Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (12) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (25) (29) (18) (41) (41) (83) (10) (11) (58) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (6) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (17) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (12) (5) (6) (8) (6) (35) (1) (6) (4) (1) (9) (7) (19) (9) (11) (5) (22) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (5) (9) (7) (7) (8) (4) (1) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (2) (28) (1) (3) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (78) (1) (22) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (28) (16)

Waxing

08/05/2013

Worauf achten bei Waxing im Spa?Heute soll es hier pünktlich zum Frühling mal um das Thema Haarentfernung gehen, denn wer weder Lust auf Rasieren, noch auf Epilieren hat, kann die unliebsamen Härchen alternativ auch mit Wachs entfernen lassen. Das Treatment, das ihr dazu buchen solltet heisst Waxing und ich erkläre euch heute, worauf es beim Waxing ankommt.

Körperpartien, die klassischerweise gewachst werden sind Augenbrauen, Oberlippe, Achseln, Brust und Rücken (bei Männlein), Unterarme, Bikinizone, Ober- und Unterschenkel. „Bikinizone“ heisst, dass alle Haare entfernt werden, die aus einem Bikinihöschen rausschauen würden. Alles, was die Haare unter dem Bikinihöschen betrifft, wird üblicherweise in einem Spa nicht gewachst. Hierfür würde ich euch raten, spezielle Waxing Studios aufzusuchen. Sowohl in Spas, als auch in Waxing Studios wird üblicherweise mit Warmwachs gearbeitet.

Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Waxing ist eine Mindesthaarlänge von 4-5 mm. Eine professionelle Waxing Queen reinigt vorher die betreffende Hautpartie mit einem Hautdesinfektionsmittel. Wenn eure Haut nicht ausreichend trocken ist (oft im Achsel- oder Bikinibereich), wird vorab ein Puder verwendet, um der Haut die Feuchtigkeit zu entziehen.

Dann wird das Wachs aufgetragen (mit Spatel oder Wachskartusche). Unmittelbar nach dem Auftragen wird ein Vliesstreifen auf das Wachs aufgelegt und durch Streichungen auf eurer Haut fixiert. Showdown! Mit einer zackigen Bewegung wird der Vliesstreifen gegen die Haarwuchsrichtung entfernt. Dieses Prozedere wiederholt sich nun Bahn für Bahn bis alle Härchen entfernt sind.

Oftmals muss die Waxing Queen am Ende noch das ein oder andere Härchen mit einer Pinzette entfernen, weil nicht alle Haare lang und dick genug waren, um vom Wachs erwischt zu werden.

Abschliessend werden eventuell noch auf eurer Haut vorhandene Wachsreste entfernt (keiner mag es, wenn Socken oder Jeans an den Beinen kleben) und die Haut mit einem Öl oder einer Lotion gepflegt.

Bitte achtet darauf, dass ihr euch im Anschluss an ein Waxing nicht in die Sauna setzt und die betroffene Hautpartie vor direkter Sonneneinstrahlung schützt. Je nach Haarwuchs und Haardichte bleibt ihr nach einem Waxing 3-5 Wochen haarfrei.

Eine professionelle Waxing Queen erkennt ihr daran, dass sie während der Arbeit Handschuhe trägt, dass alle Materialen, die zum Einsatz kommen, sauber und haarfrei sind und dass sie darauf bedacht ist, euch so wenig Schmerz möglich zuzufügen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Jenny

3 Kommentare

Kommentar von Sofi am 02/12/2013 bei 22:43   

Waxing finde ich ganz gut, aber die Schmerzen kann ich schwer ertragen. Deswegen werde ich mal Sugaring probieren. Es sei schmerzfreier, weil die Zuckerpasten die Haare in Wuchsrichtung abziehen... Mal sehen wie es ist :)

Kommentar von Emma am 05/12/2013 bei 18:09   

Ja, Sugaring ist schon schmerzfreier als Waxing, das kann ich dir gleich sagen. Wenn du noch nicht probiert hast, teste die Epiladerm Zuckerpasten, wirst selber den Unterschied merken.

Kommentar von Sofi am 04/01/2014 bei 13:36   

Ich habe meinen ersten Sugaring-Termin überstanden :) Halb so schlimm! Nur bei Intimenthaarung hatte ich bisschen Schmerzen, aber das war´s auch. Kein Haar ist eingewachsen. Adios waxing :)

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/