Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (2) (28) (29) (18) (41) (41) (96) (12) (11) (72) (5) (5) (11) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (5) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (2) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (38) (17) (3) (52) (5) (48) (8) (12) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (7) (14) (2) (13) (5) (5) (6) (8) (6) (38) (1) (3) (6) (1) (9) (7) (21) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (10) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (44) (8) (3) (10) (5) (28) (1) (8) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (26) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

Monkey Mind Yoga Hamburg

06/06/2014

Monkey Mind Yoga HamburgEs ist an der Zeit für den ersten Yoga-Tipp in Hamburg!

Ich war nämlich bei Monkey Mind Yoga und dass eben dieses Studio das allererste sein wird, in dem ich in Hamburg meine Matte ausrolle, war mir bereits irgendwann im Jahr 2012(?) klar, als ich auf Madhavis Blog (bevor er zu Kaerlighed wurde) einen Artikel darüber las. Irgendwie wirkte das auf mich so sympathisch, dass ich es all die Zeit im Hinterkopf hatte und als dann klar war, dass I LOVE SPA in Hamburg weitermacht, habe ich sofort Sophia und Jette angemailt.

Und so kam es, dass ich heute vor genau 3 Wochen die 18Uhr-Klasse mit Sophia besucht habe. Irgendwie dachte ich all die Zeit immer, dass bei Monkey Mind Yoga nur Jivamukti unterrichtet wird. Keine Ahnung, warum. Seit einer Onlineklasse mit Petros Haffenrichter habe ich bei Jivamukti-Klassen immer ein bisschen Angst, auf meiner Matte zu verrecken. Allerdings durfte ich feststellen, dass es sich hier keineswegs um eine Jivamukti-, sondern um eine extrem smoothe Vinyasa Flow-Klasse handelte.

Aber von Anfang an: Mein erster Tag in Hamburg war extrem vollgepackt und im Gegensatz zu Berlin, läuft das hier alles deutlich weniger lässig und unkompliziert. Hamburg ist skeptisch und reserviert. Termine werden zu- und dann wieder abgesagt. Außerdem checkt niemand, dass ich kein Beautyblog bin. Ich denke stark über einen „This is not a fucking Beauty Blog-Blinkbutton“ oben rechts in der Ecke nach, aber das ist ein anderes Thema. Mein erster Tag in Hamburg läuft also nur so semi-geschmeidig und so kompensiere ich diese Tatsache unmittelbar vor der Yogaklasse mit einem Cupcake, bevor ich dezent desillusioniert und zuckergeschockt den Monkey Mind Yoga-Turm erklimme. Das Studio liegt in der Oelkersallee und theoretisch ist „Holstenstraße“ der nächstgelegene S-Bahnhof. Ich komme aber irgendwie von ganz woanders, was zweifelsohne meinem nicht vorhandenen Orientierungssinn geschuldet ist.

Ich bin ein bisschen früher dran, betrete das Studio, treffe gleich auf Sophia und plötzlich ist alles gut. Herzliche Umarmung, obwohl man sich ja eigentlich gar nicht kennt, gefolgt von extrem sympathischer Konversation. Das Studio sieht noch ziemlich neu aus (es hat auch kürzlich erst seinen ersten Geburtstag gefeiert) und obwohl es draussen ziemlich heiss ist, füllt es sich mit immer mehr Menschen (ich glaube, in Berlin würden jetzt alle mit Bier an der Spree sitzen). Ich bin also ein bisschen beeindruckt, mache schnell noch ein paar Fotos ohne Menschen drauf und dann geht’s auch schon los. Trotz des extrem tollen Wetters ist der Raum knackig voll. Und nur kurz darauf weiss ich auch, warum. Es handelt sich hierbei nämlich nicht um „Hilfe-Ich-Muss-Sterben-Jivamukti-Yoga“, sondern um eine extrem großartige Vinyasa Flow-Klasse. Sophia macht das ganz wunderbar. So liebevoll und ruhig. Ich fange an, den scheissigen Tag wegzuatmen und nach 90 Minuten geht es mir wieder richtig, richtig gut. Für alle Jivamukti-Miezen: Keep cool! Gibt’s auch. Hier findet ihr den Kursplan.

Was für ein großartiger Yogaauftakt in Hamburg! Kein Hipsterscheiss, entspanntes Publikum, warme und herzliche Atmosphäre, ruhiges Studio. Volle Punktzahl. Jette habe ich leider nicht kennen gelernt, aber höchstwahrscheinlich ist sie genauso reizend wie Sophia. Ich werde auf jeden Fall wiederkommen.

Liebe Hamburger Yogamiezen, ihr müsst das unbedingt ausprobieren!

Jenny

Monkey Mind Yoga Hamburg Raum

Monkey Mind Yoga Hamburg Herz

Monkey Mind Yoga Hamburg Matten

Monkey Mind Yoga Hamburg Ganesha

Monkey Mind Yoga Hamburg Poster

Ich wurde von Sophia und Jette eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Yogastudios, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

2 Kommentare

Kommentar von Jasmin Go am 06/06/2014 bei 09:24   

Sieht klasse aus! :) Als ich in Hamburg gewohnt hab (Ende 2012), gab es "Yoga an der Außenalster" auf einem Bootssteg. War abends einfach klasse! :) Britta hatte damals damit wohl erst angefangen & ich hoffe, das gibts noch! Hatte was einzigartiges :) Liebe Grüße! :)

Kommentar von I LOVE SPA am 06/06/2014 bei 09:26   

Oh, danke für den Tipp! Der Sache werd' ich mal nachgehen :) Ich bin morgen wieder in Hamburg, allerdings nur für einen Tag. Im Juli und August hab ich aber ein bisschen mehr Zeit. Werd' das mal checken :)

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/