Siddhalepa Ayurveda Center im centrovital

Siddhalepa Ayurveda Center im Centrovital Berlin 1Die Temperaturen fallen und warmes Öl gewinnt dadurch wieder deutlich an Attraktivität.

Ich war in Spandau, um mir das noch recht neue Siddhalepa Ayurveda Center mal etwas genauer anzuschauen. Es befindet sich im centrovital. Wenn ihr reinkommt und die Treppe hochgeht, findet ihr rechterhand ab sofort nicht mehr nur das centrovital SPA, sondern gleich daneben auch noch das Siddhalepa Ayurveda Center.

Das Siddhalepa Ayurveda Center bietet ein ganzheitliches und authentisches Ayurvedaangebot an. Es gibt einen Ayurvedaarzt und 2 Ayurveda-Therapeuten. Alle 3 kommen aus Sri Lanka. Achtung: In den bisherigen Ayurveda-Posts habe ich regelmäßig die gebräuchliche Bezeichnung „Ayurvedaarzt“ benutzt. Um nun nicht für unnötige Verwirrung zu sorgen, bleibe ich bei diesem Begriff, möchte an dieser Stelle aber darauf hinweisen, dass im Siddhalepa Ayurveda Center stattdessen der Begriff „Ayurvedaspezialist“ gebraucht wird.

Ich war einen ganzen Vormittag lang im Siddhalepa Ayurveda Center, um mir einen Eindruck zu verschaffen – das sah konkret so aus, dass ich ein Gespräch mit dem Arzt hatte, ein auf mich individuell abgestimmtes Treatment und eine darauf folgende ayurvedische Mahlzeit. Schon jetzt wird deutlich, dass man hier mit einem ganzheitlichen Ansatz an die Sache rangeht. Das Gespräch mit dem Arzt sollte in erster Linie Blogrecherchezwecken dienen.

Ich konnte ihn aber dann doch zum Pulsen überreden und sein Statement kam mir sehr bekannt vor: Pittareduktion wäre keine schlechte Idee. Während der Konsultation habe ich mehrfach versucht, ihm eine Doshabestimmung zu entlocken – professionellerweise hat er sich aber nicht austricksen lassen, sondern immer wieder darauf hingewiesen, dass dazu eine ausführliche Anamnese nötig ist. In Indien begann jede Arztkonsultation mit „Had toilet today? Good sleep? Mentally happy?“ – und auch hier werden diese obligatorischen Punkte abgecheckt, um eine zu mir passende Behandlung auszuwählen.

Check: Wenn ihr schon immer mal euren Konstitutionstyp bestimmen lassen wolltet, könnt ihr das hier tun. Ein Beratungsgespräch in deutscher Sprache inklusive ayurvedischer Ernährungsberatung dauert eine Stunde und kostet 75€ (Stand: September 2013).

Normalerweise resultiert aus einer Arztkonsultation aber nicht nur eine Ernährungsberatung, sondern auch eine Empfehlung verschiedener Anwendungen. In meinem Fall war das eine 60-minütige Abhyanga. Hier könnt ihr euch das Massageangebot nochmal genauer anschauen. Ich hatte ja bei der Treatmenterklärung des Shirodhara die ein oder andere Empfehlung versprochen. Das Siddhalepa Ayurveda Center wäre ein Ort, an dem ihr sowas mal ausprobieren könntet!

Meine Behandlung war dann sehr großartig. Die Therapeutin war weiblich und überaus reizend. Ich fühlte mich im Anschluss sehr gut (das war in Indien nicht immer der Fall, deshalb möchte ich das an dieser Stelle nochmal ausdrücklich betonen). Auch die darauf folgende Mahlzeit war lecker und sehr pitta-verträglich. Ich hatte Zeit, mich beim Essen ein wenig mit den Verantwortlichen zu unterhalten und habe wirklich ein sehr gutes Gefühl in Bezug auf Authentizität und ganzheitlichen Ansatz. Ihr könnt hier Tagesarrangements buchen, um mal in Ayurveda reinzuschnuppern, aber auch ganze Panchakarmakuren sind möglich. Wer mag, kann nur eine Konsultation buchen, um seinen Konstitutionstyp bestimmen zu lassen. Wer schon ein bisschen Ayurvedaerfahrung mitbringt und weiss, was zu ihm passt, kann aber auch einfach ein Treatment buchen. Dieses flexible Konzept gefällt mir sehr gut.

Fazit: Ich finde das Siddhalepa Ayurveda Center uneingeschränkt weiterempfehlenswert. Es gibt aus meiner Sicht nichts zu meckern.

Herbst und Winter sind die perfekte Jahreszeit, um das mal auszuprobieren. Ich wünsche euch viel Spaß dabei!

Jenny

Siddhalepa Ayurveda Center im Centrovital Berlin 2

Siddhalepa Ayurveda Center im Centrovital Berlin 3

Siddhalepa Ayurveda Center im Centrovital Berlin 4

Ich wurde vom Siddhalepa Ayurveda Center eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.