Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (26) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (61) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (7) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (22) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (28) (16)

Facial Harmony München

09/03/2016

Facial Harmony in MünchenHeute gibt’s nach so viel Brandenburg mal wieder einen München-Tipp! Wenn ich nach blogkompatiblen Locations suche, google ich häufig nach Treatments in Kombination mit der jeweiligen Stadt. In diesem konkreten Fall habe ich „Facial München“ gegoogelt und Rachel aka Facial Harmony München gefunden.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie von „Facial Harmony“ gehört hatte. Ich hatte also keinen Plan, was das überhaupt ist, aber nachdem ich mich auf Rachel’s Website festgelesen hatte, war schnell klar, dass ich zeitnah und ganz unbedingt mit ihr in Kontakt treten muss. Und dann ging auch alles ziemlich zackig.

Für alle, die mit „Facial Harmony“ genauso wenig anfangen können wie ich bis vor Kurzem: Es handelt sich dabei um eine sehr sanfte, ganzheitliche und tiefenentspannende Behandlung an Kopf, Gesicht, Nacken und Dekolleté. Die Methode geht zurück auf Stanley Rosenberg und wurde weiterentwickelt von Tanmayo Lana Lawson und Anna McRobert.

Stanley Rosenberg war wohl schwerpunktmäßig im Bereich Rolfing und Cranio-Sacral-Therapie unterwegs, die heutige Facial Harmony Methode beinhaltet aber auch Elemente aus der Meridianlehre und der angewandten Kinesiologie. Aber genug der trockenen Theorie, denn ich habe Rachel in München besucht, um die Methode mal persönlich kennenzulernen. Dazu habe ich mich auf den Weg in die Setzbergstraße 5b gemacht. Vom U-Bahnhof „Untersbergstraße“ aus sind das keine 500m.

Erstmal herzliche Begrüßung und dann nimmt Rachel mich auch gleich mit nach unten in ihren Behandlungsraum. Ich kann ja nicht oft genug betonen, wie sehr ich Menschen bewundere, die in ihrem Zuhause behandeln. So auch Rachel. Wir setzen uns erstmal hin, trinken heissen Tee (weil draußen kalt) und unterhalten uns über Facial Harmony und I LOVE SPA. Da Facial Harmony aber kein Wellnesstreatment, sondern eine ganzheitliche Behandlungsform ist, landen wir irgendwann bei der Frage, wie es mir so geht und was aktuell bei mir grad los ist. Rachel ist ein sehr empfindsamer und feinfühliger Mensch und wir haben direkt eine sehr angenehme Connection zueinander. Also erzähle ich ihr von mir.

Check: Facial Harmony ist kein oberflächliches Body Treatment! Wer keine Lust hat, sich mit Dingen auseinanderzusetzen, die sich „unter der Haut“ abspielen, ist hier nicht unbedingt an der richtigen Adresse. Denn schwupps befinden wir uns in einem Gespräch, in dem es an’s Eingemachte geht. Es ist ein Gespräch über Angst vor Erfolg, Wert und Wertigkeit. Bäm! Rachel fordert mich auf, mich intuitiv für einen der Pomander, die ihr unten auf dem Bild seht, zu entscheiden. Ich greife spontan zu Türkis. Kreativität und Ausdruck. Doppel-Bäm!

Aber dann geht’s erst so richtig los. Ich lege mich auf den Rücken und Rachel packt mich warm ein. Sie erklärt, dass sie zuerst die eine Gesichtshälfte behandeln wird und dann die andere. Ob ich zwischen beiden Gesichtshälften in den Spiegel schauen will. Will ich. Und was dann folgt, ist eine absolut tiefenentspannte Angelegenheit, ähnlich sedierend und vielleicht noch am ehesten vergleichbar mit einer Gesichtslymphdrainage.

Das Ziel einer Facial Harmony Behandlung ist die ganzheitliche Harmonisierung von Körper, Geist und Seele. Und zu diesem Zweck arbeitet Rachel mit den Fingerspitzen akkupressurartig (aber irgendwie auch softer) im Verlauf der Meridiane. Es fühlt sich auf jeden Fall superangenehm an und es ist gar nicht so easy, dabei nicht einzuschlafen. Nachdem Rachel mit einer Gesichtshälfte fertig ist, habe ich dann wirklich die Möglichkeit, mein Gesicht im Spiegel anzuschauen und ich staune nicht schlecht.

Ich fotografiere und filme aus Respekt dem Behandler und der Behandlung gegenüber nie (also wirklich never ever) während eines Treatments. Daher gibt es auch kein Foto von „zwischen den Gesichtshälften“.  Ich schlüpfe immer erst nach Behandlungsende wieder in die Jobrolle und connecte mich mit meinem Smartphone. Lasst euch aber gesagt sein, dass sich mir hier und heute in diesem Spiegel ein deutlicher Seitenunterschied zeigt. Und auch nach Vollendung der zweiten Gesichtshälfte sieht mein Gesicht insgesamt anders aus als vorher.

Und dann sind irgendwie auch schon 90min um. Warum vergeht die Zeit eigentlich immer so unfassbar schnell, wenn man gute Behandlungen bekommt? Rachel beendet den ganzen Spaß mit einer Fußmassage – nach so viel Arbeit am Kopf zweifelsohne eine erdende und ausgleichende Angelegenheit.

Meine Gesichtszüge sind weicher. Es fühlt sich alles ein bisschen gelöster und auch innerlich klarer und aufgeräumter an als zuvor. Ich würde fast soweit gehen und auch das Wort „zuversichtlicher“ benutzen. Ja, ich erhebe mich nicht nur absolut tiefenentspannt von Rachels Behandlungsliege, sondern auch mit einem Gefühl, dass schon alles irgendwie funktionieren wird.

Im Idealfall besteht ein komplettes Facial Harmony Set aus sieben Sitzungen im Abstand von jeweils einer Woche, aber ich kann nun bestätigen, dass man auch nach nur einer Behandlung bereits einen Effekt sieht und spürt. So oder so (also ganz unabhängig von irgendwelchen schwerwiegenden Themen) nicht nur eine sehr tiefenentspannende, sondern auch eine interessante Erfahrung! Rachel’s Preise und alle weiteren Infos findet ihr hier.

Probiert das unbedingt mal aus!

Jenny

Facial Harmony Rachel Hummel München

Facial Harmony München

Ich wurde von Rachel eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Behandler und Treatments, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

2 Kommentare

Kommentar von Mona am 10/03/2016 bei 02:10   

Die lustigen, bunten Fläschchen sind ja nummerriert. Und wofür sind die? Was machen die? Und was bedeutet Bäm! Und doppel Bäm!? Nichtsdestotrotz wirkt die Beschreibung mehr als interessant, nur wird es mich nicht so schnell nach Bayern verschlagen.

Kommentar von I LOVE SPA am 11/03/2016 bei 10:40   

Google mal "Aura-Soma Pomander" :)

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/