Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (2) (28) (29) (18) (41) (41) (95) (12) (11) (72) (5) (5) (11) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (5) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (2) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (38) (17) (3) (52) (5) (48) (8) (12) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (7) (14) (2) (13) (5) (5) (6) (8) (6) (38) (1) (3) (6) (1) (9) (7) (21) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (10) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (44) (8) (3) (10) (5) (28) (1) (8) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (26) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

Können wir bitte endlich wieder anfangen, normal zu essen? #starteating

10/09/2015

Mehr normale Mahlzeiten auf den Social Media Kanälen mit dem Hashtag starteatingDer I LOVE SPA Instagram Account ist eine ziemlich zähe Angelegenheit. Poste ich ein Bild mit Hashtags wie #vegan oder #clean, habe ich 10 Follower mehr. Und wenn ich dann ein paar Tage später ein Bild von „ungesundem“ Essen poste, sind es wieder 8 weniger. Dass der Facebook Post mit dem Pommes-Bild vergangenen Monat so eine überirdische Reichweite hingelegt hat, hat mich ziemlich nachdenklich gemacht. Denn das würde ja bedeuten, dass sehr viele von euch diese auf den Social Media Kanälen und Blogs portraitierte „Realität“ als ebenso krank und Fake empfinden wie ich.

Ich esse ja ziemlich intuitiv. Aber selbst mir ohne Essstörung wird das ganze Theater auf Instagram und YouTube langsam zu dumm. Gabby Bernstein frühstückt 6 Gurkenscheibchen („I ate half before I posted“), andere hingegen hauen sich jeden Morgen 12 Bananen in den Mixer und verniedlichen diese kranke Nummer mit Babysprache („nanaaaaas for breakfast“).

Man muss hier wohl differenzieren zwischen Yoga- und Fashion People. In der Yogaszene ist augenscheinlich alles links und rechts von Smoothies, Säften, Smoothie Bowls und „Healthy Vegan Organic Raw Bowls“ tabu. In der Modeszene hingegen halten abgemagerte Menschen uns die größten Portionen an ungesündesten Lebensmitteln in die Kamera. So oder so – beides Fake.

Können wir bitte aufhören mit diesem Bullshit (ja, Bullshit) und wieder normal essen? Darf es bitte wieder okay sein, einen Teller Spaghetti mit Tomatensauce und Parmesan ohne schlechtes Gewissen als ganz normale Mahlzeit zu empfinden? Darf man sich bitte wieder gut fühlen, wenn man ein Croissant mit Schokoaufstrich frühstückt und keine roh-vegane Smoothie Bowl?

Ich habe keine Lust mehr auf diese inszenierte Realität. Deshalb werde ich ab sofort auf Instagram vermehrt normale Mahlzeiten posten und sie mit dem Hashtag #starteating versehen.

Und ich würde mich riesig freuen, wenn ein paar von euch so mutig sind und mitmachen.

Jenny

24 Kommentare

Kommentar von susa am 10/09/2015 bei 12:05   

Ich finde Deine Idee super!!!! Ich poste zwar auch gesundes Essen, aber eher um meine Freunde zu inspirieren, die mich immer fragen was ich so esse. Ich esse normal und gehe manchmal auch (Vorsicht Dekadenz!) Champagnern trinken im KaDeWe und poste das. Bei mir gab es noch keine Shitstorm, aber ich bin kein bekannter Blog. Lass es einfach abprallen und poste weiter "ungesundes" Essen. Es ist wichtig das Du das machst, denn wenn die Kontrolle des Essens die Ersatzsucht wird, wird es gefährlich. Und btw. ich bin auch Yogalehrer und trinke trotzdem ab und an Wein, habe meine Pommes oder esse eine Packung M&M´s. Man muss eben locker bleiben!

Kommentar von I LOVE SPA am 10/09/2015 bei 12:12   

Danke Dir :) Fast 40 Likes in 10 Minuten. Ich hatte voll Angst, als ich auf "Veröffentlichen" gedrückt habe. Aber es scheint ja doch ein Thema zu sein, das nicht nur mich beschäftigt ;)

Kommentar von Tanja L. am 10/09/2015 bei 12:32   

Oh man, dieser ganze Vegan-Kram gehört verboten! Schon aus evolutionärer Sicht ist der Mensch dazu gemacht, alles, also auch Fleisch, zu essen. Gesund ist OK, Spagetti mit Tomatensoße und viel Käse sind aber auch OK, sehr OK sogar (mein Lieblingsessen!). Fastfood ist genau so OK wie Salt, nur vegetarische oder gar vegane Würstchen, die sind nicht OK (für mich ist das dumm, weil garantiert zu viel Chemie!). Es sollte aber schlussendlich jeder selber entscheiden dürfen, was er essen und trinken will, ohne von anderen doof angemacht zu werden dafür. Mit den Konsequenzen für seinen Körper muss ja auch jeder selber leben. Ich finde deinen Post super und werde direkt mal den "Auf-Instagram-Folgen" Button suchen!

Kommentar von Simone am 10/09/2015 bei 12:33   

Oh, wie wunderbar!!! Es gibt noch "normale" Menschen auf diesem Planeten! Ich achte wirklich auch auf meine Ernährung, aber ich hab mich immer schlecht gefühlt, wenn ich mal ein Croissant, einen ...oder auch zwei ;-)... Teller Nudeln (ja, diese diesen glutenhaltigen Kohlenhydrate!!) verdrückt habe... Dachte ja schon, ich bin die Einzige, die nicht konsequent genug is(s)t... Danke, Jenny!

Kommentar von I LOVE SPA am 10/09/2015 bei 12:42   

@Tanja: Ich esse selbst oft vegan, aber ich esse selbst auch regelmäßig Torte, Eis oder Schokolade. Was mich halt so stört ist, dass nur ganz bestimmte Lebensmittel portraitiert werden. Denn ich bin mir sicher, dass Yoga People auch "ungesunde" Sachen esse und bin fest davon überzeugt, dass Fashion People wie Chiara Ferragni nicht alles essen, was sie in die Kamera halten. Großes Thema aber anscheinend, das ich da angeschnitten habe ;)

Kommentar von I LOVE SPA am 10/09/2015 bei 12:45   

@Simone: Ich glaube ja, dass auch diese glutenfreien Trendveganer heimlich "ganz undogmatisch" knuspriges Baguette in Ofenkäse tauchen...

Kommentar von Tashi am 10/09/2015 bei 12:54   

Du hast so recht und bei der Aktion werde ich sogar sehr sehr gerne mitmachen. Gesund Essen ist ja schön und gut aber immer ist übertrieben! Ich mein ich habe 2 Kinder wenn ich denen jeden Tag nur Gemüse vorsetzten würde, würden sie wohl verhungern :D Außerdem essen wir virl zu gerne Kuchen und Co. Liebe Grüße Tashi feenkuechenzauber.wordpress.com

Kommentar von I LOVE SPA am 10/09/2015 bei 12:56   

Danke :)

Kommentar von Conny Lomoherz am 10/09/2015 bei 13:01   

Haha, find ich gut! :D

Kommentar von I LOVE SPA am 10/09/2015 bei 13:02   

Danke :)

Kommentar von Thao am 10/09/2015 bei 16:01   

Ich finde diese "gesunde" Bewegung nicht sonderlich schlecht, aber es wird schon oft krass übertrieben. Und bei Instagram ist wirklich alles Fake nicht nur essen. Ich poste einfach was mir gefällt und wenn jemand mein fettiges, geiles Essen nicht mag, soll er doch einfach unfollowen :) Essen soll ja irgendwo noch Spaß machen und ist dazu auch persönlich. Niemand schreibt mir vor was ich zu essen haben :)

Kommentar von I LOVE SPA am 10/09/2015 bei 16:15   

Es beruhigt mich sehr, dass dieser Post doch ziemlich großen Anklang findet und dass die Mehrheit der Leute augenscheinlich doch noch ein gesundes Verhältnis zur Nahrungsaufnahme hat. Wenn man immer nur die Social Media Feeds vor sich hat, wirkt das oft anders :)

Kommentar von taja am 10/09/2015 bei 16:45   

Super geniale Idee vor allem Leute die so gesund leben leben total ungesund .

Kommentar von Sabienes am 10/09/2015 bei 18:08   

Hahah! Super! so langsam muss man sein Rostbratwürstchen ja draußen in der Raucherecke essen. Was ich an veganer Ernährung gut finde, ist, dass man sich wieder mit dem beschäftigt, was man ist. Aber der missionarische Charakter, den das entwickelt, ist schon sehr nervig. LG Sabiene

Kommentar von Maria am 10/09/2015 bei 19:59   

Das ist eine super Idee und so ein "normales" Essen werde ich demnächst auf Instagram auch mal posten! #starteating Liebe Grüße Maria ?

Kommentar von Melanie am 10/09/2015 bei 20:52   

Ganz toller Beitrag! Und sehr leckeres Bild, ich liebe Smiles.. alleridngs nur bei Raclette mit viiiiel Käse oben drauf ;D Wahrscheinlich sollte ich mehr essen wie manche zeigen (nur 6 Stückchen gurke und so) weil ich darf mal wirklich behaupten ein paar kilos zuviel auf den Rippen zu haben, tu ich aber nicht weils mir egal is..ich leb nur einmal.. werde n Teufel tun die Zeit damit zu verplempern auf alles aufzupassen :) lg

Kommentar von I LOVE SPA am 10/09/2015 bei 23:30   

Wow! Ich war jetzt ein paar Stunden offline und sehe grad, dass der Post über 250 Likes hat. Ich bin ein bisschen sprachlos. Danke für eure Kommentare und euer Feedback!

Kommentar von Simone am 13/09/2015 bei 18:37   

Ich finde Deinen Beitrag soooo toll. Das spricht mir total aus der Seele. Dieses ganze Getue um´s Essen nervt einfach! Früher hat man einfach gegessen und gut war´s. Ich habe keinen Instagram-Account....sonst würde ich sofort mitmachen ;) Liebe Grüße Simone

Kommentar von I LOVE SPA am 13/09/2015 bei 18:54   

Danke Dir :)

Kommentar von Blätterrauschen 17 | Beautyjagd am 19/10/2015 bei 11:00   

[…] heißt die Aktion, die Jenny von I love Spa ins Leben gerufen hat. Sie hat keine Lust mehr, ausschließlich Chiapudding und Obst auf Instagram […]

Kommentar von Lydia am 21/03/2017 bei 09:45   

Wieso beurteilst du die vegane/gesunden Beiträge anderer als Fake? Ernährung ist in unserer heutigen Zeit einfach ein wichtiger Bestandteil von Gesundheit und Wohlbefinden geworden und ich finde dieser Trend sollte nicht rückläufig sein, damit meine ich keine Models, die sich für ihr Gewicht runterhungern. Aber es ist ganz schön bewertend zu sagen, alle Modeleute würden hungern und alle Yogis würden eigentlich nur faken mit dem was sie an veganem Essen posten. Es gibt das Phänomen, dass Frauen für ihr Gewicht hungern, wow, ja, jedoch gibt es auch Frauen, die sich gesund ernähren und einfach ziemlich dünn sind, Ich zum Beispiel und daher ist es ganz schön anmaßend solche Vorurteile in die Welt zu schreien, um vielleicht selbst nur mehr Likes zu bekommen. Was ist überhaupt 'normal' essen? Das kann wohl jeder für sich selbst auslegen!

Kommentar von I LOVE SPA am 21/03/2017 bei 09:52   

Warum so aggressiv? Tut mir leid, wenn ich einen wunden Punkt getroffen habe.

Kommentar von Jana am 15/01/2018 bei 12:49   

Vom Ansatz her gebe ich dir vollkommen Recht, liebste Jennifer. Leider finde ich es aber schade das "vegan leben" als Trend dargestellt wird, der er nun mal nicht sein sollte. Ich leben aus ethischen Gründen vegan, nicht (nur) weil ich der Auffassung bin das es für meinen Körper gesünder ist als eine omnivore Ernährung. Ich verbiete mir auch nichts, vegan leben ist für mich kein Verbot von Lebensmitteln. Ich habe mich explizit dazu entschlossen auf tierische Produkte zu verzichten weil ich nicht möchte das ein Lebewesen für meinen Genuss ausgebeutet, gequält und getötet wird. That's it.

Kommentar von I LOVE SPA am 15/01/2018 bei 14:16   

Hey Jana :) Dass Veganismus aus ethischer Sicht eine gute Sache ist, möchte ich ja auch gar nicht bestreiten. Aus den von Dir genannten Gründen lebe ich selbst zum Beispiel seit über 25 Jahren vegetarisch. Aber es ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass die vegane Ernährung, da sie nunmal von Natur aus sehr restriktiv ist, auch von essgestörten Menschen und supercleanen Weizengras-Yogis benutzt wird. Und das finde ich nicht cool :)

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/