Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (2) (26) (29) (18) (41) (41) (90) (12) (11) (65) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (5) (10) (9) (1) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (47) (8) (12) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (14) (2) (13) (4) (5) (6) (8) (6) (37) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (38) (8) (3) (10) (5) (28) (1) (5) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (24) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

Männlicher oder weiblicher Therapist?

13/02/2013

männlicher oder weiblicher Behandler im SpaDer Chromosomensatz von Spa Therapists ist relevanter als man auf Anhieb denken mag.

Man kann sagen, dass es in der Spa Branche mehr weibliche als männliche Therapists gibt. Das macht auch Sinn so, denn weibliche Therapists werden sowohl von Frauen, als auch von Männern deutlich häufiger explizit gewünscht.

Wie oft habe ich schon erlebt, dass männliche Kollegen alleine aufgrund ihres Geschlechts gleich bei der Begrüßung abgewiesen werden und der Termin somit gar nicht erst zustande kommt.

In einem professionellen Spa solltet ihr voraussetzen dürfen, dass eine Berührung nichts mit Sexualität zu tun hat. Wir (und damit meine ich alle Therapists, egal ob Männlein oder Weiblein) haben jeden Tag mit nackten Menschen zu tun. Das ist nichts Besonderes für uns.

Trotzdem haben vor allem männliche Gäste oft Probleme mit männlichen Therapists. Ich kann mir das nicht anders erklären, als dass sie Angst davor haben, sich von dem betreffendem Therapist angemacht zu fühlen (und zwar ganz unabhängig von seiner sexuellen Orientierung). Das ist nicht nur diskriminierend, sondern irgendwie auch absurd. Vor allem weil es bei Frauen in Bezug auf männliche Therapists exakt das gleiche Problem zu sein scheint.

Aber auch weibliche Therapists werden gelegentlich bereits bei der Begrüßung skeptisch beäugt. Das passiert in den häufigsten Fällen bei „Deep Tissue“-Buchungen. Oft begleitet von einem herablassenden „Können Sie denn auch ordentlich zufassen?“.

Normalerweise sollte der Spa Receptionist, der eure Buchung entgegennimmt, fragen, ob ihr zu einem männlichen oder einem weiblichen Therapist wollt. Aber machen wir uns nichts vor – das passiert nicht immer. Insofern macht es auf jeden Fall Sinn, dass ihr es bei der Buchung explizit mit dazusagt, wenn ihr diesbezüglich Präferenzen habt!

Im Regelfall wird der Therapist, ganz unabhängig vom Geschlecht, bei eurer Behandlung immer darauf achten, dass ihr an bestimmten Stellen zugedeckt seid und das Handtuch hochhalten, wenn ihr euch z.B. umdreht. Also: Selbst wenn ihr keinen Einwegslip oder keine Unterwäsche tragt, sieht der Therapist euch in diesem Bereich nicht nackt – und hat daran auch überhaupt kein Interesse.

Solltet ihr das Gefühl haben, dass dem nicht so ist, beschwert euch bitte umgehend! Sexuelle Übergriffigkeiten (egal ob von Therapist Richtung Gast oder umgekehrt) haben in einem Treatmentraum nichts zu suchen und sollten immer Konsequenzen für denjenigen haben, der diese Grenze überschritten hat.

Ich würde mir wünschen, dass die Qualifikation bei der Wahl des Therapists schwerer wiegt als der Chromosomensatz. Falls letzteres euch jedoch wichtig ist, erwähnt es bitte immer explizit bei der Buchung!

Jenny

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/