Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (27) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (62) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (23) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

Isabel Wolfes – Ganzheitliche Massagen in Hamburg

23/11/2015

Isabel Wolfes Ganzheitliche Massage HamburgVor 4 Wochen war ich mal wieder in Hamburg unterwegs und hatte einen Termin mit Isabel Wolfes zur Kahuna Massage. Die Homepage geht bald online. Bis es soweit ist, findet ihr alle Infos auf Isabels Facebookpage. Normalerweise achte ich, wenn ich von jemandem eingeladen werde, immer auf mein erstes Bauchgefühl, wenn ich mir den Webauftritt anschaue. Da es in diesem Fall aber keinen Webauftritt gab, dachte ich mir „No risk no fun“ und machte mich an einem erstaunlich milden Herbsttag auf den Weg zu Isabel nachhause.

Isabel gehört nämlich zu den mutigen Menschen, die in ihrer Wohnung behandeln. (Ab Februar 2016 wird es einen Praxisraum geben, das editiere ich dann aber hier rein, wenn es soweit ist.) Edit: Hier die Adresse des neuen Praxisraums: Jungfrauenthal 45, 20149 Hamburg! Davor habe ich ja immer den allergrößten Respekt. Allerdings gestaltet sich das Ankommen ein bisschen holprig. Ich hüpfe „Sternschanze“ aus der S-Bahn und laufe mit Google Maps in die Bernstorffstraße 160. Als der blaue Punkt sich exakt an der Zieleingabe befindet, gibt es dort aber kein Haus mit der Nummer 160. Ich stehe also vor den Häusern mit der Nummer 159 und 161 und bin verwirrt. In der gegenüberliegenden Apotheke kann man mir auch nicht sagen, wo die 160 sich versteckt. Also quatsche ich mehrere Minuten lang so viele Passanten an, bis einer mir erklärt, dass die geraden Nummern sich auf der anderen Straßenseite befinden. Ehem.

Es ist dann noch ein ganzes Stück weiter die Straße hoch, aber wer jetzt denkt, es handelt sich dabei um ein schnödes Haus mit der Nummer 160, der irrt sich gewaltig. Ich biege links ein in einen Hof und es gibt viele weitere kleine Häuser von 160a bis mindestens 160z. Also mindestens. Damn! Ich laufe ein ganzes Stück geradeaus und es ist dann das letzte Haus auf der rechten Seite. Ich glaube 160i.

Manchmal werde ich bei meinen Besuchen mit einem Gemisch aus Unsicherheit und Angst begrüßt, das ist hier heute aber glücklicherweise nicht der Fall. Isabel gehört zu den Behandlern, mit denen ich sofort auf einer Wellenlänge bin. Wir sitzen erstmal an ihrem Küchentisch, essen Nüsschen, trinken Zitronentee und unterhalten uns. Ich würde mindestens genauso gerne die nächsten 2 Stunden plaudernd mit ihr an diesem Tisch verbringen, aber da war ja noch was. Ach ja, der Blog. Die Massage.

Also führt Isabel mich in diesen umwerfend liebevoll gestalteten Raum, den ihr oben links sehen könnt. Und dieser Raum ist so geheizt, dass man sich gerne von seinen Wollsachen trennt. Ich ziehe also meine Herbstklamotten aus, lege mich auf den Bauch und decke mich mit dem Tuch zu. Unter dem Kopfteil eine große Schale mit wunderhübschen, frischen Blüten. Beheizte Liege, beheizter Raum. Läuft.

Auftritt Isabell. Ich finde es ziemlich cool, dass hier mit warmem Weledaöl gearbeitet wird und ich nicht in’s hawaiianische Kokos-Vanillekoma katapultiert werde. 10 von 10 Punkten schon mal dafür. Und mindestens genauso viele Punkte für die Massage, die folgt. In den ersten 10 Minuten bin ich stark irritiert, denn was hier passiert, ist vom Griffablauf her exakt identisch mit den Lomis, die ich selbst gebe. Das ist mir noch nie passiert. Allerdings biegt Isabel dann irgendwann links ab und surft auf der Kahunawelle weiter.

Ich weiss, das ist jetzt ein bisschen unprofessionell (schliesslich war ich nicht zum Spaß dort), aber mein Kopf hat sich nach etwa 15 Minuten ausgeschaltet. Ich habe zwar nicht geschlafen, aber kann auch nicht genau nacherzählen, was passiert ist. Das spricht zweifelsohne für Isabels Arbeit und kann einem bei einer guten Lomi halt einfach mal passieren. Zwischendurch tauche ich immer mal wieder ein bisschen auf, sinke dann aber ziemlich schnell wieder in diesen Dämmerzustand. Ich glaube, ich bin nie zuvor so achtsam angefasst worden. Daher möchte ich Isabell die goldene Achtsamkeitsmedaille verleihen. Dass ich so abdrifte, passiert mir nicht oft. Sowas steht und fällt mit dem Behandler.

Im Anschluss an die Massage ruhe ich noch ein paar Minuten nach, schlüpfe ölig in meine Klamotten, begebe mich auf direktem Weg zum Hauptbahnhof, steige in den ICE und falle in den typischen und äußerst wohligen Hamburg-Berlin-Lomischlaf (mit öligem Kopf auf ICE-Tisch).

Ich habe mehrere Stunden mit Googeln zugebracht, um euch in diesem Post den Unterschied zwischen Lomi und Kahuna erklären zu können, aber je mehr ich gelesen habe, desto mehr ging beides ineinander über und desto weniger bin ich nun in der Lage, beides gegeneinander abzugrenzen. Wenn jetzt aber jemand hier mitliest, der in der Lage ist, ein bisschen Licht in’s Dunkel der hawaiianischen Massageformen zu bringen, so möge er oder sie doch einfach bitte die Kommentarfunktion nutzen.

Mein Fazit: Ultrasympathische Behandlerin, achtsamste Massage ever und extrem wohlfühliges Setting!

Wer das jetzt nachmachen möchte, ist mit 75€ für 60min und 100€ für 90min dabei (Stand: November 2015). Wer die Massage gerne mit Sauna und ein paar Runden im Pool kombinieren möchte, kann Isabel aber auch im Aspria Uhlenhorst buchen.

So oder so: Happy Relaxation!

Jenny

Isabel Wolfes Ganzheitliche Massagen in Hamburg

Isabel Wolfes Ganzheitliche Massage in Hamburg

Isabel Wolfes Ganzheitliche Massagen Hamburg

Ich wurde von Isabel eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Sachen, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

4 Kommentare

Kommentar von Britta Ibbeken am 23/02/2016 bei 13:47   

Ich bin bereits seit 2 Jahren ein großer Fan von Isabels großem Herz und ihren Engelshänden! Nach der Behandlung muss man mich eigentlich erstmal für mindestens 2 Stunden aus dem (Straßen)Verkehr ziehen, da ich wie geistig umnachtet, den Verstand irgendwie ausgeblendet, fast handlungsunfähig durch die Gegend träume. Ein Zustand des puren Seins, könnte man es vielleicht beschreiben - herrlich! Da fällt mir ein, dass ich dringend mal weider einen Termin bei ihr machen sollte. Danke Jenny für deine Worte zu diesem achtsamen Ereignis. Hast mir aus dem Herzen gesprochen. Falls du mal Lust auf ein besonderes Yogaerlebnis in Hamburg hast schau doch mal bei Yoga an der Alster vorbei (ab Mai wieder auf dem Steg und auf dem Alsterschiff). Würde mich freuen dich kennen zu lernen. Namasté Britta (www.yogaanderalster.net)

Kommentar von I LOVE SPA am 23/02/2016 bei 13:49   

Danke Dir :) Und Yoga auf dem Alsterschiff? Das klingt ja toll! Schreibe ich mir auf die HH-Liste :)

Kommentar von Langelütje Larissa Buchwlaldt am 17/06/2017 bei 21:44   

Ich wurde heute zum ersten Mal von Isabel behandelt. Das war so viel mehr als Massage. Das war heilend! Fantastische 60 Min. Es ist jeden Euro wert. Werde ich wieder buchen! Unbedingt zu empfehlen!

Kommentar von I LOVE SPA am 18/06/2017 bei 00:24   

Das freut mich riesig. Danke für Dein Feedback :)

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/