Tags

(15) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (12) (10) (13) (2) (1) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (18) (6) (4) (3) (7) (54) (27) (29) (18) (13) (100) (41) (41) (82) (10) (11) (53) (4) (9) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (37) (17) (3) (51) (5) (17) (46) (6) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (6) (11) (11) (5) (6) (8) (6) (35) (1) (6) (4) (1) (9) (7) (19) (9) (10) (5) (21) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (5) (8) (7) (7) (8) (4) (1) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (28) (1) (3) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (78) (1) (20) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (24) (15)

Balinesische Massage

05/04/2013

Was ist eine Balinesische Massage? Treatment Erklärung Bali MassageDie Balinesische Massage taucht in immer mehr Spa Menüs auf. Es lohnt sich also, sich mal in einem extra Post näher mit ihr auseinander zu setzen.

Im Jahr 2012 habe ich selbst 5 Wochen auf Bali verbracht, um die Balinesische Massage zu erlernen und habe mir in den ersten beiden Wochen sehr viele Massagen geben lassen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was genau dieses Treatment ausmacht. Dabei habe ich festgestellt, dass sich einige Elemente durch alle Behandlungen ziehen und genau so habe ich die Massage dann später dann auch selbst gelernt.

Wir haben es hier mit einer traditionellen indonesischen Heilmethode zu tun. Genau wie bei Lomi Lomi Nui wird bei der Balinesischen Massage sehr fliessend gearbeitet, allerdings mit mehr Druck, da der Behandler ausschliesslich die Hände und nicht lomi-like die Unterarme benutzt. Praktisch könnt ihr euch das vorstellen als einen Mix aus Streichungen und Knetungen mit kleineren Dehnungsanteilen. Ich schreibe ganz bewusst „kleinere Dehnungsanteile“, weil es nicht vergleichbar ist mit einer Thai Massage. Bei einer Balinesischen Massage wird mit Öl gearbeitet (traditionellerweise handelt es sich dabei um Kokosöl), allerdings nicht in dem Umfang wie beispielsweise bei einer Abhyanga.

Die Balinesische Massage wirkt durchblutungsfördernd, muskellockernd und revitalisierend. Ihr typischstes Merkmal sind die sogenannten „thumb slides“, (zumeist) symmetrische Daumenstrichführungen. Mit dem Schwerpunkt „Muskellockerung“ eignet sie sich auch sehr gut als Alternative zur Schwedischen Massage. Beachtet aber, dass es sich hierbei um einen ganzheitlichen Ansatz handelt, der die Vorderseite des Oberkörpers und den Kopf inkludiert.

Eine Balinesische Massage ist also das Richtige für alle, die ganzheitliche Massagen mit fliessender Technik, aber nicht allzu viel Öl mögen.

Probiert es einfach mal aus!

Jenny

1 Kommentar

Kommentar von Michaela am 10/04/2013 bei 10:52   

Die Thaimassage ist nochmal etwas anderes. Die Balinesiche habe ich jetzt selbst noch nicht probiert, aber hört sich vielversprechend an, werd ich mal probieren. Danke für den tollen Artikel.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/