Libero – The Urban Thai Massage Berlin

Libero - The Urban Thai Massage BerlinEdit: Sieht ganz so aus, als hätte es Mónica und Samuel zurück nach Portugal gezogen. Der Post ist in dieser Form also leider nicht mehr aktuell.

Der heutige Tipp ist ganz schön special. Noch dazu werden die Personen, um die es heute geht, diesen Post höchstwahrscheinlich über den „bad english“-Button lesen. Für das Ergebnis entschuldige ich mich am besten schon mal im Voraus.

In Berlin Moabit wohnt ein junges Paar aus Portugal: Mónica und Samuel. Die beiden sind Tanzlehrer und haben im letzten Urlaub im Norden Thailands einen Thai Massage-Kurs belegt. Nun bieten sie unter Libero – The Urban Thai Massage (edit: Link entfernt, weil Homepage verschwunden) Thai Massagen in ihrer Wohnung an. Das findet ihr schräg? Dann wartet, bis ich euch das Preismodell erklärt habe. Denn bei Mónica und Samuel gibt es keine festen Preise. Jeder zahlt, was ihm bzw. ihr die Massage wert ist. Ich finde, das ist ein höchst gewagtes Unterfangen und ich habe den beiden davon abgeraten, das auch hier auf dem Blog so zu kommunizieren.

Aber der Idealismus in Moabit ist ungebrochen. Also: Jeder zahlt, was er will. Hierzu aber vorab eine Anmerkung von meiner Seite: Ich klassifiziere ja alle Empfehlungen in Low-, Medium- bzw. High-Budget. Low-Budget ist alles, was weniger als 1€ pro Minute kostet, Medium Budget alles zwischen 1€ und 1,50€ pro Minute und High Budget alles, was teurer als 1,50€ pro Minute ist. Mónica und Samuel geben nur 120-minütige Treatments. Alles unter 100€ ist *eigentlich* eine Beleidigung. Meiner Meinung nach. Aber das nur mal so als Anhaltspunkt.

Nachdem Mónica mich kontaktiert hatte, war mir sofort klar, dass ich die beiden kennenlernen möchte. Denn es gibt da was an Thai Massage-Locations, was mich persönlich sehr stört. Der Boss ist zu 99,99% immer ein deutscher Mann und die Behandlerinnen sind immer Thailänderinnen, die kaum Deutsch sprechen. Das kann man jetzt finden, wie man will. Mir bereitet dieses merkwürdige Hierarchiegefüge aber immer ein ungutes Gefühl. Ein Ort, an dem man Thai Massagen bekommt ohne dieses Gefühl? Aber klar, gerne!

Also habe ich mich auf den Weg nach Moabit gemacht. Ich hatte meinen Termin bei Samuel und war sehr gespannt, was mich erwartet. Die beiden wohnen in der Rostocker Straße. Vom S-Bahnhof „Beusselstraße“ bin ich etwa 10 Minuten gelaufen.

Samuel empfängt mich total herzlich. Ich fühle mich nicht wirklich unwohl, eher ein bisschen wie ein Eindringling. Denn die Wohnung ist nicht sehr groß und ich bin plötzlich mittendrin. Ganz schön merkwürdig. Aber ich mache mich relativ schnell locker, denn Samuel drückt mir erstmal ein Wasser in die Hand und fragt mich dann, ob es mich stört, wenn er noch eben frühstückt. Und so unterhalten wir uns total nett, während er sein Müsli isst. Plötzlich fühlt es sich voll okay an, dass ich hier mittendrin bin. Ein bisschen so wie ein Besuch bei Freunden. Schliesslich frühstückt er gerade.

Er erzählt mir von der Preispolitik. Ich versuche, sie ihm auszureden. Was nicht funktioniert. Dann reden wir über Thailand. Und Berlin. Und I LOVE SPA. Und alles Mögliche. Und irgendwann fragt er mich, ob wir loslegen wollen. Ich erwähne noch eben die eine oder andere Thai-Experience, bei der ich Todesangst hatte, aber er nimmt das ziemlich gelassen und lässt sich kein bisschen aus der Ruhe bringen.

Ich kann mich in dem Bad der beiden umziehen. Denn Mónica und Samuel geben traditionelle Thai Massagen. Will heissen: Ohne Öl. Ihr solltet also ein bequemes Outfit mitbringen. Dann bittet Samuel mich, mich auf den Futon zu legen. Ihr seht ihn unten. Er füllt so ziemlich das ganze Wohnzimmer aus. Und es geht los in der Rückenlage.

Samuel arbeitet achtsam, aber bestimmt. Der Druck ist deutlich spürbar, aber nicht brutal. Ich bin nicht gezwungen, dagegenzuhalten (und das ist bei Thai Massagen ganz schön ungewöhnlich). Ich entspanne mich also relativ schnell. Und dämmere auch irgendwann so ein bisschen weg. Bestes Zeichen! Irgendwann bittet Samuel mich, mich umzudrehen. Er arbeitet in der Tat 120 Minuten lang geduldig und konsequent Energiebahn für Energiebahn ab. Keine Todesangst. Große Entspannung.

Also: Wer auf die Anonymität steht, die für gewöhnlich in Spas vorherrscht, sollte hier lieber die Finger von lassen. Wer bereit ist, sich auf diesen privaten Raum und 2 ziemlich sympathische Menschen einzulassen, findet die Kontaktdaten und alle weiteren Infos auf der Homepage! (Edit: Link entfernt, weil Homepage verschwunden.) Ich habe mich mit beiden auf Englisch unterhalten. Höchstwahrscheinlich macht es am meisten Sinn, sie auch auf Englisch anzutexten. Oder Portugiesisch halt.

Achso, und eine Facebook-Page haben Mónica und Samuel natürlich auch. Gebt ihnen ein Like! Und verarscht sie bitte nicht mit dem Preis.

Happy Relaxation!

Jenny

Libero Thai Massage Berlin

Ich wurde von Mónica und Samuel eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Sachen, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.