Das Ahlbeck Hotel & SPA Usedom

Das Ahlbeck Spa UsedomEs ist mal wieder Zeit für ein bisschen Mecklenburg Vorpommern.

Vor ziemlich genau einem Monat war ich nämlich zum ersten Mal auf Usedom und das Wetter war sowas von auf meiner Seite. Ich hege die Vermutung, dass man hier nicht ohne Grund von der „Sonneninsel“ spricht. Dabei war der eigentliche Grund für meine Einladung ein ganz anderer, denn Das Ahlbeck Hotel & SPA hatte mich zum Heilfasten eingeladen. Ganz konkret handelte es sich dabei um „Buchinger Heilfasten“ und das findet hier zweimal im Jahr statt.

Da ich nicht für die gesamte Dauer der Fastenaction zur Verfügung stehen konnte (ich war ja in Freiburg), hatte ich die Teilnahme am Programm abgelehnt, aber angeboten, trotzdem für 2 Tage auf einen Hopps rumzukommen und mir das Hotel, das Spa und das Fastenprogramm mal anzuschauen. Diesen Vorschlag fand das Ahlbeck dann auch ganz cool und so kam es, dass ich mich mit der Bahn auf den Weg nach Usedom machte. Von Berlin aus dauert es mit einmal Umsteigen in Züssow ziemlich genau 4 Stunden bis man in einem der 3 Seebäder aus dem Zug stolpert und sich an tollstem Ostseestrand wiederfindet.

Wer in’s Ahlbeck will, sollte logischerweise auch im „Seebad Ahlbeck“ aussteigen. Ich wurde zwar vom Hotel am Bahnhof abgeholt, aber der Weg war so kurz, dass man ihn auch einfach hätte laufen können. Google Maps sagt, der Fußweg dauert 13 Minuten.

Auf jeden Fall komme ich an, checke ein und bekomme den Fastenplan in die Hand gedrückt. Panik kriecht in mir hoch. Habe ich mich im Vorfeld nicht klar genug ausgedrückt? Kam das hier falsch an? Geben die mir jetzt 2 Tage lang nur Brühe und Saft? Ein ziemlich großes Zimmer mit Blick auf’s Meer und einem eigenen Kamin (kein Scherz) lenkt mich kurzzeitig ab. Dann aber grummelt mein Magen. Und ich beschliesse, einfach mal das Restaurant aufzusuchen und zu schauen, ob mich irgendwer daran hindert. Glücklicherweise ist das nicht der Fall und so genehmige ich mir ein extrem leckeres Pinienkernrisotto. Yay!

Im Anschluss treffe ich auf die Fastengruppe. Die befindet sich nämlich mittlerweile schon eher am Ende der Fastenwoche und es sieht nicht so aus, als würde es den Teilnehmern an irgendwas fehlen. Alle machen einen vitalen und freshen Eindruck. Ich muss dazusagen, dass ich mich bisher nie näher mit Buchinger Heilfasten auseinandergesetzt habe. Ich verfüge nur über diverse Ayurvedakur-Erfahrungen, aber ich denke, das kann man in keinster Weise miteinander vergleichen. Also beobachte ich das alles ziemlich genau, um mir am Ende meines Aufenthaltes ein Bild machen zu können.

Am späteren Abend bekomme ich dann noch eine kleine Hotelführung und ich muss zugeben, die Lage direkt an der Strandpromenade mit Blick auf die Ahlbecker Seebrücke (die ihr weiter unten bei den Fotos unter dem Strand-Selfie seht) ist schon der Knaller.

Vor’m Schlafengehen entzünde ich nochmal das Kaminfeuer in meinem Zimmer, und zwar in der naiven Annahme, dass es sich hierbei nur um ein optisches Feuer handelt. Eine knappe Stunde später kann ich mich irgendwie nicht mehr so gut konzentrieren auf meine Arbeit und stelle fest, dass ich problemlos einen Aufguss in meinem Zimmer machen könnte. Check: Es ist ein richtiger Kamin.

Am nächsten Morgen steht dann zu recht früher Stunde schon eine Klangschalenmeditation auf dem Programm. Ich muss zugeben, dass ich noch nie so in den Tag gestartet bin und ich muss auch zugeben, dass es vermutlich gar nicht so übel wäre, häufiger genau so in den Tag zu starten. Fazit: Wunderbar.

Das Ahlbeck Hotel Spa Usedom Klangschalen Meditation

Nur kurze Zeit später finde ich mich dann im Paradies wieder. Als großer Fan von ordentlichen Backwaren (Bin ich eigentlich der einzige Mensch, dem Gluten egal ist?) darf ich nämlich feststellen, dass das Hotel über eine eigene Bäckerei verfügt. Und esse viel zu viel von dem unverschämt leckeren Karotten-Kürbiskernbrot. Es ist so unfassbar großartiges Wetter, dass es ernsthaft schade wäre, den ganzen Tag im Spa zu verbringen. Glücklicherweise sieht das Hotel das ganz genauso und hat mir schon am späten Vormittag eine Sanddornmassage eingebucht. Die Zeit zwischen Frühstück und Massage nutze ich für diverse Saunagänge. Es gibt eine finnische Sauna, ein Sanarium, ein Dampfbad und ein Tepidarium und weil ich schon mal da bin, probiere ich die Saunen auch exakt in dieser Reihenfolge aus. Da ich ganz alleine hier bin, gestaltet sich das als absolut tiefenentspannte Angelegenheit.

Das Ahlbeck Hotel Spa Usedom Sauna

Es folgt eine 60-minütige Entspannungsmassage mit Sanddornöl, das nicht nur für duftige, sondern auch für babypopoweiche Haut im Anschluss sorgt.

Das Ahlbeck Hotel Spa Usedom Massage

Nach der Massage eile ich auf mein Zimmer und  denke nur so: „Raus! Meer, Meer, Meer!“ Ich packe mich also warm ein, setze meine Sonnenbrille auf und dann drückt das Ahlbeck mir ein Rad in die Hand. Ich soll mir die Gegend anschauen. Hallo Jackpot? Gesagt, getan.

Ahlbeck Hotel Spa Usedom

Das Ahlbeck Hotel Spa Usedom Seebruecke

Ich radle über Heringsdorf bis nach Bansin und bin ganz schön happy.

Mit Einbruch der Dunkelheit bin ich zurück im Hotel, esse noch zu Abend und sinke im Anschluss vollkommen erschöpft von so viel frischer Luft totmüde in die Kissen. Auf diesen beiden Fotos hier seht ihr nochmal, wie nah das Ahlbeck am Strand liegt:

Das Ahlbeck Hotel Spa

Das Ahlbeck Hotel Spa Usedom

Und einen Pool gibt’s natürlich auch:

Das Ahlbeck Hotel Spa Usedom Pool

Am nächsten Morgen habe ich dann nach dem Frühstück nochmal die Möglichkeit, mich etwas länger mit Ilona Arndt zu unterhalten. Ilona macht hier nämlich nicht nur die Fastenbetreuung, sondern auch einen ziemlich kompetenten Eindruck. Wer auf Heilfasten steht, ist hier allem Anschein nach in ganz guten Händen.

Fazit: Wer schon immer mal unter professioneller Anleitung Heilfasten wollte, kann das hier 2 mal im Jahr tun. Dass die Beschreibung des Spas hier und heute in diesem Post etwas knapper ausfiel als sonst, ist lediglich der umwerfenden Umgebung geschuldet. Das Spa ist vom Style her eher bodenständig, aber das seht ihr ja auch auf den Fotos. Hier findet ihr links im Menü nochmal alle Informationen. Also: Wer nicht nur auf Spa, sondern auch auf lange Strandspaziergänge steht, ist hier goldrichtig.

Happy Relaxation!

Jenny

Ich wurde vom Ahlbeck Hotel & SPA eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.