DIY Matcha Latte

Matcha Latte selber machenWer jetzt hier einen Post erwartet, in dem Kaffee verteufelt wird, der sollte am liebsten gleich wieder wegklicken. Ich liebe Kaffee. Daran hat sich natürlich nichts geändert. Aus diesem Grund werde ich selbstverständlich auch weiterhin Kaffee trinken.

Ganz unabhängig davon habe ich aber natürlich auch schon mal ab und an Matcha getrunken. Der war dann aber immer gekauft und nie selbstgemacht. Ich fand‘ ja im Vergleich zu Kaffee den Eigengeschmack immer sehr zurückhaltend. Allerdings macht er zweifelsohne auch wach. Und da große Mengen an Kaffee mir nicht guttun, ich aber zweifelsohne ein bisschen mehr „Hallo Wach“ vertragen kann, war es höchste Zeit, die Zubereitung selbst mal in Angriff zu nehmen.

Kurz zur Erklärung für alle, die sich jetzt fragen „Wovon zur Hölle redet sie da?“ – Matcha ist ein zu feinem Pulver gemahlener Grüntee, der entweder aufgeschlagen mit Wasser oder aber auch aufgeschlagen mit Wasser in Kombination mit aufgeschäumter Milch als Matcha Latte getrunken wird.

Zu genau dieser Zubereitungsweise habe ich ein (hoffentlich anschauliches) Video gedreht und es ist gut möglich, dass die Matcha Experts da draussen mich jetzt auslachen. Ich vermute allerdings, dass die meisten von euch keine Matcha Pros sind, sondern eher so planlos wie ich. Ich habe im Vorfeld ein bisschen recherchiert und die Zubereitungsempfehlung lautete in den meisten Fällen „ein Löffel Matcha“. Der Eigengeschmack des Ergebnisses war allerdings nicht sehr stark, also zog ich Matcha Queen Madhavi mit hinzu, die mir zu zwei Löffeln riet. Müsst ihr halt mal schauen, was ihr lieber mögt. Ich werde zukünftig eher 2 Löffel reintun.

Aber hier erstmal das Video:

Matcha Latte selber machen!

Das Thumbnail dieses Videos wurde ohne den Einsatz von Cookies geladen. Erst mit Klick auf den Play Button werden Cookies aktiviert. Nähere Informationen hierzu findet ihr in der Datenschutzerklärung.

Dieser kleine Bambusbesen heisst „Chasen“ und ist genau wie der Löffel und der Matcha Teil des imogti Premium Sets. Es gibt aber auch andere Sets. Hier findet ihr eine Übersicht. Und abschliessend noch eine Anmerkung zur Milch: Die habe ich vor dem Aufschlagen erwärmt. Das geht ja aus dem Video nicht wirklich hervor, aber wenn man die kalt aufgeschlagen über den Matcha geben würde, wäre das Endergebnis nicht mehr wirklich warm. Und das wäre ja eher nicht so cool.

Fazit: Gerade jetzt, wo es draussen grau und düster ist, werde ich sicherlich öfter mal zum Bambusbesen greifen – vor allem, weil es schneller geht als selbstgemachter Chai!

Probiert das mal aus!

Jenny

Das Set wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Produkte, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.