Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (2) (28) (29) (18) (41) (41) (95) (12) (11) (72) (5) (5) (11) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (5) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (2) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (47) (8) (12) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (7) (14) (2) (13) (5) (5) (6) (8) (6) (37) (1) (3) (6) (1) (9) (7) (21) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (10) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (44) (8) (3) (10) (5) (28) (1) (6) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (26) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

Müller’sches Volksbad München

11/04/2016

Sauna München Müllersches Volksbad

In Jugenstilhallen zu saunieren hat ja seinen ganz eigenen Charme und genau aus diesem Grund soll es hier und heute einen Saunatipp für alle Münchner geben, die auf hohe Decken, Säulen und Bogen stehen.

Das Münchner Pendant zum Stadtbad Neukölln in Berlin und dem Holthusenbad in Hamburg heisst Müller’sches Volksbad und genau wie die beiden Bäder in Berlin und Hamburg gehört auch das Müller’sche Volksbad zu den städtischen Bäderbetrieben.

Ich selbst bin ja immer ziemlich aus dem Häuschen, wenn sich ein Spa oder ein Saunabereich mal ein bisschen von dem ganzen Einheitsbrei abhebt. Demzufolge habe ich mich vor ziemlich genau 2 Monaten architektonisch vorfreudig auf den Weg in die Rosenheimer Str. 1 gemacht. Vom U-Bahnhof Rosenheimer Platz lauft ihr etwa 5 Minuten bis ihr vor dem bereits von außen äußerst imposanten Gebäude steht. Zu allem Überfluss fliesst unmittelbar daneben auch noch auf äußerst pittoreske Art die Isar lang.

Wer es schafft, die schwere Eingangstür zu öffnen, wird an der Kasse freundlich begrüßt. Ach München! Auf meine Frage hin, ob ich einen Bademantel und Handtücher ausleihen kann, drückt die freundliche Dame mir ein blütenweisses Laken in die Hand. Ich bin ein klitzekleines bisschen verwirrt und schildere ihr, dass ich weder Bademantel, noch Handtücher dabei habe – woraufhin sie mir noch ein zweites Laken aushändigt und mich durch das Drehkreuz schickt.

Dort soll ein junger Mann mir den Rest erklären. Ich vermute, es handelt sich hierbei um sowas wie einen Bademeister für den Saunabereich. Als erstes muss ich mein Handy wegschliessen. Absolutes Fotoverbot. Mimimi! Ich hab ja meistens eine Sondergenehmigung, aber halte mich natürlich auch dran, wenn ich nicht fotografieren darf. Dann führt er mich zu meinem privaten Ruhebereich. Auf dem Weg dorthin frage ich zur Sicherheit nochmal nach, ob ich das weiße Laken wie ein Saunatuch nutzen soll, was er bejaht. Na gut.

Wir biegen um die Ecke und links und rechts von uns reihen sich wunderschöne Holzkabinen aneinander. Ich hatte ja mehr mit einem Metallspind gerechnet und bin demzufolge zaghaft verzückt. Ich bekomme einen Schlüssel zu meiner ganz privaten Liegekabine ausgehändigt. Und dort befindet sich nicht nur eine Ruheliege, auf der ich zwischen den Saunagängen abhängen kann – nein, diese Holzkabine ist gleichzeitig auch meine Umkleide.

Müller'sches Volksbad Sauna Ruhebereich

Innerhalb von schätzungsweise 120 Sekunden sieht es in meiner kleinen Holzparzelle aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Winterstiefel, Schal, Shampoo, Spa Pad, Tangle Teezer. Großes Chaos und so. Aber egal. Ich wickle mich in mein weißes Laken und schreite very cleopatra-like den Gang hinab Richtung „Römisch-Irisches Schwitzbad“. Römisch-Irisch hab‘ ich nämlich noch nie zuvor geschwitzt. Es besteht aus insgesamt 3 Warm- und Heißlufträumen (40, 60 und 80°C). Ich dusche also und starte mit 40°C. Dann steigere ich auf 60°C und schliesslich auf 80°C. Puh!

Müller'sches Volksbad Sauna

Dann wandelt Cleopatra in ihren Flip Flops zurück in ihre chaotische Holzbox und sinkt erstmal zum Nachruhen auf der Liege danieder. Dabei sinniert sie über den allgemeinen Dresscode im Müller’schen Volksbad, der sich doch mehr so im Bereich „ausgewaschener Frotteebademantel“ bewegt. Aber hey.

Nach einem Powernap zieht es mich in’s Dampfbad. Wer den Blog aufmerksam liest, hat mittlerweile sicherlich mitbekommen, dass ich ein großer Dampfbadfan bin und ein Dampfbad einer finnischen Sauna immer vorziehe. Das 45°C warme Dampfbad im Müller’schen Volksbad wartet nicht nur mit einem Kaskadenbrunnen, sondern auch mit extrem hohen Steinsitzbänken auf. Ich klettere nach oben und während meine Beine in der Luft baumeln, ohne die Sitzfläche der darunterliegenden Bank zu berühren, fühle ich mich ein bisschen wie ein viel zu klein geratener Mensch auf riesig großen Möbeln. Der Knaller!

Sauna in München Müller'sches Volksbad

Aber auch wer klassisches Schwitzen bei 90°C präferiert, ist im Müller’schen Volksbad goldrichtig. Eine Finnische Sauna (90°C) gibt’s nämlich auch. Ich dusche nochmal und bemerke in der Dusche, dass ein junger Mann (ungefähr in meinem Alter) mich etwas länger anschaut, als man das für gewöhnlich in einer Sauna tun sollte. Ich verdrehe innerlich die Augen, dusche zu ende, trockne mich ab, wickle mich in mein Laken und schlurfe zurück in meine Holzbox.

Nachdem ich mich erneut gebettet habe und mich innerlich auf mein nächstes Nickerchen vorbereite, klopft es an meiner Holztür. Ich bin verwirrt. Schliesslich erwarte ich niemanden. Dann klopft es nochmal. Ich so: „Ja?“ Und dann stellt sich allen ernstes der Typ aus der Dusche auf seine Zehenspitzen und schaut über meiner Holztür in meinen privaten Ruhebereich hinein. Ich bin dezent perplex und antworte mit einem „Äh, Entschuldigung!?“ Und er dann „Do you wanna make love?“ Ich noch perplexer: „Äh, no!?“ Woraufhin er wieder abtaucht und die Holzbox neben mir aufschliesst. Na super.

Das war ein Firsty. Nie zuvor wurde mir in einer Sauna derart offensiv Sex angeboten. Ich bin angepisst. Was denkt er sich bitte? Ich stapfe in mein Laken gehüllt (okay, jetzt komme ich mir ein bisschen blöd vor) nach vorne zu dem Bademeister und schildere ihm den Vorfall. Woraufhin er sich den Typen vorknöpft und ihm eine klare Ansage macht. Nichts desto trotz ist meine Entspannung durch diese Nummer irgendwie verpufft. Ich möchte nachhause. Also schlüpfe ich in meine Winterklamotten, stopfe mein ganzes Zeug in meine Tasche, föhne meine Haare und beende meinen Besuch im Müller’schen Volksbad.

Ich habe im Anschluss intensiv recherchiert und mich auch mit Freunden und Bekannten ausgetauscht, die in München leben, weil ich euch hier keine Locations empfehlen möchte, die inoffiziell als Swingerclub fungieren. Aber ich konnte nichts dergleichen in Erfahrung bringen und habe mich, abgesehen von diesem einen Vollidioten, auch nicht unwohl gefühlt.

Würde ich das Müler’sche Volksbad also wieder besuchen? Oh ja! Allerdings würde ich am Dienstag oder Freitag vor 15Uhr wiederkommen. Das sind nämlich die Ladies-Zeiten, zu denen sowas dann definitiv nicht passieren sollte. Davon aber mal ganz abgesehen, hat das Bad super reagiert und ich finde, sowas muss ja auch mal erwähnt werden.

Hier findet ihr Preise und Öffnungszeiten. Aber natürlich könnt ihr im Müller’schen Volksbad nicht nur schwitzen, sondern auch Bahnen ziehen. Ich würde vermutlich ausschliesslich rückenschwimmen, um den Blick nicht von der Decke wenden zu müssen, aber das handhabt vermutlich jeder unterschiedlich. Ihr habt die Wahl zwischen 2 Schwimmhallen: Einer kleineren mit 18 x 11 Meter Beckenlänge und einer großen mit 31 Meter Beckenlänge.

Müller'sches Volksbad München

Also: Wer in München lebt, gerne sauniert und auf Architektur im Jugendstil steht, sollte hier unbedingt mal in ein Laken gewickelt durch die Hallen gewandelt sein. Außer ihr fallt ungerne auf. In diesem Fall würde ich euch raten, lieber doch den eigenen Frotteebademantel einzupacken.

Happy Relaxation!

Jenny

Ich wurde vom Müller’schen Volksbad eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas und Saunen, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/