf einem ausgewaschenen Frotteehandtuch, ist praktisch höchstwahrscheinlich mehr als egal. Ersteres hat aber definitiv mehr Style.

Als ich vor 2 Wochen auf Menorca erstmalig mein krachneues Beach Roundie am Strand ausbreitete, bemerkte meine Reisebegleitung sehr trocken: „Aber warum ist es rund? Deine Beine werden im Sand liegen.“ Und was soll ich sagen? Wo sie Recht hat, hat sie wohl Recht. Ich dann: „Aber ist es nicht wunderhübsch?“ Sie: „Doch, schon.“ Nun gut. Über den Sinn eines Beach Roundies lässt sich also streiten. Da mich dann aber einige Nachrichten mit der Frage erreichten, wo ich es gekauft habe, möchte ich ihm heute dennoch einen eigenen Post widmen.

Ich fand es auf Etsy und verliebte mich augenblicklich in die Beschreibung:

Unser Mandala können in vielen Fällen Sie um einen Sonnenuntergang am Strand, verbringen Sie eine Nacht unter den Sternen, Yogamatte, Tapeten, Tischtuch, Bettdecke zu genießen…Finden Sie einen Sonnenuntergang zu, teilen Sie es mit einer besonderen, Lächeln Sie, atmen Sie, Leben Sie ?

Also rein in’s Warenkörbchen und für 7,23€ gekauft. Inklusive Shipping hab‘ ich dann ungefähr 15€ bezahlt. Das Roundie besteht zu 100% aus Baumwolle und überlebt problemlos Maschinenwäsche bei 40°C. Handmade in Jaipur mit Siebdruck. „Wir senden Ihre Wandbehang aus JAIPUR, Indien, überall ist die Welt.“

Leider ist der Verkäufer mittlerweile weg vom Fenster. Etsy business as usual, aber ich hab‘ euch mal 3 sehr ähnliche (wenn auch leider sehr viel teurere) rausgesucht: 1, 2, 3.

Kleiner Tipp zum Schluß: In 7 Tagen beginnt die I LOVE SPA Birthday Party! Wenn ihr auf Beach Roundies steht, könnte es sich lohnen, immer mal wieder reinzuschauen. Stichwort „veryYOGA“ #zwinkerzwinker

Jenny

Ich habe das Roundie selbst gekauft. Ich schreibe nur über Produkte, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.