Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (2) (28) (29) (18) (41) (41) (95) (12) (11) (72) (5) (5) (11) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (5) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (2) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (38) (17) (3) (52) (5) (48) (8) (12) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (7) (14) (2) (13) (5) (5) (6) (8) (6) (38) (1) (3) (6) (1) (9) (7) (21) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (10) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (44) (8) (3) (10) (5) (28) (1) (8) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (26) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

Achtsamkeit und Meditation mit GU Balance

17/03/2015

GU BalanceSeid ihr bereit für eine kleine Gif-Party?

Ich hab‘ nämlich das GU Balance Programm ausprobiert und dachte mir, es macht vielleicht am meisten Sinn, wenn ich die einzelnen Teilbereiche in Gifs zusammenfasse.

Ich war auf den ersten Blick ziemlich verknallt in die Aufmachung und das Design der Seite und habe so rein vom Bauchgefühl her auch ohne lange zu Zögern zugesagt, als ich gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte, den ganzen Spaß mal auszuprobieren.

Und dann war ich in Freiburg und dann auf Usedom und dann in Brandenburg. Ich bin andauernd in anderen Hotelzimmern aufgewacht und wenn ich doch mal in Berlin war, hat mein Arbeiten mit Rufbereitschaften mir einen fetten Strich durch die Rechnung gemacht. Ich war schon kurz davor zu kapitulieren, dachte mir dann aber: „Genau so sieht’s doch aus! Nur wenn ein Programm im chaotischen Alltag durchführbar ist und funktioniert, ist es einen Post wert.“ Denn ich bin mir sicher, dass kaum jemand es schafft, an 7 Tagen die Woche zu festen Zeiten selbst zubereitete Mahlzeiten zu sich zu nehmen und darüberhinaus auch noch die Zeit findet, zu meditieren / joggen / whatever und regelmäßig die Yogamatte auszurollen.

Also dacht‘ ich mir: Entweder, das funktioniert auch in meinem Chaosleben, oder ich werde einfach nicht drüber schreiben. (Verunsichern euch diese ganzen Posts über Morgenroutine eigentlich genauso sehr wie mich? Ich hab‘ immer häufiger das Gefühl, der einziger Blogger/Mensch ohne „Morgenroutine“ zu sein.)

Da das Programm sich aus sehr individuellen Bausteinen zusammensetzt, geht es hier heute im Folgenden um meinen ganz persönlichen Balance Guide. Ich habe mich nach der Anmeldung durch’s Menü geklickt und bin dann in der „Entspannt & Gelassen“ Abteilung gelandet. Ich bekam neben Rezeptvorschlägen (die sind immer dabei) Übungen für mehr Achtsamkeit im Alltag, geführte Meditationen und dann und wann ein Video mit einer Yogaklasse.

Und so sieht es aus, wenn ihr euer eigenes Programm erstellt. Dauert keine 2 Minuten:

GU Balance

Ganz ehrlich: Ich bin stark zusammengezuckt, als mir Untergewicht attestiert wurde. Das ist natürlich Unsinn. Ich bin weder unter-, noch übergewichtig, sondern einfach…ganz normal!? Es ist halt der BMI. Der wird ja immer wieder kontrovers diskutiert. Meiner Meinung nach von nun an (bisher hatte ich keine Meinung zum BMI) auch zurecht. Lasst euch an dieser Stelle also einfach nicht verunsichern.

Da ich seit 24 Jahren vegetarisch lebe, habe ich angeklickt, dass ich nur vegetarische Rezepte angezeigt bekommen möchte. Ich hab‘ euch ein paar davon gescreenshottet. Bis auf ganz wenige Ausnahmen hat mich das jeden Tag stark angemacht. Dumm nur, wenn man so ein leckeres Bild auf dem Monitor vor sich hat, während man in einem Hotelbett liegt. Aber ich werde das eine oder andere Rezept davon ganz sicher demnächst mal nachkochen.

Hier ein paar Beispiele für meine Frühstücksvorschläge:

GU Balance Frühstück

Und hier ein paar Beispiele für Mittag- und Abendessen. Ich werde in Zukunft auf jeden Fall häufiger Pilzsalat mit gerösteten Brezeln essen.

GU Balance Rezepte

Aber das Programm besteht natürlich nicht nur aus Essen. „Entspannt und Gelassen“ also. Ich hab‘ das wirklich nicht gefaked, damit es zum Blog passt. Ich vermute, es liegt vielmehr daran, dass ich angegeben habe, dass ich zufrieden mit meinem Gewicht bin, keinen Wert auf Abnehmen lege und Joggen und Tanzvideos verabscheue. Mir wurden Meditationen und Achtsamkeitsübungen in der Relation 5:7 vorgeschlagen.

Die Meditationen waren meistens 10, manchmal aber auch nur 5 Minuten lang und somit auch in mein chaotisches Leben gut integrierbar. Hier ein paar Beispiele:

GU Balance Meditation

Mein persönliches Highlight waren jedoch die Achtsamkeitsübungen. Vom kleinen Duschritual bis zur Hausarbeit als Achtsamkeitstraining würde ich wirklich behaupten, dass GU Balance mich damit sensibilisiert hat für die kleinen Dinge. Alleine dafür hat es theoretisch schon die vollste Punktzahl verdient.

GU Balance Achtsamkeit im Alltag

Mir wurden darüberhinaus auch 4 Yogavideos pro Woche angezeigt. Allerdings habe ich entweder „richtige Klassen“ im Studio besucht oder unterwegs auf meiner Reisematte freestyle einfach gemacht, was mir grad guttat. Ich hab euch aber nichts desto trotz auch auch die Yogaeinheiten mal gescreenshottet:

GU Balance Yoga

Wenn euch das jetzt alles irgendwie anmacht, ihr aber noch immer nicht sicher seid, ob es auch wirklich zu euch passt, könnt ihr das Programm 10 Tage kostenlos testen. Achtet hier aber darauf, dass es aufhört kostenlos zu sein, wenn ihr innerhalb dieser 10 Tage nicht kündigt! Kostenpunkt in der Verlängerung wäre dann ein Betrag ab 7,99€ im Monat.

Fazit: Gerade wer im Chaos lebt, kann ein bisschen Erdung und Meditation vertragen. Ich bin froh, dass ich mich trotz praktisch nicht vorhandener Zeitfensterchen mit dem Programm auseinandergesetzt habe. Es hatte auf jeden Fall einen Mehrwert für mich. Da es auf den 3 Säulen „Mehr Bewegung“, „Gesünder Essen“ und „Vollkommene Entspannung“ basiert, halte ich es für einen sehr gesunden Ansatz, den ich hiermit gerne vorbehaltlos weiterempfehle.

Viel Spaß!

Jenny

Bei diesem Post handelt es sich um eine bezahlte Kooperation. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, den Blog in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/