YoMats Eco Yogamatte made in Berlin

yomats YogamatteNach meinem Post über die perfekte Yogamatte hätte man eigentlich davon ausgehen können, dass wir mit dem Thema hier auf dem Blog jetzt durch sind. Als ich dann allerdings kürzlich YoMats in einem meiner Social Media Feed entdeckte, war mein erster Gedanke: Eine Ökomatte made in Berlin? Die schau‘ ich mir aber ganz unbedingt mal genauer an!

Und nur wenige Tage später waren die YoMats Gemini (Link entfernt, weil ausverkauft) und ich dann auch schon vereint. Ich hatte sie euch ja bereits im Video-Newsletter vorgestellt. Sie ist wunderhübsch. Das Modell „Rosé“ kommt gleich in zwei meiner drei Lieblingsfarben um die Ecke: Rosa und Grau. Es war also schon so ein bisschen Liebe auf den ersten Blick. Und so richtig nähergekommen sind wir uns dann zum ersten Mal beim Bieryoga. (Und nein, das ist leider kein Witz.)

Ich musste mit meinen Winterboots erstmal einige Scherben und Kippen zur Seite schieben, bevor ich sie auf dem schmutzigen und kalten Berliner Clubboden ausrollen konnte. Ich würde rückblickend sagen, dass dieser Abend uns sehr eng zusammengeschweißt hat. Aber kommen wir zu den Fakten: Die YoMats Gemini wiegt 1,5kg und hat eine Dicke von 3mm. Damit ist sie gut 1 Kilo leichter als The Mat und ca 1-1,5mm dicker als die eKO SuperLite Travel Mat. Ein hübsches Zwischending also. Im wahrsten Sinne des Wortes. Also hübsch. Ach, ihr wisst schon.

Die Matte kann beidseitig beturnt werden. Die softe rosa Oberfläche bietet guten Grip bei mäßig schweißtreibenden Asanas und die offenporige graue Oberfläche ist perfekt geeignet für alle Hardcore Asanas. Hashtag thesweatlife und so. Auf dem siffigen Clubboden habe ich sie logischerweise nicht umgedreht, um das auszuprobieren. Später zuhause aber schon und ich möchte dem zustimmen.

Nun war die Matte in meinem Fall jedoch gleich nach der ersten Nutzung unfassbar dreckig. Yolivia sagt, man soll sie mit einem Essig-Wasser-Gemisch feucht abwischen. Ich hab sie aber richtig gebadet. No risk no fun. Und zwar so. Ich würde auch behaupten, sie fand das gut. Sie ist jetzt nicht nur wieder strahlend schön, sondern duftet zudem auch noch nach Lavendel.

Kleiner Haken für große Menschen: Sie misst nur 1,72 in der Länge. Damit sind wir exakt gleich lang äääh groß. Auf dem siffigen Boden war das ein bisschen eklig, aber in einem sauberen Yogastudio hätte es mich jetzt nicht wirklich gestört. Dennoch eignet sie sich durch ihre eher kompakten Maße vermutlich eher für Menschen unter 1.70m. Das tut ihrer Schönheit aber keinen Abbruch. Abschliessend noch ein paar Worte zum Material: Die YoMats Gemini besteht aus Naturkautschuk, ist biologisch abbaubar und schadstoffrei verarbeitet. Bäm!

Fazit: Die äußerst hübsche Ökomatte, made in Berlin, ist nicht ganz so rutschfest wie „The Mat“. Sie ist auch nicht ganz so leicht wie die eKO SuperLite Travel Mat. Aber dafür ist sie das perfekte Zwischending To Go. Sie wird mich zukünftig zum Berliner Yogafestival, Yoga im Park und all‘ solchen Terminen begleiten. Wir lieben uns fest.

Also: Support your local Yogamattendealer!

Jenny

yomats Gemini Rose Eco Mat

yomats Eco Yogamatte

yomats eco yogamat

Die Matte wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Produkte, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.