Traditionelle Thai Massage

Traditionelle Thai MassageHeute soll es hier um die Thai Massage gehen und wie der Name ja bereits vermuten lässt, hat diese Massageform Ihren Ursprung in Thailand. Sie geht zurück auf den nordindischen Arzt Jīvaka-Komārabhacca und wird in ihrer heutigen Praxis dem Buddhismus zugeordnet.

Die Thai Massage basiert auf einem System unterschiedlicher Energielinien, auch Nadis genannt (insgesamt gibt es davon 72.000 Stück), auf denen sich die sogenannten Marmapunkte befinden.

Praktisch könnt ihr euch das als Mix aus passiven Dehnungen, Gelenk- mobilisationen und Akupressur vorstellen. Die Thai Massage findet klassischerweise auf einer Matte auf dem Boden statt und gehört zu den Techniken, bei denen ihr euch nicht ausziehen müsst. Denn hier wird traditionell nicht mit Öl gearbeitet. (Ausnahmen bestätigen die Regel und irgendwie gibt es gerade im Bereich „Thai Massage“ ziemlich viele Ausnahmen.) Auf jeden Fall macht es Sinn, vorab zu erfragen, ob mit oder ohne Öl gearbeitet wird. Falls es sich um die traditionelle, ölfreie Varaiante handelt, kann es nicht schaden, lockere Sportbekleidung mitzubringen (in verschiedenen Hotel Spas wird man euch bei dieser Buchung wie beim Shiatsu lockere Kleidung anbieten, die euch in eurer Beweglichkeit nicht einschränkt).

Eine traditionelle Thai Massage dauert 90 Minuten und umfasst den ganzen Körper.

Aber Achtung Achtung: Die Thai Massage gehört nicht zu den sanftesten Techniken. Hier geht es dynamisch und kraftvoll zur Sache. Deshalb ist es mir überaus wichtig, euch eines mit auf den Weg zu geben: Bitte macht euch auf jeden Fall bemerkbar, wenn euch etwas weh- oder nicht guttut!!! Ein guter Behandler wird immer(!) darauf eingehen.

Leider wird die Thai Massage nicht selten mit erotischen bzw. sexuellen Dienstleistungen in Verbindung gebracht. Das ist sehr schade für alle Therapeuten, die diese Technik professionell erlernt haben und anbieten. Es gibt in jeder Stadt Adressen, die diese Anwendung authentisch durchführen, ohne intim zu werden. Meist erkennt man sie schon von außen daran, dass ein „No Sex Massage„-Schild an der Tür oder im Fenster hängt.

Es gibt immer mehr Day Spas und Hotel Spas, die die Thai Massage in ihr Spa Menü aufnehmen. Hier solltet ihr davon ausgehen dürfen, dass euer Treatment keine erotische Komponente beinhaltet. Dieser gesicherte Rahmen eignet sich also sehr gut dazu, wenn ihr diese Massageform zum ersten Mal auszuprobieren wollt.

Viel Spaß!

Jenny