Meow Meow Tweet Deodorant Cream with Lavender

Meow Meow Tweet Deodorant Cream with LavenderHeute gibt’s die zweite Deo-Empfehlung auf diesem Blog. Die Diskussion um Aluminiumsalze in Deos kommt ja grad wieder so richtig in’s Rollen. Ich möchte hier aber gar nicht erst tiefer in diese Thematik einsteigen, sondern lieber gleich Produkte empfehlen, die keine Aluminiumsalze enthalten und mich begeistern.

Vor 6 Monaten habe ich ja bereits über den Susanne Kaufmann Deostick berichtet (der im Übrigen so ergiebig ist, dass ich ihn noch immer nicht aufgebraucht habe). Heute soll es um eine Deocreme gehen, die mich gleichermaßen begeistert hat, nämlich die Meow Meow Tweet Deodorant Cream with Lavender. Meow Meow Tweet ist eine kleine, sehr feine Manufaktur aus Brooklyn. Die Produkte: vegan, handgemacht und sehr übersichtlich in Bezug auf die Inhaltsstoffe.

Und so stand ich auch schon vor dem ersten Problem. Brooklyn ist nicht unbedingt um die Ecke. Die Versandkosten im Online Shop waren deutlich höher als der Produktwert selbst. Also fragte ich über das Kontaktformular an, ob man die Lavendel Deocreme auch in Deutschland beziehen kann. Und siehe da: man kann. (Edit: Link entfernt, weil Shop verschwunden. Ich weine bitterlich.) D B R ist ein Berliner Online Shop. Warum die Seite komplett in Englisch aufgebaut ist, ist mir nicht so ganz klar, aber ist ja auch egal. 3 Tage nach der Bestellung hielt ich die Creme in meinen Händen.

Ich hatte schon andere Deocremes ausprobiert und mir dabei unter anderem mein schwarzes Lieblingskleid versaut. Nicht ganz so cool. Die Lavendel Deocreme von Meow Meow Tweet hingegen hinterlässt keine Spuren. Erster Pluspunkt. Zweiter Pluspunkt: der Duft. Dezent lavendelig, wenn man am offenen Tiegel riecht. Aufgetragen hat sie kaum noch einen Eigengeruch. Man braucht auch nicht viel. Sie lässt sich sehr smooth verteilen und krümelt nicht (das war bei anderen Deocremes, die ich ausprobiert habe, nicht der Fall).

Genau wie beim Susanne Kaufmann Deostick, wird auch hier nicht die Schweissproduktion per se unterdrückt. Zuerst hab ich die Deocreme also an einem Sonntag zuhause ausprobiert. Hat funktioniert. Dann beim Arbeiten. Hat auch funktioniert. Und dann der Härtetest: eine Yogastunde. Und auch hier hat sie mich nicht im Stich gelassen. Ich benutze die Deocreme jetzt seit etwa einem Monat und bin nach wie vor sehr angetan.

Fazit: Ich finde beide Deodorants, über die ich geschrieben habe, gleichermaßen empfehlenswert. Wem meine erste Empfehlung allerdings zu hochpreisig war, der findet hier eine etwas preiswertere Alternative. Und Cat Content sollte sowieso immer unterstützt werden.

Meow.

Jenny

Ich habe die Deocreme selbst gekauft. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Produkte, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.