Layering Skincare mit Pure Skin Food

Pure Skin Food Toner und Gesichtsöl

Kennt ihr Pure Skin Food? Die Produkte dieser Marke kommen aus Österreich, sind zu 100% natürlich, vegan und seit kurzem sogar bio-zertifiziert. Grund genug also, sie einfach mal auszuprobieren.

Ich habe im Vorfeld ein bisschen mit Lisa, der Frau hinter den Produkten, getextet und wurde im Zuge dessen auch überaus kompetent und reizend beraten. Meine Gesichtshaut ist eher trocken (auch im Sommer) und ganzjährig ziemlich empfindlich. Daher haben sich nur kurz darauf das Bio-Beauty Öl für trockene & reife Haut: argan pomegranate wild rose und der Toning Moisturiser Calming Chamomile auf den Weg zu mir gemacht, denn ein Pflegeset bei Pure Skin Food besteht immer aus einem Öl und einem Toner.

Pure Skin Food wird nach der Layering Methode angewandt. Ich wusste zwar, was das ist, hatte es bisher aber nie selbst ausprobiert. Praktisch sieht das so aus, dass ihr das Öl nicht nur zur Pflege, sondern auch zur Reinigung benutzt. Dazu massiert ihr erstmal ein bisschen was davon im Gesicht ein. Easy peasy soweit, da Öl verteilen ja eher zu meinen Stärken gehört. Dann nehmt ihr das Öl mit einem (vorzugsweise schwarzen) Waschlappen wieder runter, der vorher in heisses Wasser getaucht wurde. Mein Öl ist nicht nur sehr intensiv im Duft, sondern auch in der Farbe. Daher lieber schwarz.

Diesen Vorgang gilt es 2-3mal zu wiederholen. Mir persönlich hat 1-2mal ausgereicht. Da müsst ihr mal schauen, was sich für euch fein anfühlt. Im Anschluss tupft ihr das Gesicht trocken und dann kommt der Toner zum Einsatz. Ich muss zugeben, dass mir ein feinerer Zerstäuber bisher nicht untergekommen ist. Es fühlt sich wie ein ganz feiner kamilliger Sprühnebel an. Großartig!

Zu guter letzt kommt noch einmal das Öl zum Einsatz. Dieser Schritt ist dann die Abschlusspflege. Hierzu dosiert ihr allerdings deutlich geringer als zu Beginn. Bei mir haben ein paar Tropfen ausgereicht, aber auch das ist vermutlich wieder eine sehr individuelle Geschichte.

Meine Gesichtshaut war von Anfang an begeistert. Ich hatte nicht mal das Gefühl, dass sie sich umstellen und an diese neue Methode gewöhnen muss. Die Haut fühlt sich toll gepflegt und genährt an, und zwar ohne zu glänzen. Das könnte natürlich damit zu tun haben, dass ein Gesichtsöl im Gegensatz zu einer Gesichtscreme ohne Emulgatoren und chemische Konservierungsstoffe auskommt. Allertollstes Hautbild. Würde ich nicht kontinuierlich neue Sachen für den Blog ausprobieren, würde ich vielleicht sogar bei dieser Methode bleiben.

Und auch wenn man das vielleicht nicht unbedingt vermuten würde: Gesichtsöl funktioniert bei jedem Hauttyp. Auch bei fettiger Haut. Ihr merkt schon, ich bin ernsthaft angetan. Der Geruch meines Öls ist schon eher streng, verfliegt aber auch irgendwann wieder. Für mich wäre er jetzt kein Grund, das Öl nicht zu benutzen. Aber wer empfindlich ist, sollte vielleicht lieber erstmal probeschnuppern.

Also: Wenn ihr Layering schon immer mal ausprobieren wolltet und/oder noch auf der Suche nach der perfekten Gesichtspflege seid, lege ich euch Pure Skin Food hiermit wärmstens an’s Herz.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Jenny

Die Produkte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Produkte, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.