SpaCamp 2013 – Tag 3

SpaCamp 2013 Tag 3

Schwupps und schon vorbei. Krass, wie 3 Tage an einem vorbeifliegen können, wenn man ziemlich viel zu tun hat. Ich kenne nun auch Stimmen zu Gesichtern, die mir bisher nur auf Xing begegnet sind.

Es war ziemlich viel Input, den ich erstmal sacken lassen muss. Die wichtigste Erkenntnis aber: Es läuft nicht überall so scheisse wie in Berlin. Ich sage es ja wirklich ungern und ich liebe diese Stadt sehr, aber Menschen mit tollen Ideen und Visionen in der Spa Branche muss man hier mit der Lupe suchen. In Kitzbühel habe ich in den vergangenen Tagen viele dieser Menschen kennengelernt. Das macht Mut. Und beschwingt.

Am sensationellsten jedoch: Das nächste Spa Camp wird ein Heimspiel (ich wusste es zwar schon vorher, durfte es aber noch nicht verraten). Also: Yeay! Warnemünde 2014. Vielleicht lockt das ja auch mal mehr Leute aus dem Norden und Osten Deutschlands an.

Eine kleine Peinlichkeit gilt es davon abgesehen nochmal eben aufzuklären. Kennt ihr den Wellnessbummler? Ich dachte ja immer, dass es sich dabei um einen Kerl handelt, der um die Welt reist und sich gerne massieren lässt. Aber shame on me, denn wie ich nun weiss, ist der Wellnessbummler eine Tasche(!) und eben diese Tasche wird mich morgen in den Urlaub begleiten. Nicht, dass ihr euch wundert, wenn ihr sie (also ihn) immer mal wieder auf Facebook oder Instagram seht.

Unter’m Strich kann man sagen, ich bin urlaubsreifer denn je. Zeit für Sonne, Lemonshakes und Thaimassagen!

Jenny