Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (12) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (25) (29) (18) (41) (41) (84) (11) (11) (58) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (6) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (17) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (35) (1) (6) (4) (1) (9) (7) (19) (9) (11) (5) (22) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (5) (9) (7) (7) (8) (4) (1) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (2) (28) (1) (3) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (22) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (28) (16)

Can you do stronger?

17/05/2013

Deep Tissue MassageHeute wage ich mich mal an ein etwas heikleres Thema heran: der Druck bei einer Massage. Jeder, der als Spa Therapist arbeitet, wird bereits nach der Überschrift wissen, was ich meine. Jeder kennt sie. Diese Gäste, die immer noch mehr Druck wollen. Immer noch tiefer. Noch fester.

Gäste, bei denen man das Gefühl hat, dass das, was sich in diesem Moment im Treatmentraum abspielt, nichts mehr mit einem Spa Treatment zu tun hat. Der Moment, in dem eine Massage zum Kampf wird.

„Can you do stronger? Can you go deeper?“ Selbst wenn man sich bereits mit seinem gesamten Körpergewicht auf diesem Gast abzustützen scheint und gelegentlich sogar die massive Behandlungsliege anfängt, sich unter diesem Druck zu bewegen. Wenn der Gast aufhört zu atmen und anfängt, dagegen zu spannen. Und gleichzeitig sagt: „You can do stronger if you want“.

Besagte Gäste buchen in der Regel „Deep Tissue“. Aber was sie eigentlich wollen, ist „Schmerz“. An dieser Stelle sei die Frage erlaubt, wie „Schmerz“ und „Spa“ zusammenpassen. Meiner Meinung nach überhaupt nicht.

Eben diesem Typ Gast sei hiermit außerdem gesagt, dass es gleichermaßen unangebracht ist, dem Therapist unmittelbar nach der Begrüßung an den Oberarm zu fassen, begleitet von der kritischen Frage, ob man auch ordentlich zupacken kann.

Wenn man sich als Therapist kurz nach Treatmentbeginn beim Gast erkundigt, ob der Druck so passt, kriegt man auch gerne mal zu hören „Wenn es zu schlimm wird, schreie ich“. In einem Treatmentraum sollte niemand leiden. In einem Treatmentraum sollte niemand schreien. Und in einem Treatmentraum sollte auch niemandem Schmerz zugefügt werden. Wer genau danach sucht, ist meiner Meinung nach in einem Spa nicht richtig. Versteht mich nicht falsch, ich bin selbst kein besonders großer Fan oberflächlicher Streichelmassagen. Natürlich darf man es merken, wenn an einem Muskel gearbeitet wird. Solange niemand die Luft anhält oder dagegenspannt, geht das vollkommen in Ordnung. Aber wer Schmerz sucht, sollte ihn unter Umständen vielleicht lieber woanders suchen.

Jenny

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/