MeridianSpa Berlin

VergangMeridian Spa Spandau 2enen Sommer, nur kurze Zeit nach dem Bloglaunch, hatte ich ja meine „2,5 minutes of fame“ im Radio.

Ich habe euch damals unter anderem MeridianSpa empfohlen. Und heute werde ich mich auf den Weg nach Spandau machen, um euch im Anschluss noch ein bisschen ausführlicher über MeridianSpa informieren zu können.

Als ich um kurz vor 9 aufbreche, weiss ich noch nicht, dass ich heute länger auf Bahnsteigen sitzen werde als in der Sauna. Aber das ist vielleicht auch besser so.

Es beginnt bereits problematisch: die S-Bahn, in die ich eingestiegen bin, fährt nicht los. Ich warte also eine Weile mit sehr vielen anderen Menschen zusammen in einer immer voller werdenden Bahn. Bis die Durchsage ertönt, dass die Ringbahn wegen eines Feuerwehreinsatzes nun nicht mehr länger im Kreis fährt. Wenn man in Berlin lebt, ist man an sowas gewöhnt. Ich steige also (zusammen mit all den anderen Menschen) wieder aus und beschliesse, einen Umweg über Friedrichstraße zu fahren und dort in eine andere S-Bahn zu steigen, die mich nach Spandau bringt. Diese Bahn bleibt dann in Charlottenburg einfach stehen und fährt nicht weiter. Signalstörung. Wieder wundert sich niemand. Mein Treatment beginnt um 10.30Uhr. Nach einer knappen Viertelstunde steige ich aus und beschliesse, auf die U7 auszuweichen. Nach nur 70 Minuten bin ich am Ziel angekommen: Yeay!

MeridianSpa liegt in den Spandau Arcaden, also gleich am U- bzw. S-Bahnhof „Rathaus Spandau“ und breitet sich aus auf einer Fläche von 9000m² (in Worten: neuntausend).

Ein kleines bisschen unentspannt (die 70 Minuten) komme ich also an, checke ein, ziehe meinen Bikini und meinen Bademantel an und begebe mich nach oben. Der „Bodycare Bereich“, also der Bereich, in dem die Treatments stattfinden, heisst AMAYÃNA.

Auf jeden Fall hervorzuheben ist hier das umfangreiche Angebot an ayurvedischen Treatments: Abhyanga, ayurvedische Rückenmassage, Garshan, Mukabhyanga, Padabhyanga, Shirodhara und Shirodhara und Abhyanga im Paket. Für alle, die schon immer mal einen Shirodhara ausprobieren wollten, könnte die Kombination mit einer Abhyanga hier sicherlich ganz interessant sein.

An dieser Stelle gleich vorweg ein Tipp für euch: Bringt euch Handtücher und Bademantel mit! Beides ist im Gegensatz zu Hotel Spas hier nicht inkludiert. Wer sein eigenes Zeug nicht mitbringen will, kann sich gegen Gebühr aber auch beides am Check In ausleihen.

Ich probiere heute ein Facial aus. Das Treatment ist toll. Nach einer Stunde schwebe ich entspannt und mit rosiger Gesichtshaut aus dem Behandlungsraum.

Als nächstes möchte ich einen Saunagang einlegen. Die Auswahl, die sich mir hier bietet, überwältigt mich ein bisschen: Evento-Sauna, Heu-Kräuter-Sauna, Aromasauna, Eukalyptus-Warmluftbad, Steinsauna, Sanarium, eine Aufguss-Sauna innen, eine Aufguss-Sauna außen…und überall Whirlpools.

Ich schwitze zuerst ein bisschen in der Evento-Sauna und entdecke beim Umherirren im Anschluss die „Plaudersauna“, was mich zugegebenermaßen ziemlich anmacht. Zum Nachruhen kuschle ich mich auf einer der Liegen ein. Großes Plus hier: Mehr Liegen als Liegende, gedämpftes Licht und sehr wohlfühlige Atmosphäre. Im Anschluss schaue ich mit mal die Plaudersauna von innen an. Hier wird wirklich geplaudert, ohne dass wer meckert. Großartig!

Nach der Sauna probiere ich das Kneipp-Becken aus und kuschle mich danach wieder in meine Decke auf der Liege. Man hat hier echt viele Möglichkeiten. Saunatechnisch hat Meridian Spa definitiv das umfangreichste Angebot am Start von allem, was ich bisher in Berlin gesehen bzw. ausprobiert habe. Aber auch der Pool ist riesig. Man kann sogar nach draußen schwimmen.

Zwei wichtige Dinge gilt es aber noch loszuwerden:

Es gibt hier viele nackte Menschen. Nicht nur in der Sauna, sondern auch im Pool. Es ist nicht untersagt, nackt zu schwimmen. Wen sowas stört, der sollte sich unter Umständen lieber ein anderes Plätzchen zum Entspannen suchen.

Und der Altersdurchschnitt liegt hier (ähnlich wie im centrovital SPA) ein klitzekleines bisschen über dem von Spas in Mitte. MeridianSpa ist kein Hipster-Laufsteg. Aber gerade das spricht vermutlich sehr viele Menschen an.

Mein Fazit:
Vor allem aufgrund der Saunavielfalt, aber auch wegen des umfangreichen Ayurveda-Angebots ist MeridianSpa auf jeden Fall die Reise nach Spandau wert. Nehmt euch nur ein dickes Buch mit für die Zeit in der Bahn. Auf dem Rückweg saß ich eine kleine Ewigkeit am Bahnhof Jungfernheide fest. „Notarzteinsatz im Zug“…

Jenny

Meridian Spa Berlin Spandau

Meridian Spa Spandau 3

Meridian Spa Spandau 4

Ich wurde von MeridianSpa eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.