Tags

(10) (1) (1) (1) (1) (4) (6) (11) (9) (11) (2) (1) (2) (23) (1) (8) (5) (2) (4) (18) (97) (6) (4) (3) (6) (53) (42) (27) (14) (13) (97) (41) (41) (70) (8) (10) (39) (4) (24) (17) (4) (3) (8) (69) (4) (26) (3) (10) (5) (10) (6) (6) (9) (7) (4) (3) (4) (20) (3) (35) (17) (3) (50) (5) (16) (39) (6) (7) (12) (7) (15) (6) (3) (7) (6) (5) (5) (5) (6) (8) (5) (33) (1) (1) (4) (6) (3) (7) (16) (94) (3) (3) (9) (5) (4) (20) (16) (1) (3) (3) (7) (3) (6) (5) (6) (7) (7) (7) (3) (3) (4) (4) (4) (2) (24) (6) (6) (16) (2) (3) (29) (37) (8) (2) (10) (28) (1) (4) (40) (1) (16) (7) (8) (18) (3) (7) (1) (4) (6) (4) (6) (77) (11) (36) (5) (18) (15) (22) (9) (4) (24) (14)

DIY Home Spa Bürstenmassage

15/04/2015

BürstenmassageWir befinden uns ayurvedisch gesehen nach wie vor in der Kaphazeit. Will heissen: Müde, träge, schlaffi. Man bezeichnet diese Antriebslosigkeit ja auch gerne als „Frühjahrsmüdigkeit“. Aber no worries! Ihr könnt euer Kapha nämlich austricksen, und zwar nicht nur mit Rohseidenhandschuhen.

Wem ayurvedische Rohseidenhandschuhe zu exotisch sind, der kann einfach den Drogeriemarkt seines Vertrauens aufsuchen und sich 2 „Wellness Massagebürsten“ kaufen. Aber das Prinzip ist sehr ähnlich – will heissen:

Eine Bürstenmassage hilft euch, in die Gänge zu kommen. Und deshalb solltet ihr das morgens machen und nicht am Abend vor dem Schlafengehen. Eine klassische Bürstenmassage wird trocken durchgeführt und dauert maximal 10 Minuten. Da ihr euch auch hier von Hautschüppchen verabschiedet, würde ich euch immer raten, den ganzen Spaß in der Dusche oder in der Badewanne durchzuführen.

Also: Ausziehen und los geht’s! Genau wie die Garshana, beginnt auch eine Bürstenmassage immer herzfern (also rechts, weil Herz links). Ihr streicht also ein paar Mal eure rechte Fußsohle von den Zehen Richtung Ferse aus. Dann den Fußrücken, ebenfalls von den Zehen Richtung Sprunggelenk. Dazu nehme ich nur eine Bürste. Aber schon beim Unterschenkel könnt ihr beidhändig arbeiten. Dabei immer brav zum Herzen hin ausstreichen, also vom Sprunggelenk zum Knie. Dann den Oberschenkel vom Knie zur Hüfte und anschliessend genau das gleiche Programm am linken Bein. An Hüften und Po könnt ihr kreisen.

Nach den Beinen sind die Arme dran, und zwar nach genau dem gleichen Prinzip. Also rechte Hand, rechter Unterarm, rechter Oberarm, linke Hand, linker Unterarm, linker Oberarm.

Am Bauch könnt ihr dann wieder kreisen. Achtet hierbei aber darauf, dass ihr im Darmverlauf kreist, also im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel. Die Rippen würde ich immer synchron im Verlauf bürsten. Ihr beginnt die Strichführung also an den Flanken und bürstet schräg nach unten aufeinander zu Richtung Körpermitte. Ihr müsst schauen, ob euer Dekolleté auf Bürstenmassagen steht. Das ist nicht immer der Fall. Und wer bewegliche Schultern hat, kann last but not least auch noch den Rücken bürsten.

Ihr werdet merken, dass es Stellen gibt, an denen ein leichter Druck und wenige Strichführungen ausreichen (bei mir an den Armen) und dass es Bereiche gibt, wo ihr euch mehrere Minuten lang aufhalten könnt, ohne dass es unangenehm wird (bei mir im Bereich Oberschenkel/Hüften/Po). An eben dieses Gefühl würde ich sowohl die Anzahl der Strichführungen, als auch den Druck anpassen. Daher ist die Dauer unter’m Strich sehr individuell. Achtet aber darauf, dass ihr insgesamt nicht länger als 10 Minuten bürstet!

Eine Bürstenmassage regt das Herz-Kreislaufsystem an und verbessert die Durchblutung. Außerdem unterstützt sie den lymphatischen Abfluss und verbessert die Hautelastizität. Im Anschluss freut sich die Haut ganz besonders über ein pflegendes Öl.

Hier 3 Optionen:

Meow Meow Tweet Lavender Lemongrass Body Oil

Spa Manufactur Dune Rose Massage & Bath Oil

Luxsit Enrich Body & Hair Oil(Wenn ihr auf die Bilder klickt, gelangt ihr zur ausführlichen Produktbeschreibung.)

Meiner bescheidenen Meinung nach könnt ihr euch all‘ die Anti-Cellulite-Mittelchen der großen Kosmetikkonzerne sparen, die euch Hautstraffung versprechen, wenn ihr euch stattdessen 2 Bürsten und ein gutes Öl kauft. Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

Happy Brushing!

Jenny

Ich habe die beiden Bürsten selbst gekauft. Ich schreibe nur über Produkte, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

4 Kommentare

Kommentar von Mone am 15/04/2015 bei 09:13   

super, dass du die Massage so genau beschreibst. sollte zwar klar sein, aber wie so oft ... :) ich werde es jedenfalls morgen vor der dusche gleich mal anwenden! zwar nicht mit bürste, aber mit Handschuh. :)

Kommentar von I LOVE SPA am 15/04/2015 bei 09:24   

Danke ;) Im Prinzip sollte so vieles klar sein...aber es gibt auch Anleitungen im Netz, die sagen, dass man links anfangen muss. Der Lehrer, den ich damals in "Klassische Massage Therapie" hatte würde im Dreieck springen ;)

Kommentar von Walter Honnens am 27/04/2015 bei 09:47   

Ich habe es vor ein Paar Tagen ausprobiert, aber meine Bürste hatte glaube ich zu harte Borsten. Mein Körper war danach ganz rot, War aber nächsten Abend wieder weg, Lege mir nun eine Bürste mit kuscheligen Bürsten zu.

Kommentar von I LOVE SPA am 27/04/2015 bei 19:21   

Hey Walter! "Kuschelige Bürsten" halte ich in diesem Fall für nicht ganz so zielführend ;) Wenn Du eh' neue kaufst, kann ich die verlinkten aus dem Post empfehlen. Falls das immer noch zu stark sein sollte, würde ich einfach mit weniger Druck arbeiten. Davon aber ganz abgesehen gewöhnt der Körper sich nach ein paar Runden auch dran :)

kommentieren

(*) Erforderlich

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/