Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (27) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (61) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (7) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (22) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (5) (28) (16)

DAYSPA Hamburg im Gastwerk Hotel

05/01/2015

Dayspa Hamburg GastwerkBei meinem letzten Hamburg-Besuch ging es ganz schön hektisch zu. Das hatte unter anderem damit zu tun, dass ihr ab sofort im gut sortierten Zeitschriftenhandel eures Vertrauens die neue SPAinside kaufen könnt, in der ein Hamburg Special enthalten ist. Und da ich mittlerweile nicht nur in Berlin, sondern auch in Hamburg einen ganz guten Überblick habe, hab‘ ich da ziemlich viel zu beigesteuert. Ich hatte also nicht mehr nur I LOVE SPA-Termine als ich zuletzt in Hamburg war und dadurch waren meine „Entspannungs-Zeitfensterchen“ noch enger getaktet als sonst.

Umso glücklicher war ich beim Check-In am Abend des ersten Tages im Gastwerk Hotel. Sensationellerweise haben die mir extra ein Zimmer in unmittelbarer Nähe zum Spa gegeben. Ich komme also an und falle erstmal mitsamt meinem ganzen Gepäck rückwärts auf’s Bett. Puh. Aber es bleibt nicht viel Zeit, denn nur 40min später erwartet mich bereits wieder eine 90-minütige, ayurvedische Ganzkörpereinölung.

Das DAYSPA Hamburg im Gastwerk Hotel wird von dem gleichen Subunternehmer betrieben wie das DAYSPA Hamburg im The George, über das ich ja bereits geschrieben habe. Meine Erwartungen sind entsprechend hoch. Ich kümmere mich also nochmal schnell um die Social Media-Kanäle, hüpfe nochmal unter die Dusche und begebe mich dann in einen Bademantel gewickelt Richtung Spa.

Zu meiner großen Freude treffe ich auf bekannte Gesichter und erfahre, dass Christiane, meine Behandlerin heute, den Job hier über meinen Blog gefunden hat. Und nun sind alle ganz schön happy und auch ich freu‘ mich immer wie ein Sojaschnitzel, wenn I LOVE SPA Menschen zusammenbringt. Gute Stimmung also.

Das DAYSPA Hamburg im Gastwerk hat keinen Pool. Alles ist ziemlich rot und im orientalischen Style gehalten. Sehr Marrakesch und so. Da es draussen stockdunkel ist, ist es auch im Spa eher abgedimmt-kuschelig als neonröhrenhell-erleuchtet. Allerdings bemerke ich ein Glasdach. Ohne, dass ich es also selbst gesehen hätte, würde ich jetzt einfach mal behaupten, dass es tagsüber nicht so schummrig zugeht wie am Abend. Aber Tageslicht ist ja immer eine gute Sache. Also: Viel Rot und Orange, viele Stoffbahnen und verhältnismäßig viele Liegemöglichkeiten. Eine finnische Sauna, ein Dampfbad und Becken für Fußbäder gibt’s auch. Und ziemlich große Treatmenträume.

Als es dann soweit ist und Christiane mich in den Treatmentraum führt, weiss ich bereits, dass es tricky wird, hier gleich nicht einzuschlafen. Der Tag (und generell der November und Dezember) waren einfach unglaublich anstrengend und ich bin maximal erschöpft. Außerdem lässt man beim letzten Termin des Tages ja eher los als beim ersten. Und so kommt es, wie es kommen muss – und ich schlafe ein. Allerdings bekomme ich noch so viel von der Massage mit, dass ich euch versichern kann, dass Christiane das super gemacht hat!

Und nach der Massage bin ich dann heilfroh, dass ich nicht mehr zurück nach Berlin muss. Ich ruhe erst noch ein bisschen nach, esse dann einen Apfel, trinke einen Tee und von da an bin ich vollkommen alleine im Spa. Die Mädels machen nämlich Feierabend, will heissen: Es gibt jetzt keine Treatments mehr, aber als Hotelgast kann man trotzdem noch die Saunen nutzen oder im Ruhebereich abhängen. Absolute Stille also. Ich lege noch einen Saunagang ein und schlappe dann in den Bademantel gewickelt zurück auf mein Zimmer. Ich habe mindestens einen Liter Öl im Haar. Ayurveda as Ayurveda can be. Also erstmal duschen.

Halbwegs entölt schaffe ich es dann nur noch, die Nummer vom Room Service zu wählen und eine Portion Pasta zu ordern. Und dann falle ich in einen tiefen (wenn auch leider viel zu kurzen) Schlaf, denn am nächsten Morgen klingelt mein Wecker schon wieder vor 7 und ich muss im Halbschlaf auschecken, um mich auf den Weg zu machen zum nächsten Spa.

Was bleibt also zusammenfassend zu sagen? Es war ein erwartungsgemäß tolles Treatment. Ich habe ja in dem Post über das Spa im The George bereits hervorgehoben, dass für DAYSPA Hamburg nur ausgebildete Behandler arbeiten. Ich fand es hier sehr schummrig und kuschelig. Es hat einfach perfekt mit meinem Erschöpfungszustand harmoniert. Auch hier gilt: Wer bereit ist, auf einen Pool zu verzichten und großen Wert auf ordentliche Treatments legt, sollte sich das mal etwas genauer und aus der Nähe anschauen! Spa Menü und Kontaktinformationen findet ihr hier.

Happy Relaxation!

Jenny

Spa im Gastwerk Hotel Hamburg

Spa im Gastwerk

Dayspa Hamburg im Gastwerk Hotel

Spa im Gastwerk Ruheraum

Spa im Gastwerk Sauna

Dayspa Hamburg im Gastwerk Ayurveda

Gastwerk Hotel Hamburg

Ich wurde von DAYSPA Hamburg zum Treatment und vom Gastwerk Hotel zur Übernachtung eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/