Hamburg-Tipp: „Buddha in Dir“

Spas in Hamburg - Buddha in DirEdit Dezember 2017: Ihr findet Deva Leela ab sofort im delightful and pure® Medical City Day Spa in der Caffamacherreihe 8!

Bei meinem letzten Hamburg-Besuch hatte ich eine der besten Massagen seit sehr(!) langer Zeit. Ich war bei Buddha in Dir aka Deva Leela im Majani Yogastudio in St. Georg.

Aber von Anfang an: Es ist ziemlich heiss an besagtem Tag und genau wie bei meinem letzten Hamburg-Besuch habe ich auch heute wieder ziemlich wenig Zeit zwischen den einzelnen Terminen. Glücklicherweise sind die Wege in Hamburg kürzer als in Berlin. Ich habe das Gefühl, hier schneller von A nach B zu kommen, was aber auch daran liegen könnte, dass die S-Bahn hier planmäßig zu fahren scheint. Anyways, „Buddha in Dir“ befindet sich in der Knorrestraße. Ich laufe vom Hauptbahnhof aus über die Lange Reihe und das geht recht fix – vielleicht so 15 Minuten?

Als ich dann ankomme, merke ich schnell, dass Deva Leela in Wirklichkeit genauso zauberhaft ist wie in ihren Emails. Sie führt mich in den Raum, den ihr oben links auf dem Foto sehen könnt und wir setzen uns erstmal hin, trinken Wasser und unterhalten uns ein bisschen. Deva Leela sagt mir, dass sie mir gerne eine „No Mind“-Massage geben würde. Auf der Startseite der Homepage ist die No Mind-Massage ziemlich ausführlich erklärt. Ich versuche aber trotzdem nochmal, sie in meinen eigenen Worten zu beschreiben: Es geht darum, einfach zu Sein. Sich nicht selbst in irgendeiner Form unter Druck zu setzen. Erwartungen abzulegen. Zu schauen, was passiert. Und genau das nicht zu bewerten. Mit einer solchen Haltung in eine Behandlung zu gehen, setzt meiner Meinung nach ein gewisses Maß an Spiritualität voraus und je mehr man sich schon mal mit Meditation oder sich selbst beschäftigt hat, umso einfacher wird es sein, sich darauf einzulassen. Check: Wer eine Massage sucht, bei der auf klassische Weise Verspannungen gelöst werden, während man locker nebenher smalltalked, ist hier vielleicht nicht unbedingt an der richtigen Adresse.

Als nächstes bittet Deva Leela mich, den Blog und einen eventuell aus dieser Behandlung resultierenden Post zu vergessen. Ich weiss genau, was sie meint und ich weiss auch, dass mir das nicht leicht fallen wird. Seit es diesen Blog gibt, läuft ein Spa Besuch und auch jedes Treatment deutlich weniger entspannt ab als in der Zeit davor. Ich kann mich da Monkey Mind-technisch nicht immer freimachen:

„Ich muss noch eine Außenaufnahme machen. Hat der sich jetzt wirklich nicht die Hände gewaschen? Irgendwie nicht ganz nicht so cool, dass ich nicht nach Kontraindikationen gefragt wurde. Warum deckt die meine Füße nicht zu? Das ist viel zu kalt so. Die Musik ist zu laut. Ist das da Schimmel zwischen den Fugen? Kann ich diese Behandlung wirklich weiterempfehlen oder sollte ich sie lieber nicht erwähnen? Das Schälchen mit den Plastikorchideen unter dem Kopfteil ist eingestaubt. Da haben bestimmt schon voll viele Leute reingesabbert. Sind die jetzt nur zu mir so nett, weil sie wollen, dass ich über sie schreibe? Die Handtücher riechen muffig.“

All sowas halt. Je mehr ich darüber nachdenke, desto angebrachter scheint mir eine No Mind-Massage. Also haben Deva Leela und ich einen Deal. Ich vergesse den Blog. So gut ich halt kann.

Dann geht es los. Es wird ölig. Daher lege ich alles ab. Deva Leela bietet mir ein kleines Handtuch für mein Becken an. Ich lege mich auf den Bauch und die Behandlung beginnt. Es ist sehr fliessend und phasenweise sehr lomi-like. Deva Leela arbeitet auch unter dem Körper. Die Musik ist toll. Ich friere nicht. Viele Streichungen. Alles sehr dynamisch und sehr fliessend. Und dann bin ich weg. Wie schon beim Gongklangbad klinkt sich irgendwas kurz aus. Vielleicht war es auch länger als „kurz“. Ich habe keine Ahnung. Irgendwann drehe ich mich um. Es folgt die Vorderseite. Ich schlafe nicht ein. Die ganze Zeit nicht. Aber ich bin absolut tiefenentspannt als ich mich im Anschluss an die Behandlung wieder vorsichtig aufsetze. Ich bin auch noch absolut tiefenentspannt als ich im ICE zurück nach Berlin fahre. Und eben dieses Gefühl begleitet mich – zuhause angekommen – auch noch in die Wanne und anschliessend in’s Bett.

Deva Leela hat mein Herz berührt. Die Tatsache, dass es noch Orte gibt, an denen man solche Treatments bekommt, lässt mich die Bedingungen, unter denen die meisten Spa Therapists in Hotel Spas arbeiten, für einen Moment vergessen. Zu groß ist der qualitative Unterschied. Das hier ist das Gegenteil von energetischer Fließbandarbeit, wie ihr sie leider viel zu oft in den meisten Spas findet.

Bei Buddha in Dir könnt ihr auch ayurvedische Behandlungen buchen. Außerdem bietet Deva Leela auch Meditationen und Kundalini Yoga an.

Wer offen ist für energetische Behandlungen, die unter die Haut gehen, sollte unbedingt mal bei Buddha in Dir vorbeischauen.

Happy Relaxation!

Jenny

Buddha in Dir Hamburg

Buddha in Dir in Hamburg

Hamburg Buddha in Dir

Buddha in Dir Deva Leela

Massage Hamburg Buddha in Dir

Massage in Hamburg Deva LeelaMassage in Hamburg Buddha in Dir

Massage Hamburg

Ich wurde von Deva Leela eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Sachen, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.