How To: Yogamatte reinigen

Anleitung Reinigung YogamatteLasst uns heute mal über die doch eher unsexy Thematik „Yogamatte reinigen“ reden. Ich bin schon eher ein reinlicher Mensch. Will heissen: Meine Wohnung und mein Zeug sind schon immer eher aufgeräumt als im Chaos und auf jeden Fall eher sauber als dreckig.

Aber irgendwie hab‘ ich noch nie meine Yogamatte gereinigt. Ähem.

Man könnte jetzt natürlich sagen „Okay, halb so wild“, weil ich lazy Klassen den anstrengenden immer vorziehe und weil man (wenn man mich jetzt mal mit anderen Bloggern vergleicht, die über Yoga schreiben) auch nicht wirklich von einer regelmäßigen Praxis reden kann…aber auch ich schwitze natürlich auf meiner Matte.

Höchste Zeit also, die Matte mal gründlich zu reinigen. Die Herstellerangaben lesen sich zu diesem Thema bisweilen eher abenteuerlich. Meistens steht da nur „waschbar“. Was auch immer das bedeuten mag. Also kommt hier meine ganz persönliche „Waschanleitung“:

Man nehme eine Dr. Bronner’s Seife in der Duftrichtung seiner Wahl. In meinem Fall war das Lavendel, weil die sowieso immer in meiner Dusche rumsteht. Dann einfach die Yogamatte in die Wanne legen und ein bisschen Wasser darauf verteilen. Als nächstes ein bisschen Dr. Bronner’s Seife dazutun und mit den Händen einschäumen. Die Matte wird so sauber, dass sie quietscht. Im Anschluss einfach abbrausen und locker aufgerollt in der Wanne stehend abtropfen lassen. Etwa eine halbe Stunde später habe ich die Matte dann über die Duschstange gehängt. Und dann so: Die sauberste Yogamatte der Welt.

Es hat sowohl bei der Manduka Travel Mat, als auch bei der Asana Yogamatte Power super funktioniert. Daher würde ich jetzt einfach mal behaupten, dass das den meisten Matten höchstwahrscheinlich nicht schadet.

Yogamatte reinigen

Die Magic Soap hab ich bei Veganz um die Ecke gekauft.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Jenny