Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (26) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (61) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (7) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (22) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (28) (16)

Libero – The Urban Thai Massage Berlin

03/11/2014

Libero - The Urban Thai Massage BerlinEdit: Sieht ganz so aus, als hätte es Mónica und Samuel zurück nach Portugal gezogen. Der Post ist in dieser Form also leider nicht mehr aktuell.

Der heutige Tipp ist ganz schön special. Noch dazu werden die Personen, um die es heute geht, diesen Post höchstwahrscheinlich über den „bad english“-Button lesen. Für das Ergebnis entschuldige ich mich am besten schon mal im Voraus.

In Berlin Moabit wohnt ein junges Paar aus Portugal: Mónica und Samuel. Die beiden sind Tanzlehrer und haben im letzten Urlaub im Norden Thailands einen Thai Massage-Kurs belegt. Nun bieten sie unter Libero – The Urban Thai Massage (edit: Link entfernt, weil Homepage verschwunden) Thai Massagen in ihrer Wohnung an. Das findet ihr schräg? Dann wartet, bis ich euch das Preismodell erklärt habe. Denn bei Mónica und Samuel gibt es keine festen Preise. Jeder zahlt, was ihm bzw. ihr die Massage wert ist. Ich finde, das ist ein höchst gewagtes Unterfangen und ich habe den beiden davon abgeraten, das auch hier auf dem Blog so zu kommunizieren.

Aber der Idealismus in Moabit ist ungebrochen. Also: Jeder zahlt, was er will. Hierzu aber vorab eine Anmerkung von meiner Seite: Ich klassifiziere ja alle Empfehlungen in Low-, Medium- bzw. High-Budget. Low-Budget ist alles, was weniger als 1€ pro Minute kostet, Medium Budget alles zwischen 1€ und 1,50€ pro Minute und High Budget alles, was teurer als 1,50€ pro Minute ist. Mónica und Samuel geben nur 120-minütige Treatments. Alles unter 100€ ist *eigentlich* eine Beleidigung. Meiner Meinung nach. Aber das nur mal so als Anhaltspunkt.

Nachdem Mónica mich kontaktiert hatte, war mir sofort klar, dass ich die beiden kennenlernen möchte. Denn es gibt da was an Thai Massage-Locations, was mich persönlich sehr stört. Der Boss ist zu 99,99% immer ein deutscher Mann und die Behandlerinnen sind immer Thailänderinnen, die kaum Deutsch sprechen. Das kann man jetzt finden, wie man will. Mir bereitet dieses merkwürdige Hierarchiegefüge aber immer ein ungutes Gefühl. Ein Ort, an dem man Thai Massagen bekommt ohne dieses Gefühl? Aber klar, gerne!

Also habe ich mich auf den Weg nach Moabit gemacht. Ich hatte meinen Termin bei Samuel und war sehr gespannt, was mich erwartet. Die beiden wohnen in der Rostocker Straße. Vom S-Bahnhof „Beusselstraße“ bin ich etwa 10 Minuten gelaufen.

Samuel empfängt mich total herzlich. Ich fühle mich nicht wirklich unwohl, eher ein bisschen wie ein Eindringling. Denn die Wohnung ist nicht sehr groß und ich bin plötzlich mittendrin. Ganz schön merkwürdig. Aber ich mache mich relativ schnell locker, denn Samuel drückt mir erstmal ein Wasser in die Hand und fragt mich dann, ob es mich stört, wenn er noch eben frühstückt. Und so unterhalten wir uns total nett, während er sein Müsli isst. Plötzlich fühlt es sich voll okay an, dass ich hier mittendrin bin. Ein bisschen so wie ein Besuch bei Freunden. Schliesslich frühstückt er gerade.

Er erzählt mir von der Preispolitik. Ich versuche, sie ihm auszureden. Was nicht funktioniert. Dann reden wir über Thailand. Und Berlin. Und I LOVE SPA. Und alles Mögliche. Und irgendwann fragt er mich, ob wir loslegen wollen. Ich erwähne noch eben die eine oder andere Thai-Experience, bei der ich Todesangst hatte, aber er nimmt das ziemlich gelassen und lässt sich kein bisschen aus der Ruhe bringen.

Ich kann mich in dem Bad der beiden umziehen. Denn Mónica und Samuel geben traditionelle Thai Massagen. Will heissen: Ohne Öl. Ihr solltet also ein bequemes Outfit mitbringen. Dann bittet Samuel mich, mich auf den Futon zu legen. Ihr seht ihn unten. Er füllt so ziemlich das ganze Wohnzimmer aus. Und es geht los in der Rückenlage.

Samuel arbeitet achtsam, aber bestimmt. Der Druck ist deutlich spürbar, aber nicht brutal. Ich bin nicht gezwungen, dagegenzuhalten (und das ist bei Thai Massagen ganz schön ungewöhnlich). Ich entspanne mich also relativ schnell. Und dämmere auch irgendwann so ein bisschen weg. Bestes Zeichen! Irgendwann bittet Samuel mich, mich umzudrehen. Er arbeitet in der Tat 120 Minuten lang geduldig und konsequent Energiebahn für Energiebahn ab. Keine Todesangst. Große Entspannung.

Also: Wer auf die Anonymität steht, die für gewöhnlich in Spas vorherrscht, sollte hier lieber die Finger von lassen. Wer bereit ist, sich auf diesen privaten Raum und 2 ziemlich sympathische Menschen einzulassen, findet die Kontaktdaten und alle weiteren Infos auf der Homepage! (Edit: Link entfernt, weil Homepage verschwunden.) Ich habe mich mit beiden auf Englisch unterhalten. Höchstwahrscheinlich macht es am meisten Sinn, sie auch auf Englisch anzutexten. Oder Portugiesisch halt.

Achso, und eine Facebook-Page haben Mónica und Samuel natürlich auch. Gebt ihnen ein Like! Und verarscht sie bitte nicht mit dem Preis.

Happy Relaxation!

Jenny

Libero Thai Massage Berlin

Ich wurde von Mónica und Samuel eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Sachen, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

2 Kommentare

Kommentar von Mario & Su am 04/11/2014 bei 07:55   

Hallo Jenny, ein schöner Bericht und ein guter Hinweis auf den Wert einer Massage. Allerdings kann unserer Meinung nach ein im Urlaub absolvierter Thai Massage-Kurs keine Grundlage für die Eröffnung eines Ladens sein. Vielleicht haben die beiden früher bereits Kenntnisse im Bereich der Massage erworben ? Wir denken, dass rund 500 Ausbildungsstunden, rund 1.000 praktische Massagestunden und die erfolgreiche Prüfung nach dem National Skill Standard der Thailändischen Regierung eine gute Orientierung für ein Anforderungsprofil sind. Es fällt auf, dass sich in Berlin viele Kunden mit weniger zufrieden geben, obwohl es bereits sehr hochwertige Anbieter gibt. Darunter mögen aber auch einige sein, die Deine Anforderungen an den Erwerb der deutschen Sprache nicht erfüllen. Zu Deinem Hinweis auf von Dir vermutete Hierarchien in Thai Massage Studios: Die von Dir beschriebene Konstellation ist manchmal verdächtig. Es gibt Fälle, wo deutsche Betreiber thailändische Masseurinnen ohne Arbeitserlaubnis beschäftigen und ausbeuten. Die natürlich und vernünftige Arbeitsteilung vieler thai-deutscher Paare, die gemeinsam Thai Massagen betreiben, gibt aber manchmal nach außen auf den ersten Blick ein ähnliches Bild ab und sollte nicht pauschal verunglimpft werden. Wir kennen in unserem Berufsverband, der Thai Spa Vereinigung Deutschland, viele schöne Beispiele (was das Studio und die Partnerschaft angeht). Bitte nimm das nicht als Kritik, sondern als Ergänzung Deiner Beobachtung von zwei Insidern. Herzlich Su & Mario von SU WANYO in Lübeck

Kommentar von I LOVE SPA am 04/11/2014 bei 10:06   

Hey ihr zwei :) Danke für euer Feedback! Ich bin da prinzipiell ganz bei euch, was eine adäquate Qualifikation angeht. Allerdings gibt es in der Spa Branche keinerlei Qualitätssicherung. Ich bin selbst Physiotherapeutin und wurde schon häufig als "überqualifiziert" beschimpft. Ganz egal, welches Spa ihr besucht: Es wird immer unqualifiziertes Personal geben. Und das fängt ja schon bei einer klassischen Massage an, dass die Leute das nur in einem Wochenendkurs gelernt haben. Würde ich ausschliesslich über Spots schreiben, bei denen alle Beteiligten über eine adäquate Qualifikation verfügen, wäre hier nicht mehr viel los. Ich bemerke das immer sofort, ob mein Behandler über eine fundierte Ausbildung verfügt oder nicht. Davon aber ganz abgesehen haben Behandler in Spas die Thai Massage in der Regel auch "nur" im Urlaub gelernt. Daher fand ich das jetzt nicht problematisch als Empfehlung. Ich lege immer sehr großen Wert darauf, achtsam angefasst zu werden. Einiges, was ich ausprobiere, taucht hier nicht auf, weil das nicht der Fall war. Ich plane allerdings langfristig gesehen ein Siegel, das qualifizierte Behandler gewährleisten soll. Aber das ist ganz schön viel Arbeit und die Branche scheint auch kein sonderlich großes Interesse daran zu haben, weil unqualifiziertes Personal natürlich immer billiger ist... Zu dem Hierarchieding: Auch da habt ihr sicherlich recht. Aber ich hab' ja nicht geschrieben, dass es sich um Menschenhandel handelt, sondern lediglich, dass diese Konstellationen mir ein ungutes Bauchgefühl machen ;)

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/