Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (2) (28) (29) (18) (41) (41) (95) (12) (11) (72) (5) (5) (11) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (5) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (2) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (38) (17) (3) (52) (5) (48) (8) (12) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (7) (14) (2) (13) (5) (5) (6) (8) (6) (38) (1) (3) (6) (1) (9) (7) (21) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (10) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (44) (8) (3) (10) (5) (28) (1) (8) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (26) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

Aromaco – ein Lush-Deo ohne Aluminum

11/08/2014

Aromaco Lush Deo ohne AluminiumUm euch immer wieder neue Optionen aus dem Bereich aluminiumfreier Deos vorstellen zu können, probiere ich weiterhin fleissig rum.

Nach einem Superfail im Juli (ich habe nie zuvor derart gestunken und bin mir sicher, dass es sich eigentlich nicht um ein Deo, sondern um ein Raumspray handelte – auch wenn „Deodorant“ draufstand) bin ich heute umso happier, euch meine dritte Empfehlung nach dem Susanne Kaufmann Deostick und der Meow Meow Tweet Deodorant Cream with Lavender präsentieren zu können: Aromaco von Lush.

Vorab schonmal extrem großartig: Dieses Produkt ist nicht nur aluminiumfrei, sondern auch vegan und ohne Verpackungsmüll unterwegs.

Aromaco ist ein festes Deo am Stück. Ganz wichtig: Es darf nicht austrocknen! Sonst funktioniert der ganze Spaß nicht. Also am besten in einer Dose aufbewahren! Falls es schon zu spät ist, könnt ihr die eingetrocknete Schicht außen aber auch einfach mit einem Messer abschneiden.

Aromaco riecht schon eher stark nach Patchouli (also erdig und warm), wenn man am Produkt selbst schnuppert. Unter den Achseln ist dieser Duft aber so ziemlich sofort verschwunden. Ich finde, es ist aufgetragen eher geruchtsneutral unterwegs.

Das Auftragen selbst ist auch ziemlich easy. Ihr könnt es einfach wie einen Deostick benutzen. Während es (wenn es nicht eingetrocknet ist) weich durch eure Achsel gleitet, fühlt es sich ein bisschen an, als würde es schmilzen. Es lässt sich also ganz gut verteilen.

Es hat mich bisher auch bei heißesten Außentemperaturen zuverlässig vor unangenehmem Geruch bewahrt. (Nach seinem Vorgänger war ich da sehr empfindlich. Wenn ein Deo nicht funktioniert, kann einen das ganz schön unsicher machen im Alltag.)

Fazit: Ich hab nichts zu meckern. Obwohl – eine Form ohne Ecken wäre super. Vielleicht so wie die festen Shampoos? So eine Achsel ist ja schliesslich auch kein Rechteck. Dennoch ganz klare Ausprobierempfehlung von mir an euch!

Ich werde Aromaco nachkaufen.

Jenny

Aromaco wurde mir bei einem meiner letzten Einkäufe als Probe mit in’s Tütchen gepackt. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Produkte, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/