Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (2) (28) (29) (18) (41) (41) (95) (12) (11) (72) (5) (5) (11) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (5) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (2) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (38) (17) (3) (52) (5) (48) (8) (12) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (7) (14) (2) (13) (5) (5) (6) (8) (6) (38) (1) (3) (6) (1) (9) (7) (21) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (10) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (44) (8) (3) (10) (5) (28) (1) (8) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (26) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

Damn Good Yoga Hamburg

24/04/2015

Damn Good Yoga Hamburg

Vor ziemlich genau zwei Wochen war ich seit gefühlt viel zu langer Zeit endlich mal wieder in Hamburg. Grund hierfür war unter anderem die Eröffnung von Damn Good Yoga, einem neuen Yogastudio im Grindelhof. In Hamburg haben Yogastudios einfach immer die besseren Namen – remember?

Heute steht eine kuschelig volle Opening Class auf dem Programm. Demzufolge hab‘ ich Yogazeug eingepackt und vorher zusammen mit den Herzchen von Buddha in Dir nicht allzu üppig gefrühstückt. Ich komme also aus Altona und wie immer in Hamburg, sind die Wege unfassbar kurz und alles geht ganz schnell. Vom U-Bahnhof „Hallerstraße“ aus laufe ich keine 10 Minuten. Das Studio versteckt sich allerdings ganz gut. Ihr müsst vorne an der Straße durch so einen Torbogen laufen und dann immer dem rot gepflasterten Weg folgen. Und zwar bis Haus 9.

Die Inhaberin von Damn Good Yoga heisst Nadine und Nadine ist ultrasympathisch. Ich freue mich riesig, hier und heute dabei zu sein, denn beim Happy Mind Festival im vergangenen Jahr war ich so mit Massieren beschäftigt, dass ich an ihrer Klasse nicht teilnehmen konnte.

Unterstützt wird Nadine in ihrem neuen Studio von Fabienne und Christina (ja genau, Miss Happy Mind herself) und damit alle Anwesenden alle 3 Lehrer kennenlernen können, teilen die drei sich die Opening Class untereinander auf. Das Thema der heutigen Klasse ist „Glück“. Schöne Worte gleich zu Beginn. Gefolgt von dem Hinweis, dass jede(r) in den kommenden 75 Minuten auf seine eigenen Grenzen achten soll und dass es jenseits dieser Grenze nur eine Option gibt: Child’s Pose. Kein Wettbewerb und kein Schauturnen also. Positiv.

Und dann kuscheln sich 28 Menschen Matte an Matte in dem schönen Raum zusammen und es geht los. Nadine unterrichtet den ersten Teil der Klasse und der gestaltet sich fliessend (das mag ich ja sehr), dynamisch und durchaus auch anstrengend. Aber angenehm anstrengend. Abgelöst wird Nadine dann durch Fabienne und es wird noch ein bisschen anstrengender. Da ich nach meiner Rückkehr aus Hongkong 10 Tage sehr krank war und hier und heute zum ersten Mal wieder meine Matte ausrolle, kann es aber auch sein, dass nur ich das so empfinde. Dennoch macht es riesig Spaß. Und ich staune, wie mein Körper diese Klasse nach der chinesischen Killergrippe meistert. Der entspannende Abschluss wird dann von Christina unterrichtet. Wie jetzt, das waren schon 75 Minuten? Der Verlust des Zeitgefühls während einer Yogaklasse ist ja irgendwie immer ein gutes Zeichen.

Fazit: Fliessend, anstrengend, großer Spaßfaktor. Wer auf Vinyasa Flow steht und Schlafyoga nicht so viel abgewinnen kann, sollte den Mädels in diesem neuen, hübschen Studio also möglichst bald mal einen Besuch abstatten. Aber auch Yin Yoga und Yin Flow sind bei Damn Good Yoga im Angebot. Den Kursplan findet ihr hier und die Preise hier.

Highly recommended!

Jenny

Damn Good Yoga Opening

Damn Good Yoga Opening Hamburg

Damn Good Yoga Hamburg Opening Class

Damn Good Yoga Studio Opening in Hamburg

Damn Good Yoga Hamburg Grindelhof

Damn Good Yoga in Hamburg
Damn Good Yoga Studio in Hamburg

Damn Good Yoga Studio

Damn Good Yoga Studio Opening Hamburg

Yoga in Hamburg - Damn Good Yoga

Damn Good Yoga Studio Hamburg

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/