Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (27) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (62) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (23) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (5) (28) (16)

Yin Yoga bei und mit YOGIFLOW Hamburg

22/08/2014

Yogiflow Hamburg Yin Yoga

Ich hab vergangenen Monat zum ersten Mal Yin Yoga ausprobiert, und zwar bei YOGIFLOW in Hamburg!

Hinter YOGIFLOW steht Claudia Uhrig, Yogalehrerin, Mitorganisatorin des Happy Mind Festivals (remember?) und höchstpersönliches Model auf dem Foto oben. Sensationellerweise waren Christina vom Happy Mind Magazine und Anne vom Wilde Hilde Mag auch mit am Start. Große Freude also. Und so haben wir an einem Donnerstag Abend im Juli trotz bikram-ähnlicher Außentemperaturen alle zusammen im Yogaloft InBalance unsere Matten ausgerollt.

Man unterscheidet so ganz allgemein zwischen Yin Yoga und Yang Yoga, wobei es im Yin Yoga eher passiv zugeht, während man beim Yang Yoga dynamischer und leistungsorientierter unterwegs ist. (Man kann also jede Sequenz jeder beliebigen Yogastunde Yin oder Yang zuordnen.)

Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, machte mich die Beschreibung von Yin Yoga bereits im Vorfeld an. Da ich nämlich nicht nur ziemlich faul, sondern von Natur aus auch ziemlich beweglich bin und Dehnungen gerne mag, dachte ich mir, dass könnte ganz nett werden. Und das war es dann auch.

Yin Yoga mit Claudi findet jeden Donnerstag um 18:30 statt. Und in den 75 Minuten geht es dann auch erwartungsgemäß ruhig zu. Zum Großteil besteht die Herausforderung darin, Loszulassen. Die Dehnung beim Yin Yoga geht bis in die tiefsten Bindegewebsschichten und die Atmung wird irgendwie schon ganz von alleine tiefer und ruhiger. Wer sich das nun aber als „Faul Rumliegen“ vorstellt, der irrt sich, denn es sind auch 2-3 ziemlich anstrengende Asanas mit dabei.

Nach den 75 Minuten bin ich auf jeden Fall sehr ruhig und ausgeglichen. Ich fand die Stunde richtig, richtig gut und bedauere ein bisschen, dass sie regelmäßig in Hamburg und nicht in Berlin stattfindet. Ich hab‘ mir vorgenommen, was Vergleichbares für die Berliner unter euch aufzuspüren.

Die Hamburger hingegen dürfen sich freuen und von nun an jeden Donnerstag in Scharen in’s Yogaloft pilgern.

Probiert das unbedingt aus! Es war wirklich wunderbar.

Jenny

Ich wurde von Claudi eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Yogastudios, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/