Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (27) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (62) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (23) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (5) (28) (16)

Can Putput Massagen Hamburg & Mallorca

24/06/2015

Can Putput Massagen HamburgHamburg aufgepasst, hier kommt ein heisser Massagetipp! Ich war letzten Samstag vor der Langen Nacht des Yoga bei Nina von Can Putput. Der Kontakt entstand über Kiki (remember?), aber da Nina nur eine Woche im Monat in Hamburg weilt und ich in Berlin lebe, war das mit der Umsetzung eine ganze Weile lang ziemlich tricky.

Kürzlich hatte ich dann aber eine Facebook Meldung in meiner Timeline, in der Nina verkündete, dass sie zur gleichen Zeit in Hamburg sein wird wie ich. Ich textete sie umgehend an und nur wenige Tage später lernten wir uns dann in Hamburg persönlich kennen.

Nina hat in Hamburg einen Raum in einer Villa, die ihr „Beim Schlump 57“ findet. Vom Hauptbahnhof aus geht das voll fix mit der U2 bis Schlump und von dort sind es maximal noch 3 Minuten zu Fuß. Ich bin erst verwundert, weil es keine Can Putput-Klingel gibt, also rufe ich Nina einfach an und dann kommt sie runter und öffnet mir die Tür.

Erstmal unterhalten wir uns eine Weile, aber dann läuft uns die Zeit leider ein bisschen weg und wir müssen loslegen. Nina arbeitet nach der REAbalance Methode – oder grob vereinfacht gesagt: Nina macht Faszienarbeit. Es geht um Aufrichtung und Ausrichtung. Erstmal ziehe ich mich also aus bis auf die Unterwäsche und Nina schaut sich genau an, wie ich stehe. Could be worse. Dennoch habe ich fiese Verspannungen zwischen den Schulterblättern mitgebracht, denn zum einen hatte ich kürzlich zum ersten Mal in meinem Leben eine ernsthaft fiese Zahnbehandlung (so richtig mit Wurzel töten) und zum anderen sitze ich so kurz vor der Birthday Party jeden Tag einfach viel zu lange vor’m Computer.

Was vom Statusbefund und von der Beschreibung her erstmal nach Rebalancing klingt, fühlt sich dann aber gar nicht so an. Ich lege mich auf den Bauch. Beheizte Liege, kuschelige Handtücher. Und dann legt Nina los und benutzt zu meinem Erstaunen unverhältnismäßig viel Öl. Wir halten also mal eben fest: Es handelt sich hierbei um eine Faszientechnik mit viel Öl. Dass Nina wirklich an den Faszien arbeitet, merke ich dann aber trotz des Öls. Puh. Heftige Verklebungen zwischen den Schulterblättern. Ich muss mich endlich um die Blackroll kümmern. Hoffentlich kann ich nachher noch Yoga machen. Monkey Mind. Eintmen. Ausatmen.

Check: Wer bei Nina eine Massage bucht, wird nicht gestreichelt. Das bedeutet aber keineswegs, dass sie unachtsam arbeitet. Nach dem Rücken sind dann die Beine dran und final der Kopf. Es ist gut auszuhalten, aber definitiv kein Wellnessgeglitsche. Hier passiert was. Als ich nach der Massage wieder vor dem Spiegel stehe, sieht es wirklich aufgerichteter und gerader aus. Und ich bin ganz schön platt. Wenn ihr das nachmacht, müsst ihr unbedingt auf ausreichend Zeit ohne Termine im Anschluss achten!

Ich für meinen Teil hechte zum nächsten Treatment und von dort zur Langen Nacht des Yoga. Den ganzen restlichen Tag über merke ich, wie es in meiner Brustwirbelsäule und im Schultergürtelbereich arbeitet. Schlafen oder Ausruhen wäre cool. Mein Körper fordert Ruhe zum Sortieren ein. Ich kenne dieses Gefühl von nach der Osteopathie. Und auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Plant das unbedingt so, dass ihr im Anschluss nicht gleich zum nächsten Termin oder zur Arbeit hechtet! Nina sagt, dass sich hartnäckige Verklebungen und Verspannungen mit REAbalance mit 1-2 Terminen im Monat langfristig auflösen lassen. Das klingt ziemlich sensationell und ich kann mir ernsthaft vorstellen, dass das stimmt.

Also: Eine super Sache für alle, die auf tiefere Techniken stehen, mit hartnäckigen Verspannungen zu tun haben oder gerade diesen Faszienhype feiern. Effiziente Technik (trotz des Öls, eigentlich erstaunlich) und megasympathische Behandlerin!

Da Nina nur eine Woche im Monat in Hamburg ist, macht es Sinn, sich rechtzeitig um einen Termin zu bemühen. Die genauen Zeiten, zu denen das möglich ist, findet ihr hier. In den restlichen 3 Wochen des Monats könnt ihr sie ab Juli auch auf Mallorca buchen, denn dann eröffnet sie dort einen Laden in S’Alqueria Blanca im Südosten der Insel. Eine Behandlung dauert 60 Minuten und kostet 60€.

Viel Spaß!

Jenny

Ich wurde von Nina eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Sachen, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

3 Kommentare

Kommentar von mone am 24/06/2015 bei 09:10   

Sach mal, hast du denn auch eine Empfehlung für Südwest-Deutschland? oder ist da außer mir keiner verspannt? ;-) (nicht speziell zu dieser Methode, obwohl das sehr interessant klingt)

Kommentar von I LOVE SPA am 25/06/2015 bei 09:41   

Hey Mone :) Meine mehr oder weniger einzige südwestliche Empfehlung bisher ist das Lindner Hotel & Spa Binshof. Auf kurz oder lang werde ich sicherlich auch mal im Südwesten unterwegs sein, aber das hängt natürlich auch immer stark davon ab, wer mich einlädt. Ich knöpfe mir eigeninitiativ immer nur Locations in Berlin, Hamburg und München vor, alles andere sind dann Einladungen, die mich so erreichen.

Kommentar von Andrea am 24/06/2017 bei 12:23   

Liebe Leser, es ist nicht die Rebalancing sondern die Faszien-Sensor-Technik by REAbalance mit der Nina behandelt.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/