The Beauty Bar Vienna

The Beauty Bar ViennaEin Montag ist ein guter Tag für den nächsten Wien-Tipp! Nachdem der erste Wien-Post ja mehr so High Budget war, möchte ich euch heute eine Location an’s Herz legen, die für all‘ diejenigen interessant sein dürfte, die es etwas bodenständiger und mädchenhafter mögen, denn: Ich habe The Beauty Bar Vienna besucht!

Als ich mich auf den Weg Richtung U-Bahnhof Schwedenplatz mache und keine 5 Minuten Fußweg später auch schon ankomme, ist mir noch nicht klar, was mich treatment-technisch hier heute erwartet. Nachdem ich mich angemeldet und die Mädels an der Rezeption einen Blick in den Terminplan geworfen haben, erfahre ich dann aber, dass ich eine Fußreflexzonenmassage und ein Haar-Treatment bekommen werde. Ein Haar-Treatment? Oookay.

The Beauty Bar Vienna ist ein geselliger Ort, aber höchstwahrscheinlich verrät das auch schon der Name. Wer also Rückzug und Ruhe sucht, sollte beides vielleicht lieber woanders suchen. Wenn ihr aber zusammen mit einer Freundin zur Pediküre gehen wollt oder euch einmal das volle Rundum-Verschönerungsprogramm wünscht, seid ihr hier goldrichtig. Wenn ihr hier scrollt, seht ihr, wie viele Treatment-Oberkategorien es alleine schon gibt.

Ich bin ein bisschen zu früh dran und nehme daher mit einem großen Glas Wasser auf der Couch Platz, die ihr oben auf dem Foto seht. Überall liegen wunderschönste Blumenkränze herum, die man hier auch käuflich erwerben kann. In einem Regal zu meiner rechten stapeln sich Produkte von Team Dr. Joseph. Die Musik gestaltet sich zwar dezent, aber dennoch eher anregend als sedierend. Ich fühle mich sehr wohl. Dann geht’s aber auch schon los, denn Dorota ist bereit und erwartet mich zur Fußreflexzonenmassage.

Dazu besteige ich ein weißes Kunststoffei (genaugenommen das Ei ganz links am Fenster) und es stellt sich augenblicklich als äußerst bequem heraus, denn es hat eine äääh – „Lücke“(?) für die Dornfortsätze der Wirbelsäule. Versteht man das? Egal. Sehr bequem auf jeden Fall!

The Beauty Bar Wien

Dorota taucht meine Füße in ein bereits vorbereitetes Fußbad. Sie redet nicht viel, ist dafür aber sowas von bei der Sache! Ich bewundere sehr, wie man in so einem Setting mit 100%-iger Aufmerksamkeit jeden Handgriff ausführen kann. Jede Berührung fühlt sich außergewöhnlich achtsam und caring an. Und das, obwohl um uns herum ganz schön was los ist. In den ersten paar Minuten gilt ein Teil meiner Aufmerksamkeit noch den beiden Mädels in den Eiern gegenüber, aber spätestens nachdem meine Füße die Fußbadwanne verlassen haben, abgetrocknet sind und die eigentliche Massage beginnt, schliessen sich meine Augen wie von alleine.

Ich denke noch kurz darüber nach, wie viel diese gestressten Weizengras-Ladies, die im Yogastudio ihre Matte neben einem ausrollen, von Dorota noch lernen könnten, drifte dann aber ziemlich schnell ganz schön ab. Umwerfende Fußreflexzonenmassage! Erdung at its best.

Es fällt mir alles andere als leicht, mich im Anschluss wieder aus dem Ei zu erheben und an’s „Hier und Jetzt“ anzudocken, aber Judit erwartet mich bereits zu meinem Haar Treatment. Ich folge ihr unauffällig über die Treppe nach oben, nehme Platz und weiss nicht so recht, was ich antworten soll, als sie mich fragt, was wir machen wollen. Ich hab‘ ja naturgelocktes Haar und wann immer das Thema auf Haare und Naturlocken kommt, versichert mir mein Gegenüber, dass es ebenfalls Locken hat. (Obwohl ich diese Leute auch bei Regenwetter schon mit glatten Haaren gesehen habe.) Das Haarthema scheint also ein sehr undurchsichtiges und komplexes zu sein und ich bin da nicht so richtig drin.

Eine wirkliche Frisur hatte ich noch nie, weil meine Haare machen, was sie wollen und wenn ich zum Friseur gehe und Spitzen schneiden lasse, ist das für mich eine sehr unemotionale Angelegenheit. Entsprechend stumpf muss wohl auch mein Blick als Antwort auf Judit’s Frage ausgesehen haben. Also schiebt sie schnell hinterher: Einfach waschen? Ich nicke. An dieser Stelle nimmt die Geschichte eine leicht spektakuläre Wendung, denn Judit wäscht meine Haare im Liegen! So eine Gerätschaft zum Haare Waschen habe ich noch nie gesehen. Der Hit!

Als ich nach dem Waschen wieder aufgerichtet dasitze und Judit mich fragt, ob ich glatte oder lockige Haare haben möchte, antworte ich (ohne auch nur eine Sekunde nachzudenken) mit „Glatt“! Diese Antwort kam vermutlich aus meinem tiefsten Inneren, denn wenn ich IRGENDetwas an mir ändern könnte, dann würde ich mich sofort für die Haare entscheiden. Ich hatte in meinem ganzen Leben erst zwei Mal glatte Haare. Einmal während meiner Schiffszeit, als das Schiff im Hafen lag und die Friseurin Langeweile hatte und dann nochmal ein paar Jahre später, als ich beim Friseur gefragt wurde, ob die Praktikantin das an mir üben dürfte.

In beiden Fällen hat mich das Ergebnis sehr glücklich gemacht, war aber nicht von langer Dauer. Ich kann mich noch gut erinnern, wie es sich angefühlt hat, als ich in Barcelona beim Landgang von einem Regenschauer überrascht wurde. Nur soviel: Nicht gut. Ich schweife ab. Meine Haare zu glätten ist schon eine eher aufwendige Angelegenheit – und dauert in etwa so lange wie die Fußreflexzonenmassage zuvor. Als ich mich nach einer Weile mit glatten Haaren erhebe, bin ich dafür der glücklichste Mensch auf diesem Planeten.

Therme Wien - The Beauty Bar

Ich hab‘ euch auf Facebook im Anschluss ja das Ergebnis gezeigt. (Am Abend hatte ich ein Date mit Ewa vom Just Breathe Mag und sie wäre um ein Haar in meiner Kempinski Suite verhungert, weil ich mich aufgrund des Nieselregens geweigert habe, das Hotel zu verlassen. Sorry nochmal dafür!) Die Beauty Bar funktioniert by the way mit Walk-In Service. Ihr braucht also keinen Termin. Einfach reinstolpern und verschönern bzw. entspannen lassen! Hier nochmal der Link zur Treatment Übersicht.

Fazit: Ein tolles Konzept, das so und in dieser Form in Berlin, Hamburg und München bestimmt auch sehr gut funktionieren würde. Mit Freundin(-nen) macht’s bestimmt noch mehr Spaß. Ich bin nach meinem Besuch aber auch alleine überglücklich mit glatten Haaren und entspannten Füßen nach draußen gestolpert. Was soll ich sagen? Probiert das unbedingt mal aus!

Viel Spaß!

Jenny

Ich wurde von der Beauty Bar eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.