Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (27) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (62) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (23) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (5) (28) (16)

Lindner Hotel & Spa Binshof

18/02/2015

Lindner Hotel & Spa BinshofLiebe Leute, ich habe mich kürzlich zum ersten Mal in Rheinland Pfalz entspannt.

Meine Anreise mit der Deutschen Bahn verlief so komplikationslos, dass ich es selbst kaum glauben konnte. Kurz vor Speyer tippte ich daher folgende WhatsApp-Nachricht in mein Handy: „Ich wurde nicht verhaftet, habe meine Bahntickets nicht auf dem Küchentisch liegen lassen, alle Züge fuhren am richtigen Gleis ab und nirgendwo wurde gestreikt – strange new world“ – und stieg (noch den Blick auf’s Display gerichtet) eine Station zu früh aus.

Ich wunderte mich zwar schon, dass ich plötzlich auf einem Lidl-Parkplatz stand und dass es nicht wirklich ein Bahnhofsgebäude gab, aber ich war mir auch nicht sicher, wie groß bzw. klein Speyer ist. Nach einem kurzen Anruf im Lindner Hotel & Spa Binshof war dann aber klar, dass ich mich in Speyer Nord-West befinde. Glücklicherweise wurde ich dann aber nur kurze Zeit später abgeholt und schnell von dort weggebracht. Hallo Rheinland Pfalz!

Auf der kurzen Autofahrt zum Hotel stelle ich fest, dass hier nicht so wirklich viel los ist. Als wir in die Straße zum Binshof abbiegen, sehe ich Pferde auf einer Koppel. Hier geht’s also eher ruhig zu. Unter der Woche ist der Binshof schwerpunktmäßig ein Tagungshotel und am Wochenende liegt der Fokus auf Entspannung. Der Spa-Bereich erstreckt sich auf über 5.000m². Da macht es sich ganz gut, dass ich 3 Tage Zeit mitgebracht hab‘.

Erstmal Check In und ein kleiner Rundgang. 5.200m² sind eher groß. Will heissen: Ihr habt hier viele Möglichkeiten. Wassertechnisch gibt es ein Wellnessbad mit Innen- und Außenbecken, Jacuzzis und ein Süßwasserschwimmbecken. Aber auch das Saunaaufgebot kann sich sehen lassen. Neben finnischen Blockbohlensaunen mit Saunagarten, Kelo Sauna mit Kräutersauna und Ladies Sauna, Sanarium, Tepidarium und Aroma-Dampfbad gibt es hier außerdem noch ein original türkisches Hamam sowie ein marokkanisches Rasul.

Was allerdings viel mehr meine Aufmerksamkeit auf sich zieht, ist das Klanglichtbad in der Solegrotte. Also schlüpfe ich umgehend in Bikini und Bademantel und schau‘ mir das mal näher an. Der Salzgehalt in dem (nicht wirklich tiefen) Becken entspricht dem des toten Meeres. Und das merke ich dann auch sehr schnell an meinen frisch epilierten Beinen. Aaaaahhhh! Aber egal, denn das Gefühl von aufgehobener Schwerelosigkeit, mit dem ich 20 Minuten lang an der Wasseroberfläche treibe, lässt das Brennen an den Beinen in den Hintergrund treten. Fazit: Sehr, sehr toll. Meiner Meinung nach das Highlight der gesamten Anlage.

Da man nicht länger als 20 Minuten drin bleiben soll, entsteige ich dem Becken nach eben dieser Zeit schweren Herzens und suche mir eine Liegemöglichkeit zum Nachruhen. Dass ich zu diesem Zweck ein 2 Meter x 2 Meter großes, beheiztes Wasserbett finde, erfreut mich stark. Und dann kommt es, wie es kommen muss – und ich schlafe ein. Als ich irgendwann wieder aufwache, bin ich zwar erst stark verwirrt, was Ort und Zeit angeht, beschliesse dann aber, mich zu erheben und endlich mal in mein Zimmer einzuchecken.

Eben dieses Zimmer stellt sich dann als ganz schön groß heraus. Da die Internetverbindung und ich nicht so recht zueinanderfinden wollen, stellt sich die Zimmergröße als sehr praktisch heraus, denn sie bietet ausreichend Platz für meine Yogamatte. Sie würde auch ausreichend Platz bieten für mehrere Yogamatten. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass ich schon ganze Yogaklassen in kleineren Räumen besucht habe.

Und da ich mich auch im Anschluss nicht so wirklich mit dem World Wide Web connecten und arbeiten kann, stellt sich sogar ein bisschen sowas wie Urlaubsfeeling ein. Ich dusche also und mache mich auf den Weg zum Abendessen. Erfreut stelle ich fest, dass es 3 vegetarische Gerichte auf der Karte gibt. Ich ordere die Käsespätzle und freue mich. Da ich im Saarland geboren und aufgewachsen bin, ist Rheinland Pfalz für mich jetzt kein großer Kulturschock. Als dann der Riesenberg Käsespätzle vor mir steht, erinnere ich mich allerdings wieder zurück an die Portionsgrößen in meiner Heimat. Ich schaffe ungefähr ein Drittel bis ich kapituliere und würge ein bisschen, als der freundliche junge Mann mir noch ein Dessert anbietet. Das war echt lecker, aber nein danke. Puh.

In meinem Kopf batteln sich 2 Deadlines mit dem Urlaubsfeeling, das durch meine Trennung vom World Wide Web ganz von alleine immer stärker wird…und irgendwann die Oberhand gewinnt. Ich sinke in die bequemsten Kissen der Welt – bis mich am nächsten Morgen mein Iphone aus dem Schlaf reisst. Ich muss so entspannt gewesen sein, dass ich am Abend den Klingelton nicht ausgeschaltet habe. Allerdings wieder nur so ein dummer Anruf von irgendeinem Unternehmen, das sich für viel Geld um meine Suchmaschinenoptimierung kümmern will. Gähn. Aufstehen. Frühstück!

Heute bin ich ein bisschen manisch, da am späten Nachmittag eine Freundin zu mir stoßen wird, die in Mannheim lebt und die sich hier schon mal mit mir zusammen entspannt hat. Bis es aber soweit ist, probiere ich (ungelogen) jede Sauna aus. Ich glaube, ich hatte noch nie so viele Saunagänge an einem Tag. Das Saunaaufgebot hier kann sich echt sehen lassen. Dazwischen schlafe ich immer wieder im Wasserbett ein und nehme den größten Salat der Welt zu mir. Ich schaffe ein Fünftel. Es gibt wirklich immer und überall ausreichend Liegemöglichkeiten im Binshof Spa, was sich zweifelsohne als sehr praktisch erweist. Ich bin zu 100% im Urlaubsmodus als ich um 17Uhr im Bademantel meine Freundin im Business Outfit in die Arme schliesse. Sie starrt mich an und schüttelt fassungslos den Kopf. Ich erkläre ihr, dass das meine Arbeitskleidung ist und alles seine Richtigkeit hat.

Sie wickelt sich in den zweiten Bademantel und dann eilen wir auch schon zu unserem Treatment! Wir bekommen „Massaggio e musica“, eine Massage im Couple Room, die zu Barockmusik performed wird. Mir war bis zu diesem Zeitpunkt nicht klar, dass es sowas gibt, aber es sorgt zweifelsohne für noch mehr Entspannung. Unsere beiden Behandler sind (wie alle anderen Behandler im Binshof auch) ausgebildet und das merkt man auch. Meine Freundin beschliesst sogar, ihren Behandler von nun an regelmäßig aufzusuchen, da sie ja in der Nähe wohnt.

Nach dem Treatment schleppen wir uns nochmal in’s Dampfbad und peelen uns mit Salz ab. Dann floaten wir nochmal in der Solegrotte und müssen dann auch schon zum Duschen zurück auf’s Zimmer. Es ist nämlich schon spät und wir sind ganz schön hungrig. Also auf in’s Restaurant. Dieses Mal schaffe ich die ganze Portion der überdurchschnittlich leckeren Serviettenknödel. Wir haben so eine gute Zeit. Happiness Overload! Zurück auf dem Zimmer schläft meine Freundin dann plötzlich einfach so auf dem Rücken liegend ein. Und ich bin total geplättet. Wir waren mehrere Wochen zusammen in Thailand unterwegs und sie war wach, wenn ich abends einschlief und sie war wach, wenn ich morgens aufwachte. Ich habe sie de facto noch nie schlafen sehen (und war mir bisweilen gar nicht so sicher, ob sie überhaupt schläft). Und dann das. Ich weiss nicht, ob es an den sensationell tollen Kissen liegt oder ob der Binshof auch sie innerhalb von kürzester Zeit in’s Entspannungskoma geschossen hat. Vermutlich war es ein Mix aus beidem.

Am nächsten Morgen fühlen wir uns wie nach einem mehrtägigen Urlaub. Es fällt uns schwer, diese Kissen zurückzulassen. Als wir es dann aber schaffen, frühstücken wir Kaiserschmarrn mit Apfelmus und sind überdurchnschnittlich happy.

Was bleibt also abschliessend festzuhalten? Im Binshof findet ihr bodenständige Wellnesshotel-Entspannung, wie es sich für ein 4* Hotel gehört. Der Mix aus Hallenbadstyle in ein paar Ecken und Spa (in der Mehrzahl der Ecken) macht diese Location unglaublich sympathisch. Die herzlichen Mitarbeiter tun ihr Übriges. Ich hab‘ mich wirklich sehr wohlgefühlt. Und in 3 Tagen 1,5 Kilo zugenommen. Aber hey…

Wenn ihr im Raum Mannheim / Ludwigshafen wohnt, könnt ihr auch zum Day Spa im Binshof aufschlagen. Treatments könnt ihr bereits vorab online reservieren.

Viel Spaß und Happy Relaxation!

Jenny

Lindner Spa Binshof Pool

Lindner Spa Binshof Ruheraum

Lindner Spa Binshof Fitness

Lindner Spa Binshof Solebecken

Lindner Spa Binshof Treatmentraum

Lindner Spa Binshof Sauna

Lindner Spa Binshof Außenbereich

Lindner Spa Binshof Hamam

Ich wurde vom Lindner Hotel & Spa Binshof eingeladen. Um den Blog als Full Time Job bespielen zu können, arbeite ich mit einem Tagessatz. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig von meinem Tagessatz. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

3 Kommentare

Kommentar von Bogdanovic Katja am 18/02/2015 bei 12:05   

Huhu. Ich kann mich Deiner Erfahrung nur anschließen. Ich war bisher 3 x im Binshof und ich/wir hatten immer wieder eine schöne Zeit da. Super tolle riesengroße Zimmer (aber nur wenn man Glück hat ;-) - hatte 1 mal ein "normales" Zimmer). Ein sehr gutes Spa-Angebot und durchweg freundliche und kompetente Mitarbeiter. Viele Grüße aus dem Saarland.... * Katja * PS: Es macht mir immer wieder Spaß in Deinem Blog zu stöbern :-D

Kommentar von I LOVE SPA am 18/02/2015 bei 12:58   

Hey Katja :) Aaaahhh cool! Danke für Dein Feedback! Jenny

Kommentar von Parkhotel Hannover am 08/11/2016 bei 14:46   

Das sieht echt super aus! Die lila Farbe ist mal eine andere Variante eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Kommt auf jeden Fall auf meine Liste. Viele Grüße

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/