PeaceYoga Berlin

PeaceYoga Berlin Letztes Jahr im November hat Moritz Ulrich in Kreuzberg ein Yogastudio eröffnet. Ich wohne im Prenzlauer Berg. Aus diesem Grund hat es unfassbare 4 Monate gedauert, bis ich es hinbekommen habe, dort mal aufzuschlagen.

Den ersten Versuch hatte ich bereits eine Woche zuvor unternommen. Naiv, wie ich bisweilen bin, habe ich mich eine Stunde vor Kursbeginn auf den Weg gemacht – um dann am Görlitzer Bahnhof angekommen zu merken, dass ich es nicht pünktlich schaffen werde. Sorry Kay!!! Und danke Daniela für das spontane Bier&Burger-Alternativprogramm.

Vergangenen Freitag war ich bereit für einen zweiten Versuch. 1,5 Stunden vor Kursbeginn machte ich mich auf den Weg und war dieses Mal mehr als pünktlich. Zu meiner Überraschung öffnete Rebecca von Fuck Lucky Go Happy die Tür und erzählte mir, dass sie Moritz vertreten und die Klasse leiten wird.

Mein erster Eindruck: Riiiiesig! Während nach und nach die weiteren Teilnehmer eintrudelten, konnte ich mich ein wenig umschauen. Die Farben aus dem Logo ziehen sich einrichtungstechnisch ziemlich konsequent durch die Räumlichkeiten und es gibt ziemlich viele kleine, liebevolle Details. Ich hab also ein bisschen rumgeknipst und dann ging es auch schon los.

Bei Peaceyoga wird Jivamukti Yoga unterrichtet. Und es lief auch sehr ähnlich ab, wie ich es in dem Blogpost über das Jivamukti Studio in Mitte bereits beschrieben habe. Es war eine Open Class und ich stelle bei jedem Besuch einer Jivamukti Open Class immer wieder fest, wie bequem ich es mir in meiner Spirit Yoga-Komfortzone eingerichtet hab. Irgendwas ist im Fließen durch die Vinyasa anders. Bei Jivamukti ist was mit drin, das bei Spirit niemand ansagt. Um dahinterzusteigen, sollte ich vielleicht mal einen Basic Kurs besuchen, in dem der Ablauf genauer erklärt wird.

Vielleicht aber auch nicht. Da war er wieder, mein yogischer Ehrgeiz (remember?) – aber wie auch immer, es hat riesig Spaß gemacht. Rebecca war großartig und das Publikum extrem angenehm. Ich muss unbedingt wiederkommen.

Wichtig: Plant (je nachdem, von wo ihr kommt) vom Görlitzer Bahnhof aus unbedingt noch einen 10-15-minütigen Fußweg mit ein, damit es euch nicht so ergeht wie mir beim ersten Anlauf. Dieser Fußweg ist es aber auf alle Fälle wert!

Ihr solltet das also unbedingt mal ausprobieren. Eine Probestunde kostet 12€, ein Probemonat 39€. Aktuell gibt es auch ein ziemlich tolles März Special, bei dem ihr für 100€ eine 10-er Karte erstehen könnt, die 3 Monate gültig ist (Stand der Preise: März 2014).

Auf nach Kreuzberg!

Jenny

PeaceYoga Berlin 2

PeaceYoga Berlin 3

Peaceyoga Berlin 4

PeaceYoga Berlin 5

PeaceYoga Berlin 6

PeaceYoga Berlin 7

PeaceYoga Berlin 8

Ich wurde von PeaceYoga eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Yogastudios, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.