Splat Blackwood Whitening Zahnpasta ohne Fluorid & Hydrophil Zahnbürste

Blackwood ZahnpastaHeute soll es hier zum zweiten Mal um Zahnpasta gehen, denn ich habe meine Zähne nun ein paar Wochen lang mit der Splat Blackwood Whitening Zahnpasta ohne Fluorid geputzt und ich bin mehr als begeistert.

Normalerweise putze ich zuhause mit einer elektrischen Zahnbürste. Zusammen mit der Blackwood Zahnpasta habe ich aber eine umweltschonendere Alternative aus Bambus von Hydrophil ausprobiert. Dazu aber mehr am Ende des Posts.

Über Pro und Contra bzgl. Fluorid als Inhaltsstoff in Zahncremes möchte ich mich auch heute nicht näher auslassen. Das ist so ein Grundsatzthema, über das schon so viel diskutiert wurde. Ich persönlich gehöre noch zu der Generation, der man im Kindergarten regelmäßig Fluoridtabletten verabreicht hat und war in der Vergangenheit immer ein bisschen hin- und hergerissen zwischen „entweder fluoridfrei“ oder „ordentlich frisch mit richtig viel Schaum“. Daher hatte ich immer mindestens 2 Sorten Zahnpasta im Bad und habe versucht, so oft wie möglich fluoridfrei zu putzen, manchmal aber dennoch zu der frischeren Variante gegriffen.

Als ich die Blackwood Zahnpasta zum ersten Mal benutzt habe, war das schon ein bisschen strange, denn wie ihr oben auf dem Bild seht, ist sie schwarz und mit Schwarz assoziiert man ja jetzt nicht unbedingt weiße, saubere Zähne. Aber sobald ihr anfangt zu putzen, merkt ihr, dass sie ordentlich frisch schmeckt und weißen Schaum produziert.

Die Blackwood Zahnpasta soll bis zu 3 Stufen zahnaufhellend wirken und kommt ohne Peroxid und schädliche Schmirgelstoffe um die Ecke. Ich war ernsthaft skeptisch, komme aber nicht umhin, zuzugeben, dass meine Zähne bereits nach kurzer Zeit (vielleicht so nach 10 Tagen!?) heller waren als zuvor. Es wäre ganz cool, wenn so eine Skala mit den verschiedenen Helligkeitsstufen beiliegen würde. Zumindest könnte man die Aufhellung dann besser belegen. So müsst ihr euch jetzt einfach mal auf mein subjektives Empfinden verlassen. Für die schwarze Farbe und den Whitening Effekt sorgt by the way Birkenkohle.

Ich habe ziemlich empfindliche Zähne und hatte nach ein paar Rezensionen, die ich im Vorfeld online las, ein bisschen Angst, dass die Blackwood Zahnpasta vielleicht zu scharf sein könnte oder meine Zähne noch empfindicher macht. Das war zumindest bisher noch bei jeder Whitening Zahnpasta der Fall. Hier sensationellerweise aber nicht. An Tagen, an denen ich beispielsweise viele saure Brombeeren gegessen habe, waren meine Zähne am Abend empfindlicher beim Putzen als sonst. Am nächsten Tag war aber alles wieder normal. Also genauso wie mit jeder anderen Zahncreme, die ich bisher benutzt habe, auch. Sie schmeckt angeblich nach Wachholder. Ich muss zugeben, dass ich keine Ahnung habe, wie Wachholder wohl schmeckt. Ich fand den Geschmack eher erfrischend minzig.

In Kombination mit der Blackwood Zahnpasta habe ich auch zum ersten Mal mit einer Hydrophil Zahnbürste geputzt. Hydrophil Zahnbürsten bestehen aus Bambus, sind vegan und zu 100% biologisch abbaubar. Wenn man mal bedenkt, wie viel Plastikmüll alleine durch Zahnbürsten entsteht, ohne Frage eine coole Sache. Da ich normalerweise elektrisch putze, war es aber schon eine ziemliche Umstellung, denn so ein Zahnbürstenkopf aus Bambus fühlt sich im Mund ganz anders an als einer aus Plastik.

Ich bin mir nicht sicher, wie häufig so eine Hydrophil Zahnbürste ausgetauscht werden muss oder soll, aber ich hatte nach etwa 3-4 Wochen bereits das Gefühl, dass der Bambusteil, der sich beim Putzen im Mund befindet, so merkwürdig rauh wird und ein bisschen aufsplittert. Ich hab‘ daraufhin Hydrophil auf Instagram angetextet und wurde gebeten, ihnen eine Email zu schicken. Nach nur einer Stunde hatte ich bereits eine Antwort. „Da wir manufaktorisch mit Holz arbeiten, kann es leider einfach in ganz seltenen Fällen zu Fehlern kommen.“ Mir wurde umgehend eine neue Zahnbürste angeboten. Ich gehe also jetzt einfach mal davon aus, dass meine Erfahrung nicht repräsentativ ist, werde die neue Ersatzzahnbürste ausprobieren und berichten! Abgesehen von diesem aufgerauhten Splittergefühl finde ich sie nämlich absolut weiterempfehlenswert!

Und mein Fazit zur Zahnpasta: Die Blackwood Zahnpasta ist die erste Whitening Zahnpasta, die mit meinen empfindlichen Zähnen kompatibel ist. Außerdem ist es die erste fluoridfreie Zahnpasta, die mir bisher untergekommen ist, die derart frisch schmeckt und ordentlich schäumt. Ich werde sie auf jeden Fall nachkaufen. Uneingeschränkte Empfehlung von mir an euch also!

Give it a try!

Jenny

Bei diesem Post handelt es sich um eine bezahlte Kooperation. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, den Blog in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.